+++ AKTUELL +++ Hubschrauber kreist über Veedel Nach Streit: Kölner Polizei sucht nach vermisstem Mann

+++ AKTUELL +++ Hubschrauber kreist über Veedel Nach Streit: Kölner Polizei sucht nach vermisstem Mann

Im „Doppelpass“Stevens freut sich über Rückkehr von „FC Hollywood“ – und wünscht sich Tönnies zurück

Huub Stevens gibt ein Interview.

Huub Stevens kritisierte Manuel Neuer nach seinem Interview im Doppelpass auf Sport1. Das Foto zeigt den Ex-Schalke-Trainer am 7. Mai 2022.

Schalke-Legende Huub Stevens freute sich im „Sport1-Doppelpass“ über die Rückkehr vom „FC Hollywood“. Clemens Tönnies würde er gerne wieder beim FC Schalke sehen.

Der frühere Bayern-Kapitän Stefan Effenberg (54) hat Manuel Neuer (36) nach dessen aufsehenerregenden Interview-Aussagen Undankbarkeit vorgeworfen. Auch Schalke-Legende Huub Stevens kritisierte den Ex-Schalke-Torwart – und wünschte sich Clemens Tönnies zurück.

„Ich glaube, dass es in Zukunft eher darauf hinauslaufen wird, dass sie (der FC Bayern) mit Yann Sommer in die neue Saison gehen“, sagte der 54-Jährige Effenberg am Sonntag (5. Februar 2023) im Sport1-„Doppelpass“. Es dürfe nicht vergessen werden, „was der FC Bayern für ihn gemacht hat“. Er habe in „keinem Satz“ von Neuer „Dankbarkeit“ herausgelesen.

Sport1-„Doppelpass“: Huub Stevens kritisiert Manuel Neuer

Neuer, der etwa wegen Fußbrüchen 2017 und 2018 lange ausfiel, hatte im Interview der „Süddeutschen Zeitung“ und von „The Athletic“ die Club-Führung des Rekordmeisters für die Trennung von Torwarttrainer Toni Tapalovic verbal angegriffen.

Alles zum Thema Manuel Neuer

Das sei „das Krasseste“ gewesen, was er in seiner Karriere erlebt habe, sagte der mit einem Beinbruch noch lange fehlende Neuer. „Für mich war das ein Schlag, als ich bereits am Boden lag. Ich hatte das Gefühl, mir wird mein Herz rausgerissen.“ Bayern-Chef Oliver Kahn kündigte auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur „deutliche Gespräche“ mit Neuer an.

Nehmen Sie hier an der EXPRESS.de-Umfrage teil:

Der frühere Bundesliga-Trainer Huub Stevens (69) kritisierte, Neuer als Kapitän „hätte das intern lösen müssen mit den Verantwortlichen. Bayern München ist ein Team, dann kannst du das nicht rausbringen.“

Natürlich „sind wir froh, dass endlich mal wieder etwas vom FC Hollywood kommt, aber nein, das darfst du so nicht bringen, sicher nicht als Kapitän. Er ist das Vorbild auch für die Jugendlichen“, sagte der einstige Trainer unter anderem von Schalke 04.

Sport1-„Doppelpass“: Stevens würde Clemens Tönnies zurückholen

Stevens sprach sich außerdem für eine Rückkehr des früheren Aufsichtsratschefs Clemens Tönnies zum FC Schalke 04 aus. „Das wäre das Erste, was ich tun würde: Clemens zurückzuholen“, sagte der 69 Jahre alte Stevens im „Doppelpass“. Angesichts der sportlichen und finanziellen Probleme seines Herzensklubs sagte der frühere Schalke-Coach zudem: „Warum haben die Clemens Tönnies an die Seite geschoben? Das frage ich mich noch immer.“

Gründe für den Ausstieg Tönnies' beim aktuellen Tabellenletzten der Fußball-Bundesliga vor über zwei Jahren gab es allerdings. Nach rassistischen Äußerungen von Tönnies und einem Skandal um den Corona-Ausbruch in seinem Schlacht-Betrieb in Rheda-Wiedenbrück hatte es massive Fan-Proteste gegen den langjährigen Schalke-Boss gegeben.

Das TV-Ranking der Bundesligisten

Welcher Verein lockt die meisten Fans vor den Bildschirm?

1/18

Beim Revierklub war der 66 Jahre alte Fleischfabrikant jahrelang Aufsichtsratsvorsitzender, Teil des Wirtschaftsausschusses und Premium-Sponsor. Tönnies hatte in der Folgezeit immer mal wieder seine vor allem finanzielle Hilfe für Schalke angeboten.

Stevens, der zuletzt noch Aufsichtsratsmitglied auf Schalke gewesen war, hatte in den vergangenen Tagen seine Trainer-Karriere endgültig für beendet erklärt. Im „Doppelpass“ erklärte dies der Niederländer mit Herzproblemen. (dpa/mn)