Transfer-News Bayern und BVB ausgestochen? Leverkusen bei 22-Millionen-Mann in Pole Position

Adam Hlozek führt den Ball im Trikot von Sparta Prag.

Adam Hlozek am Ball im Spiel zwischen Sparta Prag und FK Pardubice am 13. März 2022.

Die Endphase der Saison 2021/2022 läuft, die Spielzeit 2022/2023 wirft ihre Schatten bereits voraus. Besonders auf dem Transfermarkt regt sich inzwischen hektische Betriebsamkeit. Hier gibt es alle Transfer-News im Ticker.

Die Hoch-Phase auf dem Transfermarkt steht vor der Tür, schon vor Öffnung des Transferfensters am 1. Juli 2022 brodelt die Gerüchteküche. Wohin verschlägt es die vielen Wechsel-Kandidaten? Wer entscheidet sich für den Verbleib, verlängert womöglich sogar seinen Vertrag? Alle Antworten gibt es hier im Transfer-Ticker.

EXPRESS.de hält Sie über anstehende Wechsel, Gerüchte, Transfer-News und Vertragsverlängerungen auf dem Laufenden.


Bayer 04 vor Verpflichtung von Adam Hlozek

Alles zum Thema Juventus Turin
  • Transfer-News Bayern und BVB ausgestochen? Leverkusen bei 22-Millionen-Mann in Pole Position
  • AC Milan ist Meister Verrückter Auftritt: So cool feiert Zlatan Ibrahimovic den Titel
  • Trauer um früheren NBA-Star Ex-Atlanta-Hawks-Forward Adreian Payne in Orlando erschossen
  • Emotionale Statements Haaland, Boateng & Co.: Fußball-Stars nehmen Abschied von Mino Raiola
  • Bayern, BVB, Real & Co. Das sind die neuen Trikots der Top-Vereine – ein Klub setzt Anti-Trend
  • Mega-Transfer nach Italien? Bericht: Juventus Turin einig mit Antonio Rüdiger
  • „Leben offensichtlich in Parallelwelt“ Drei Top-Klubs geben Plan nicht auf: Neuer Anlauf für die Super League
  • 80-Millionen-Mann Liebt „Italiens Megan Fox“ den teuersten Fußballer des Transfer-Winters?
  • Transferticker am Deadline Day Bundesligisten chancenlos: Deutscher Überraschungs-Profi geht in die Premier-League
  • „Pass auf dich auf!“ Sturm-Chaos sorgt für bizarre Szenen: Sky-Reporter kämpft im Live-TV mit Regenschirm

Nach Informationen von „Sport1“ läuft Adam Hlozek (19) in der kommenden Saison im Trikot der Werkself auf. Das Offensivtalent kommt demnach für die saftige Ablöse von 22 Millionen Euro von Sparta Prag nach Leverkusen.

Hlozek ist sowohl auf den Außenbahnen als auch im Sturmzentrum einsetzbar, was Bayer-Cheftrainer Gerardo Seoane (43) positiv stimmt: „Es ist gut möglich, dass wir einen Spieler brauchen, der vielleicht zwei Positionen spielen und diese im Zentrum auch ausführen kann.“

Der 19-jährige Tscheche machte mit insgesamt 76 Torbeteiligungen (40 Tore, 36 Assists) in 132 Spielen auf sich aufmerksam. Top-Clubs wie Bayern München und der BVB aus Dortmund hatten Hlozek ebenfalls im Auge. In Leverkusen soll der Offensiv-Allrounder nun einen Vertrag bis 2027 erhalten.


Paris Saint-Germain anscheinend an Ousmane Dembélé interessiert

Laut der französischen Zeitung „Le Parisien“ soll Ousmane Dembélé (25) das Interesse von Paris Saint-Germain geweckt haben. Dabei soll sein Nationalmannschaftskollege Kylian Mbappé (23) eine ganz entscheidende Rolle spielen.

Mbappé wolle den Barca-Star unbedingt zum französischen Meister lotsen. Anscheinend soll das sogar eine Bedingung seines erst kürzlich verlängerten Vertrages gewesen sein. Bei PSG muss nach dem Abgang von Angel Di Maria (34) ein Ersatz für die Außenbahn gesucht werden.

Dembélé stand zuletzt scheinbar erst kurz vor einer Vertragsverlängerung, da sich die Beziehung mit ihm und Barcelona verbessert hat. Grund dafür ist vor allem Trainer Xavi (42). Doch Paris könnte das mutmaßlich geforderte Jahresgehalt von 43 Millionen Euro eher stemmen als der Klub aus Spanien.


Manuel Neuer verlängert bis 2024 beim FC Bayern München

Fußball-Nationaltorhüter Manuel Neuer (36) hat seinen Vertrag beim FC Bayern München vorzeitig um ein Jahr verlängert. Wie der Rekordmeister am Montag (23. Mai 2022) mitteilte, wird der Kapitän des Klubs und der deutschen Nationalmannschaft bis ins Jahr 2024 im Tor stehen.

Bisher stand er in 472 Pflichtspielen für den deutschen Rekordmeister im Kasten. Dabei gewann er unter anderem zehn Deutsche Meisterschaften, fünf DFB-Pokale, zweimal die Champions League und den europäischen Supercup. Zudem wurde er auch im Jahr 2022 zum Welttorhüter ernannt.

Vorstandvorsitzender Oliver Kahn (52) sagte über die Verlängerung: „Manuel Neuer ist der beste Torwart der Welt und setzt seit Jahren international Maßstäbe. Es ist eine enorme Leistung, über so einen langen Zeitraum so konstant Weltklasse abzurufen.“ 2011 ist Neuer vom FC Schalke 04 zum Rekordmeister gewechselt. Nun hängt er noch zwei Jahre hinten dran.


Trainer Carlo Ancelotti bestätigt: Isco verlässt Real Madrid

Mittelfeldstratege Isco (30) wird Real Madrid noch in diesem Sommer verlassen. Das bestätigte Carlo Ancelotti (62) nach dem 0:0 der Königlichen gegen Betis Sevilla zum Abschluss der La-Liga-Saison am Donnerstag (19. Mai 2022).

„Die Karriere von Isco bei Real Madrid endet heute. Und es war eine fantastische Karriere, eine tolle Zeit“, sagte der Coach des spanischen Meisters, nachdem Isco in der zweiten Hälfte gegen Betis zum Abschied vor den heimischen Fans im Bernabeu noch einmal eingewechselt wurde. Im Champions-League-Finale gegen den FC Liverpool (28. Mai, 21 Uhr) wird der spanische Nationalspieler dementsprechend nicht mehr zum Einsatz kommen.

Isco spielte seit 2013 für Real Madrid, holte unter anderem viermal die Champions League, drei spanische Meisterschaften und einen Pokal-Sieg. Wohin es den 30-Jährigen ziehen wird, ist noch unklar. Zuletzt gab es Gerüchte um Betis Sevilla als neuen Klub. Der Offensivspieler wäre ablösefrei.


Nach sieben Jahren: Verlässt Charles Aránguiz Bayer Leverkusen?

Er ist einer der dienstältesten Werkself-Profis, doch nun könnte das Kapitel Charles Aránguiz (33) bei Bayer Leverkusen bald geschlossen werden. Der chilenische Mittelfeldmann soll den Rheinland-Klub laut „Kicker“ um eine Auflösung seines noch bis Sommer 2023 gültigen Vertrages gebeten haben. Aránguiz zieht es demnach zurück zum brasilianischen Klub SC Internacional Porto Alegre, für den der 94-fache Nationalspieler vor seinem Bayer-Wechsel aufgelaufen war.

Aránguiz hatte sich Bayer im Sommer 2015 angeschlossen und absolvierte seitdem 198 Pflichtspiele für Leverkusen (15 Tore, 28 Assists). In der laufenden Spielzeit kam der Chilene für Bayer auf 32 Einsätze. Und: Aránguiz ist fast schon der „Ur-Leverkusener“: Lediglich Karim Bellarabi (32, seit 2011) und Niklas Lomb (28, 2012) sind länger im Verein.


Ivan Perisic offenbar vor Wechsel zu Juventus Turin

Der ehemalige Bundesliga-Profi Ivan Perisic (33) steht kurz vor einem Wechsel vom amtierenden Serie-A-Meister Inter Mailand zum italienischen Rekordmeister Juventus Turin. Wie die „Gazzetta dello Sport“ berichtet, geht es um einen Vierjahresvertrag mit einem geschätzten Jahresgehalt von sechs Millionen Euro.

Der kroatische Nationalspieler war ab der Saison 2011/12 anderthalb Jahre lang bei Borussia Dortmund aktiv, wechselte nach weiteren zweieinhalb Jahren beim VfL Wolfsburg für 19 Millionen Euro zu Inter Mailand. In der Spielzeit 2019/20 war Perisic außerdem an den FC Bayern ausgeliehen, wurde 2020 Champions-League-Sieger.

Bei Inter Mailand steht der 33-Jährige seit 2015 unter Vertrag. In der laufenden Saison gelangen ihm in 34 Spielen 14 Scorerpunkte (jeweils sieben Tore und Vorlagen). Jetzt zieht es den offensiven Mittelfeldspieler offenbar weiter nach Turin, das laut italienischen Medienberichten ebenfalls intensiv an einer Rückholaktion von Paul Pogba (29) arbeiten soll.


Für Rekordablöse: Jamie Leweling wechselt zu Union Berlin

Europa-League-Teilnehmer Union Berlin ist auf dem Transfermarkt wieder einmal bei der SpVgg Greuther Fürth fündig geworden. Nach Paul Jaeckel (23) im Vorjahr und Paul Seguin (27) in diesem Sommer wird nun auch Jamie Leweling (21) vom Bundesliga-Absteiger für die kommende Saison verpflichtet.

Satte vier Millionen Euro soll der Transfer kosten – eine Rekordablöse für das Kleeblatt. Der Shooting-Star erzielte in dieser Spielzeit in 33 Einsätzen fünf Treffer und war damit nach Branimir Hrgota (29) der zweitbeste Fürther Torschütze. Der U21-Nationalspieler ist in der Offensive variabel einsetzbar. Über die Vertragslaufzeit wurden keine Angaben gemacht.

„Ich freue mich, dass wir Jamie von der Perspektive bei Union überzeugen konnten und er sich trotz zahlreicher weiterer Anfragen für uns entschieden hat“, sagte Union-Manager Oliver Ruhnert (50) und führte weiter aus: „Mit ihm bekommen wir einen technisch und physisch starken Offensivspieler, der uns mit seiner Art Fußball zu spielen neue Impulse und noch mehr Geschwindigkeit verleihen wird.“


FC Bayern Müncen angeblich an Sasa Kalajdzic interessiert

Bei der Personalie Robert Lewandowski (33) scheint die Lage für den FC Bayern klar zu sein. Der Pole erfüllt seinen Vertrag bis 2023 und doch steht bereits ein Nachfolger im Gespräch. Laut Medienberichten haben der Rekordmeister Interesse an Sasa Kalajdzic (24, VfB Stuttgart). Der Mittelstürmer soll die Bayern vor allem in der Rückrunde von seinen Qualitäten überzeugt haben.

VfB Stuttgarts Sasa Kalajdzic (r.), hier gemeinsam mit Mitspieler Atakan Karazor am 30. April 2022, soll ins Visier der Bayern geraten sein.

VfB Stuttgarts Sasa Kalajdzic (r.), hier gemeinsam mit Mitspieler Atakan Karazor am 30. April 2022, soll ins Visier der Bayern geraten sein.

Laut der „tz“ habe es Anfang der Woche ein Geheimtreffen mit dem Management von Kalajdzic gegeben. Der Österreicher hat noch einen Vertrag bis 2023 bei den Stuttgartern. Die Frage ist nun, ob die Bayern doch nochmal über einen möglichen Lewandowski-Verkauf nachdenken. Der FC Barcelona soll demnach bereit dazu sein, 35 Millionen Euro für den Polen zu bezahlen.

Für Kalajdzic wäre wohl eine Ablöse in Höhe von 20 Millionen Euro fällig. Jedoch sollen ebenfalls Borussia Dortmund und Paris Saint-Germain an dem Stuttgarter Mittelstürmer interessiert sein. Fakt ist, der 24-Jährige will den nächsten Schritt gehen und Bayern soll die besten Karten haben.


Arminia Bielefeld hat Martin Demichelis vom FC Bayern im Auge

Wer übernimmt bei Arminia Bielefeld das Trainer-Amt in der kommenden Saison? Torwart-Trainer Marco Kostmann (56) sprang zum Ende der Spielzeit interimsweise ein, gilt aber nicht als Dauerlösung. Einen Kandidaten für die neue Saison haben die Ostwestfalen angeblich im Auge: Martin Demichelis (41) soll laut Sky im Fokus stehen.

Der Argentinier trainiert derzeit noch die zweite Mannschaft des FC Bayern München, holte dort einen Punkteschnitt von 2,3 Zählern pro Spiel. Demichelis gewann als Profi von River Plate, Bayern München und Manchester City zahlreiche Titel, ehe er 2017 Trainer wurde. Die Arminia führt angeblich auch Gespräche mit Co-Trainer Michael Henke (65) über eine weitere Beschäftigung.


Union Berlin: Anthony Ujah muss gehen

Union Berlin räumt seinen Kader auf. Neben dem bereits bekannten Abgang von Grischa Prömel (27), der zur TSG Hoffenheim wechselt, werden vier Profis Union Berlin zum Saisonende verlassen müssen. Die auslaufenden Verträge von Jakob Busk (28), Bastian Oczipka (33), Suleiman Abdullahi (25) und des frühere FC-Profis Anthony Ujah (31) werden nicht verlängert.

Die Spieler werden am Samstag (14. Mai 2022) vor dem letzten Saisonspiel gegen den VfL Bochum (15.30 Uhr/Sky) verabschiedet. Union hat sich zum zweiten Mal in Folge für den Europapokal qualifiziert und belegt vor dem 34. Spieltag den sechsten Tabellenplatz, der zur Teilnahme an der Europa League berechtigt.


Klub-Ikone Giorgio Chiellini hört bei Juventus Turin auf

Mit ihm in der Abwehr füllte sich der Trophäenschrank von Juventus Turin in knapp zwei Jahrzehnten beachtlich, jetzt tritt mit Giorgio Chiellini (37) einer der großen Fan-Lieblinge ab. „Ich überlasse meinen Platz den vielen Jungen, im nächsten Jahr werde ich nicht mehr hier sein“, verkündete der Innenverteidiger am Mittwochabend (11. Mai 2022). Die Chance auf einen letzten gemeinsamen Pokal hatte Juve da mit der Final-Niederlage gegen Inter Mailand (2:4 n.V.) gerade verspielt.

Chiellini war 2005 von der AC Florenz nach Turin gekommen. Mit Juve wurde er neunmal Meister und fünfmal Pokalsieger, er bestritt 559 Partien. 2006/2007 ging er mit dem Klub nach dem Zwangsabstieg in die zweite Liga, wo der sofortige Wiederaufstieg gelang. Als Kapitän der italienischen Nationalmannschaft feierte er außerdem im vorigen Sommer den EM-Titel. Ob und wo er danach noch als Profi weiterspielen wird, sei noch nicht entschieden, sagte der Routinier.


FC Bayern München wohl mit Angebot für Paul Pogba

Der FC Bayern München ist laut der italienischen Zeitung „Gazzetta dello Sport“ am Franzosen Paul Pogba (29) von Manchester United interessiert. Demnach soll sogar bereits ein Angebot des Rekordmeisters für den Nationalspieler abgegeben worden sein.

Der Mittelfeldmann hat bei den Red Devils nur noch Vertrag bis Ende der Saison und könnte den Verein ablösefrei verlassen. Der Haken, Pogbas Gehaltsvorstellungen liegen bei geschätzten 15 Millionen Euro pro Saison. Jedoch würde er perfekt in die Vorstellungen für den FC Bayern passen.

Die Münchener wollen sich im Mittelfeld personell verstärken und Joshua Kimmich (27) sowie Leon Goretzka (27) Konkurrenz machen. Dafür hat man ebenfalls noch Ryan Gravenberch (19) von Ajax Amsterdam und Konrad Laimer (24) von RB Leipzig ins Visier genommen. Jedoch soll Pogba ebenfalls noch Angebote von seinem Ex-Verein Juventus Turin und Paris Saint-Germain haben.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.