Großeinsatz in Köln Flammen und dichter Rauch: Dachstuhlbrand hält Feuerwehr in Atem

Torwart-Debatte bei Bayern Was wird aus Neuer? Sky-Experte Hamann äußert Zündstoff-Verdacht

Hat der FC Bayern München mit Yann Sommer nur kurzfristig für Ruhe gesorgt? Geht es nach Sky-Experte Dietmar Hamann, droht schon im Sommer eine neue Torwart-Konstellation mit reichlich Zündstoff.

Der FC Bayern hat seine Torwart-Baustelle mit Yann Sommer (34) kurzfristig geschlossen – doch im Sommer müssen die Münchner Bosse womöglich schon wieder ran. Statt Keeper-Not droht dann zwischen den Pfosten ein Luxus-Problem.

Trainer Julian Nagelsmann (35) stehen komplizierte Entscheidungen bevor, wenn Platzhirsch Manuel Neuer (37) wie angepeilt zur kommenden Saison wieder zur Mannschaft zurückkehrt. Während Ehrenpräsident Uli Hoeneß (71) keine Probleme auf den FCB zukommen sieht, prognostiziert Ex-Profi Dietmar Hamann (49) eine nicht gerade ungefährliche Konstellation.

Dietmar Hamann glaubt an Schwierigkeiten für Manuel Neuer

Der einstige Bayern-Star wähnt den deutschen Nationalkeeper durch den Sommer-Transfer nur noch als Herausforderer, der als Nummer zwei in die Vorbereitung auf die Saison 2023/2024 geht. „Neuer muss sich das Jersey zurück erarbeiten“, sagte Hamann am Sonntag (22. Januar 2023) beim Fußball-Talk „Sky90“.

Alles zum Thema Manuel Neuer

Mit Blick auf Neuer ist er skeptisch: „Er ist jetzt 37 im März. Wenn du da drei, vier Monate Reha machen musst, das ist nicht so einfach. Und man muss ganz klar sagen: Nicht nur bei der Weltmeisterschaft und schon davor: Es wurde in den letzten Monaten weniger.“

Nehmen Sie hier an der EXPRESS.de-Umfrage teil:

Ein daraus resultierender Bank-Platz beim FCB wäre aber gerade mit Blick auf die Heim-EM 2024 für Neuer ein gewaltiges Problem. Die Personalie Manuel Neuer würde an der Säbener Straße dann gehörigen Zündstoff bieten.

Eine Rückkehr des an Monaco ausgeliehenen Alexander Nübel (26) hält Hamann angesichts zweier potenzieller Platzhirsche daher für nicht allzu wahrscheinlich. „Ich sehe im Moment keine Notwendigkeit oder Konstellation, dass Nübel zurückkommt“, erklärte er im Sky-Talk. 

Torwart-Duell beim FC Bayern: Uli Hoeneß gelassen

Anders als Hamann glaubt Uli Hoeneß nicht an Probleme wegen der Sommer/Neuer-Konstellation für das Bayern-Tor. „Der FC Bayern ist glücklich, mit Yann Sommer einen Torwart zu haben, der die Probleme zumindest für die nächsten sechs Monate löst“, sagte er am Sonntag (22. Januar) im „Doppelpass“.

Im Sommer werde sich der Verein dann mit der künftigen Torwart-Konstellation befassen. Man dürfe nicht vergessen, was Neuer für den FC Bayern geleistet habe, merkte Hoeneß an. „Ich bin mir ziemlich sicher, dass dieses Thema ganz behutsam, in aller Ruhe angegangen wird.“ (dpa/bc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.