Viele Tote und Verletzte Amoklauf an russischer Schule – auch Kinder unter den Opfern

Längste Sieglos-Serien der Bundesliga Nur vier Teams waren noch schlechter als Schalke

Neuer Inhalt

Der FC Schalke 04 um Matija Nastasic (l.) und Bastian Oczipka ist nach dem 1:1 gegen Union Berlin am Sonntag in der Bundesliga seit 20 Spielen ohne Sieg. Nur vier Teams waren in der Liga-Geschichte noch schlechter.

Gelsenkirchen – Wieder kein Sieg – aber immerhin nicht verloren. Das 1:1-Unentschieden des FC Schalke 04 gegen den 1. FC Union Berlin war dennoch bereits das 20. sieglose Spiel am Stück für die Gelsenkirchener.

Damit klettern die Königsblauen in der ewigen „Sieglos-Statistik” der Bundesliga immer weiter nach oben. Den letzten dreifachen Punkterfolg feierte das damals noch von David Wagner trainierte Team am 17. Januar 2020 gegen Borussia Mönchengladbach (2:0).

Nun könnte sogar der traurige Rekord winken. Denn nur vier Teams waren in der Geschichte der Bundesliga noch länger ohne Erfolg – sowie eines ebenfalls 20 Partien lang.

Alles zum Thema Fußball-Bundesliga

Tasmania Berlin blieb fast eine ganze Saison sieglos

Spitzenreiter der „Sieglos-Statistik“ der Bundesliga ist bis heute der SV Tasmania Berlin. Die Hauptstädter blieben in der Saison 1965/66, an deren Ende sie auch abstiegen, vom zweiten bis zum 32. Spieltag sieglos. Das bedeutet sage und schreibe 31 Partien ohne Sieg. Um diese „Bestmarke“ zu knacken, müssten die Schalker in der Liga also noch zwölfmal sieglos bleiben.

Auf dem  zweiten Platz folgt der 1. FC Kaiserslautern. Der einzige Verein, der es in der Geschichte der Bundesliga schaffte, als Aufsteiger in der Folgesaison Meister zu werden (1997/98), blieb in der Spielzeit 2011/12 vom elften bis zum 31. Spieltag 21 Spiele lang sieglos.

FC Schalke 04 weiter sieglos – und das Revier-Derby vor der Brust

Der zweite Platz ist zudem geteilt: Dynamo Dresden (1994/95) und Blau-Weiß Berlin (1986/87) haben ebenfalls schon 21 sieglosen Spielen nacheinander auch den geteilten zweiten Platz. Auf Platz fünf folgt der 1. FC Nürnberg mit – wie Schalke – 20 sieglosen Spielen aus der Saison 2018/2019.

Und die Knappen aus Gelsenkirchen stehen vor schwierigen Wochen. Am kommenden Samstag (18.30 Uhr, Sky) geht's für Coach Manuel Baum (41) und sein Team zu Borussia Dortmund zum Revier-Derby. Die Schalker-Fans hatten den S04-Profis nach dem Heimspiel gegen Union Berlin schon unmissverständlich klargemacht, was sie in diesem Spiel von der Mannschaft erwarten.

1. FC Köln: Der FC „jagt“ seinen eigenen Negativrekord

Auch der 1. FC Köln kennt die Sieglos-Sorgen der Schalker aus eigener Erfahrung. Die Kölner sind in der „Sieglos-Tabelle” der Bundesliga mit ihrem persönlichen „Rekord“ von 18 sieglosen Partien aus der Saison 2005/06 auf Platz 13 zu finden. 

Das 1:1 gegen Eintracht Frankfurt am vergangenen Wochenende war nun saisonübergreifend bereits das 14. Spiel ohne Sieg. Und Köln könnte den klubeigenen Negativwert in noch unerfreulichere Dimensionen steigern.

1. FC Köln: Heimspiel gegen Bayern in zwei Wochen

Denn das weitere Bundesliga-Programm hat es in sich. Nächsten Freitag (20.30 Uhr, DAZN) geht es auswärts gegen den formstarken VfB Stuttgart, Samstag (15.30 Uhr, Sky) in zwei Wochen reist dann der Rekordmeister aus München nach Köln.  

Danach geht es zu Werder Bremen und zu Hause gegen Union Berlin. Diese vier Spiele werden darüber entscheiden, ob der FC seinen eigenen „Negativ-Rekord” aus der Saison 2005/06 einstellt – oder nicht. (mir)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.