Edelfan Campino plaudert über privaten Klopp: Das kann Jürgen besonders gut

Campino Torwand

Campino im Aktuellen Sportstudio des ZDF, er konnte an der legendären Torwand von sechs Versuchen einen versenken.

Mainz – Ein Edelfan im ZDF-Sportstudio! Kultsänger Campino von der Punk-Band Toten Hosen hat als langjähriger Fan des FC Liverpool ein Loblied auf Meistertrainer Jürgen Klopp (53) gesungen.

„Das Tolle an ihm ist, dass er als Privatmensch noch viel netter ist als man ihn ohnehin schon so vor der Kamera wahrnimmt“, sagte der Düsseldorfer am Samstagabend im „Aktuellen Sportstudio“ des ZDF.

Campino über Jürgen Klopp vom FC Liverpool: Er ist ein guter Zuhörer

Klopp sei „ein guter Zuhörer, weil er sich überhaupt nicht in den Mittelpunkt stellen muss“, meinte Campino. „Das Große an ihm ist seine Warmherzigkeit und die Fähigkeit, Teamgeist auszubilden, die Leute zu motivieren und den Menschen das Gefühl zu geben, dass sie wertgeschätzt sind.“

Nach 30 Jahren hatte der FC Liverpool mit dem deutschen Trainer Klopp im Sommer wieder den Titel in England geholt - auch für Edelfan Campino soll es nicht der letzte gewesen sein. „Ich glaube fest daran, dass wir das nochmal wiederholen können, dass die Mannschaft darauf ausgerichtet ist anzugreifen“, sagte der Frontmann der Toten Hosen, der an der berühmten ZDF-Torwand bei sechs Versuchen einmal traf.

Schon seit seiner Kindheit ist der Düsseldorfer glühender Fan der Reds. Seit 2019 besitzt der Sohn einer englischen Mutter und eines deutschen Vaters auch die britische Staatsbürgerschaft.

Campino schrieb Buch über Titel des FC Liverpool

„Es geht darum, ob man es schafft, den Spirit der Mannschaft hoch zu halten, ob die als Team funktionieren“, sagte der Sänger, der Anfang Oktober sein erstes Buch „Hope Street - wie ich einmal englischer Meister wurde“ veröffentlicht hat. „Ich bin zuversichtlich, wir sind wieder auf Platz eins“, sagte Campino wenige Stunden nach dem 2:1-Heimsieg der Liverpooler gegen West Ham United, mit dem das Klopp-Team zunächst wieder an die Spitze der Premier League rückte.

Sein zweites Lieblingsteam, Fortuna Düsseldorf, muss derzeit in der zweiten Liga kicken. Immerhin gewann die Mannschaft am Freitag mal wieder.

Campino: Corona-Krise und Folgen erschüttern ihn

Campino sprach auch über die schwierige Situation des Sports und der Musik- und Veranstaltungsbranche in der Corona-Krise: „Mir stehen die Kultuschaffenden natürlich sehr nahe. Aber es ist auch eine Katastrophe für Amateursport oder Kneipenbesitzer. Es erschüttert mich alles. Wir müssen mit der Pandemie irgendwie umgehen, die Bereiche, die funktionieren, die sollten wir aufrechterhalten. Es ist auch schön mal ein paar Stunden abgelenkt zu sein. Als Optimist sage ich: Es wird noch ein verbeultes Jahr 2021, dann können wir hoffentlich wieder in die Stadien.“ (dpa, ubo)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.