Lebensmittel-Warnung TK-Produkt wegen Bakterien zurückgerufen – schlimme Erkrankungen möglich

Wirbel beim FC Liverpool Keine Ruhe für Jürgen Klopp: Eigentümer wollen wohl den Klub verkaufen

Jürgen Klopp, Trainer des FC Liverpool, gibt während des Spiels Anweisungen.

Tottenham Hotspur verlor am 6. November 2022 mit 1:2 gegen den FC Liverpool. Trainer Jürgen Klopp war an der Linie laut.

Es wird nicht ruhig um den FC Liverpool in diesen Tagen. In der Premier League steht der Klub nur auf Rang acht und jetzt gibt es Gerüchte um einen Verkauf.

Jürgen Klopp (55) würde sich gerne nur auf das Sportliche bei seinem Klub FC Liverpool konzentrieren. Doch das ist gar nicht so einfach. Weil der Klub in der Premier League schwächelt (aktuelle nur Platz acht) wurde auch schon über seinen Posten geredet.

Und der FC Liverpool kommt einfach nicht zur Ruhe. Am 7. November 2022 wehte neuer Wirbel rund um die Reds. Der Eigentümer des Klubs, die Fenway Sports Group (FSG), hat den FC Liverpool wohl zum Verkauf angeboten.

FC Liverpool: Eigentümer äußern sich zu Verkaufs-Plänen

The Athletic“ hat recherchiert, dass die Bestrebungen, die Reds zu veräußern, wohl schon lange geplant sind. In einer Erklärung teilte FSG mit: „In letzter Zeit gab es eine Reihe von Eigentümerwechseln und Gerüchten über Eigentümerwechsel bei EPL-Klubs, und zwangsläufig werden wir regelmäßig nach den Besitzverhältnissen der Fenway Sports Group in Liverpool gefragt. Die FSG hat häufig Interessensbekundungen von Dritten erhalten, die sich um eine Beteiligung an Liverpool bemühen. FSG hat schon früher gesagt, dass wir unter den richtigen Bedingungen neue Anteilseigner in Betracht ziehen würden, wenn es im besten Interesse von Liverpool als Verein ist.“

Alles zum Thema FC Liverpool

FSG ist seit 2010 Eigentümer der Reds – unter der Regie des US-Unternehmens wurde Jürgen Klopp verpflichtet, die Champions League (2019) und die Meisterschaft (2020) gewonnen und das Stadion an der Anfield Road modernisiert.

Die Fenway Sports Group (FSG) hat ihren Sitz in Boston/USA. Dem Konsortium gehören auch andere Klubs aus dem Sport wie das Baseballteam Boston Red Sox und das NHL-Team Pittsburgh Penguins. Zudem besitzt die FSG 80 Prozent des Sportfernsehsenders New England Sports Network (NESN).

Nehmen Sie hier an unserer Umfrage teil:

Wer in Zukunft wie viele Anteile des FC Liverpool übernehmen kann und will und wie viel Geld auf den Tisch gelegt werden muss, ist noch unklar.

Kein Gerücht ist, dass es in der Champions League für den FC Liverpool im kommenden Jahr mit einem Knaller im Achtelfinale weiter geht. Klopps Männer treffen auf Real Madrid (14. Februar 2023). (ubo)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.