Bund schlägt Alarm Totalausfall bei russischem Gas befürchtet – was man jetzt dringend tun sollte

Mario Basler Zoff bei „Doppelpass“ –  Moderator bekommt Konter verpasst

Mario Basler wird im TV-Format „Doppelpass“ bei Sport1 deutlich und verpasst dem Moderator einen Konter. Auf dem Foto sehen wir Mario Basler im Jahr 2018.

Mario Basler wird im TV-Format „Doppelpass“ bei Sport1 deutlich und verpasst dem Moderator einen Konter. Auf dem Foto sehen wir Mario Basler im Jahr 2018.

Er ist und bleibt wohl ein Hitzkopf. Mario Basler störte sich an einer Forderung von Moderator Rudi Brückner: Hitzige Elfmeter-Diskussion im Sport1-„Doppelpass“ nach dem Bundesliga-Kracher zwischen dem BVB und dem FC Bayern. 

Mario Basler ist nicht der Typ, der seine Meinung herunterschluckt. Einmal mehr merkte das der Zuschauer beim TV-Format „Doppelpass“...

Der Bundesliga-Gipfel zwischen Borussia Dortmund und Bayern München erhitzte am Samstagabend die Gemüter, auch am Sonntagmorgen (5. Dezember)  hingen die Spannungen rund um die Schiedsrichter-Leistung im Topspiel noch in der Luft.

Im „Doppelpass“ auf Sport1 gab es zwar auch Kritik an der Linie von Felix Zwayer (40), doch einigen Gästen ging Moderator Rudi Brückner (66) mit der Einschätzung einer Szene deutlich zu weit. Darunter Mario Basler...

Alles zum Thema Mario Basler
  • Harte Ronaldo-Kritik Basler im EM-„Doppelpass“: „Portugal spielt nur mit zehn Mann“
  • Moukoko-Debüt und DFB-Klatsche Basler im Doppelpass: „Guck dir die Flachzangen an“
  • Corona-Party in Kölner Hotel? Ikke Hüftgold sorgt mit Äußerungen für Wirbel
  • „Basler kastrieren“ St.-Pauli-Fans reagieren auf Sexismus-Spruch von Ex-Profi
  • „Promi Big Brother” Jessica darf baden, Edona droht mit Auszug, der Prinz schreit rum
  • „Würde es nicht machen“ Darum ist Mario Basler gegen Thomas Müllers DFB-Comeback
  • Na, alle sofort erkannt? Fußball-Legenden feiern Motto-Party im Kölner Maca-Ronni
  • Basler, Novakovic und Co.  Sportler im Rausch: Wenn Alkohol die Macht übernimmt
  • „Schlag den Star” Mario Basler kocht vor Wut: Hat Starkoch Frank Rosin geschummelt?
  • Ex-Europameister liebt Bier und Zigaretten Jetzt hat er eigene Kneipe auf Mallorca

„Doppelpass“: Moderator Rudi Brückner bekommt Konter

Nach den beiden klaren Aktionen, dem Handelfmeter von Hummels und dem nicht gegebenen Strafstoß an Marco Reus (32), kramte Brückner noch eine Szene hervor. Darin grätschte Bayern-Linksverteidiger Alphonso Davies (21) in eine Flanke von Thomas Meunier (30) und erwischte den Ball dabei im eigenen Strafraum mit dem Arm.

„Was hat Herr Welz in dieser Situation getan, Kaffee geholt? Oder warum hat er das nicht gesehen?“, schoss Brückner gegen Video-Schiedsrichter Tobias Welz (44), der sich nach der Szene nicht aus dem Kölner Keller gemeldet hatte.

Die Experten-Runde war allerdings der festen Überzeugung, dass wegen der natürlichen Handhaltung im Sprung kein Eingreifen gerechtfertigt gewesen wäre. Besonders deutlich formulierte das Ex-Fußballer Mario Basler (52).

Mario Basler spricht Rudi Brückner im „Doppelpass“ die Kompetenz ab

„Das ist nie ein Elfmeter, Rudi. Also bitte. Entschuldigung, aber das ist kein Elfmeter. Er grätscht rein, hat den Arm am Körper“, stellte der frühere Bayern-Star fest und ging Brückner an: „Hast du Fußball gespielt? Nein.“

Rudi Brückner moderiert den Doppelpass.

Rudi Brückner, hier am 5. Dezember 2021, moderiert aktuell als Vertretung für Florian König den „Doppelpass“ auf Sport1.

Als sich Brückner wehrte und auf den Kontakt mit dem Arm pochte, legte Basler nach. „Wie hoch hast du Fußball gespielt, Rudi? C-Klasse?“ Als Brückner seine Laufbahn in der Kreisklasse eingestand, erklärte Basler das Thema für beendet. „Also kannst du es nicht beurteilen.“

Fachlich machte Basler mit der Beurteilung der Szene noch einmal deutlich: „Er grätscht rein und hat in dem Moment ein bisschen den Arm oben, aber am Körper. Für mich ist das kein Elfmeter, null, keine Chance.“ Davon ließ sich abschließend sogar Rudi Brückner überzeugen.

Rudi Völler: „Den Vorwurf muss man Zwayer machen“

„Die Aufgeregtheit der Dortmunder kann ich verstehen, auch wegen der Szene mit Marco Reus vorher“, erklärte auch Rudi Völler (61), Geschäftsführer Sport bei Bayer Leverkusen, mit Verweis auf den Kontakt zwischen Lucas Hernandez und Marcdo Reus. „Ohne die Situation vorher wäre die Aufregung viel kleiner gewesen. Ich glaube schon, dass man ihn geben kann.“

Völler weiter: „Den Vorwurf, den man Herrn Zwayer machen muss, ist, dass er sich die Situation von Reus und Hernández nicht noch einmal angeguckt hat. Das hätte er machen müssen.“ (bc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.