Schwächste Saison seit 1990Premier-League-Coach steht vor dem Aus – kommt jetzt Tuchel?

Erik ten Hag, Manager von Manchester United, während des Spiels.

Trainer Erik ten Hag, hier am 30. Dezember 2023 beim Spiel gegen Nottingham Forest, steht bei Manchester United vor dem Aus.

Erik ten Hag steht als Trainer vor dem Aus bei Manchester United. Sollte es so kommen, gilt Thomas Tuchel als Nachfolgekandidat.

War es das für Erik ten Hag (54)? Laut einem englischen Medienbericht will sich Manchester United von seinem Cheftrainer trennen.

Die Entscheidung dazu sei unabhängig vom Ausgang des FA-Cup-Finals am Samstag im Wembley-Stadion, berichtete der „Guardian“ am Freitag (24. Mai 2024). Für den Fall einer tatsächlichen Trennung gilt Thomas Tuchel (50) als Nachfolgekandidat.

Ten Hag bei United vor dem Aus – Tuchel als Nachfolger gehandelt

Der bisherige Bayern-Coach verlässt den deutschen Rekordmeister nach gut einem Jahr wieder und soll laut mehren Medienberichten von Burnley-Trainer Vincent Kompany (38) beerbt werden

Alles zum Thema Premier League

Als weitere mögliche Nachfolger für Ten Hag nannte das Blatt den kürzlich entlassenen Chelsea-Trainer Mauricio Pochettino (52), Kieran McKenna (38), Graham Potter (49) und Thomas Frank (50).

Ten Hag hatte United vor zwei Jahren als Trainer übernommen und war im vergangenen Jahr mit dem englischen Rekordmeister Dritter in der Premier League geworden.

Die abgelaufene Spielzeit dagegen verlief enttäuschend. United wurde nur Tabellenachter und erzielte damit das schlechteste Ergebnis in der Klubgeschichte seit 1990.

In der Champions League wurden sie in der Gruppe A mit dem FC Bayern, dem FC Kopenhagen und Galatasaray Istanbul mit gerade mal vier Punkten letzter. 

Nur im Fall eines Cupsieges am Samstag (25. Mai/16 Uhr) gegen den Stadtrivalen Manchester City schaffen es die Red Devils noch in den Europapokal. (dpa)