Ausgerechnet Pledl Ex-Ingolstädter schießt Fortuna in die nächste Runde

F95: Pledl-jubelt

Thomas Pledl jubelt nach seinem Treffer für Fortuna Düssedlorf beim FC Ingolstadt.

Ingolstadt – Vier Jahre spielte Thomas Pledl (27) für den FC Ingolstadt, ehe der Offensivspieler vor der vergangenen Saison nach Düsseldorf wechselte. Und bei seiner Rückkehr in den Audi-Sportpark machte der Wirbelwind seinen neuen Arbeitgeber dann auch froh.

Denn ausgerechnet Thomas Pledl sorgte in der ersten Runde des DFB-Pokal für Fortunas Tor, das den verdienten 1:0-Erfolg bei den „Schanzern “sicherte.

Neuer Inhalt

Nach 78 Minuten war der Bann gebrochen: Dank eines Treffers des Ex-Ingolstädters Thomas Pledl steht Fortuna Düsseldorf in der zweiten Runde des DFB-Pokals.

Für Pledl der richtige Start in die neue Spielzeit, nachdem er in der Düsseldorfer Abstiegs-Saison überhaupt nicht zum Zuge gekommen war.

Alles zum Thema FC Ingolstadt

Fortuna Düsseldorf in der ersten Halbzeit mit 78 Prozent Ballbesitz

In der ersten Halbzeit hatte Fortuna die Partie komplett unter Kontrolle. Jedoch nutzte der Zweitligist 78 Prozent Ballbesitz nicht, um einen Treffer zu erzielen. Andre Hoffmanns Kopfball wurde von Torwart Fabijan Buntic pariert, zudem rettete Robin Krauße in letzter Sekunde vor dem einschussbereiten Fortuna-Neuzugang Edgar Prib.

Fortuna Düsseldorf besiegt Ingolstadt nach langem Kampf

Ansonsten spielte die Mannschaft nicht genau genug in die Schnittstellen – und machte es so den Ingolstädtern zu einfach, das eigene Tor zu verteidigen.

Nach vorne versuchten es die Gastgeber mit Kontern, aber auch der FCI blieb in seinen Aktionen zu harmlos. Nur einmal musste Düsseldorfs Keeper Florian Kastenmeier klären, zeigte beim Versuch von Justin Butler sogar eine kleine Schwäche.

Fortuna Düsseldorf: Rouwen Hennings vergibt riesige Chance

Nach dem Wechsel wurden die Gäste noch offensiver und hatten durch Rouwen Hennings die riesige Möglichkeit zur Führung. Doch der Kopfball des Torjägers strich ganz knapp über das Ingolstädter Gehäuse.

Besser machte es dann der eingewechselte Pledl. Der Flügelstürmer nahm eine schöne Flanke von Jakub Piotrowski direkt und traf flach in die kurze Ecke (80.). Der Bann war gebrochen, danach spielten die Düsseldorfer den Vorsprung souverän über die Zeit – und schließlich ins Ziel.

Fortuna Düsseldorf: Thomas Pledl freut sich über sein Siegtor

„So macht Fußball Spaß. Es war ein wichtiger und hart erkämpfer Sieg für uns. Ingolstadt hat es uns sehr schwer gemacht", sagte der Matchwinner. „Jakub sieht mich beim Tor perfekt, der Rest war nur Formsache. Wir haben den Schwung aus der Vorbereitung mitgenommen. Jetzt wollen wir den Schwung auch mit nach Hamburg nehmen. Da geht es hoffentlich heiß her." (fne)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.