Verdacht auf Blindgänger in Köln 40 Erdbohrungen durchgeführt – Ergebnisse liegen vor

Triple als nächstes Ziel? Kahn „könnte die Wände hochgehen“: Bitteres Saisonfazit beim FC Bayern

Oliver Kahn gestikuliert beim „Doppelpass“.

Oliver Kahn zieht das Saisonfazit des FC Bayern. Das Foto vom 17. April 2022 zeigt den Bayern-Boss beim „Doppelpass“.

Oliver Kahn hat das Saisonfazit des FC Bayern gezogen. Eine klare Ansage des ehemaligen Torhüters folgte im Hinblick auf die nächsten Ziele: Der maximale Erfolg soll her.

Die 32. deutsche Meisterschaft des FC Bayern war bereits die zehnte in Serie, konnte außerdem gewohnt frühzeitig am 31. Spieltag gegen Borussia Dortmund eingetütet werden – und dennoch ist die Gefühlslage beim Rekordmeister gemischt. Oliver Kahn (52) zog jetzt das Saisonfazit und machte gewohnt klare Ansagen.

Vergangenen Sonntag (8. Mai 2022) wurde die Meisterschaft des FC Bayern in der Allianz-Arena gefeiert. Die Stimmung fasste die Situation der Münchener ganz gut zusammen, denn: So richtig zufrieden war irgendwie keiner. Unmittelbar zuvor gab es ein enttäuschendes 2:2-Remis gegen den abstiegsgefährdeten VfB Stuttgart. Ein letztendlich erträglicher Patzer, war der erste Tabellenplatz doch längst gesichert. Aber: Es war bei Weitem nicht der einzige schwache Auftritt in dieser Saison.

Meisterschaft top, alles andere flop: FC Bayern wird seinem Anspruch nicht gerecht

Das erneut frühe, krachende Aus bei der 0:5-Klatsche gegen Borussia Mönchengladbach in der zweiten Runde des DFB-Pokals kann für Oliver Kahn nicht der Anspruch sein. „Im DFB-Pokal so früh auszuscheiden, hat uns allen wehgetan“, fasst der Bayern-Boss zusammen und ergänzt: „Ganz zu schweigen vom Viertelfinal-Aus in der Champions League gegen Villarreal.“

Alles zum Thema Oliver Kahn
  • Klinsmann, Bierhoff & Co. Was machen unsere EM-Helden von 1996 heute?
  • Auch Favre war Kandidat Newcastle United verkündet neuen Trainer
  • „Das darf nicht passieren“ Bayerns historische Pleite: Harte Kritik, Netz-Häme und Impf-Spott
  • Zoff mit Salihamidzic Kahn über Flicks Bayern-Zeit: „Da ging es schon mal heftig zur Sache“
  • Nach blutiger Katar-Kritik der Fans Bayern-Bosse schlürfen edles Tröpfchen bei Rummenigge-Ehrung
  • Blutige Fan-Kritik Das bringt dem FC Bayern der Millionen-Deal mit Katar wirklich ein
  • Transferticker Franzosen melden: AS Monaco entlässt Ex-Bayern-Trainer Kovac kurz vor Silvester
  • Watschn wegen Katar-Ärger Bayern-Bosse flehen um Investoren-Spielraum
  • Eklat beim FC Bayern Hoeneß schockiert: „Schlimmste Veranstaltung, die ich je erlebt habe“
  • Kommentar Mensch, Hoeneß! Fans gegen schmutziges Katar-Geld – da muss Bayern Demokratie aushalten

Das überraschende Scheitern an Underdog Villarreal war eine Riesen-Enttäuschung und ärgert den ehemaligen Nationaltorhüter noch heute. „Wenn ich beim Halbfinale der Champions League auf der Couch vor dem Fernseher sitze und mir denke: Ich könnte jetzt auch gegen Liverpool spielen, könnte ich die Wände hochgehen“, wird der 52-Jährige deutlich und erhofft sich zumindest positive Erfahrungswerte seitens der Spieler: „Das wird sie anstacheln. Alles, was uns entgegenschlägt, macht den FC Bayern am Ende nur noch stärker.“

„Ich bin sicher, dass unsere Spieler und unser Trainer diese Erfahrungen so abgespeichert haben, dass uns so etwas nicht mehr passieren darf – und wird“, blickt Kahn entschlossen in die Zukunft und schiebt eine klare Ansage für die kommende Spielzeit hinterher: „Wir wollen unseren Fans attraktiven, emotionalen und erfolgreichen Fußball bieten – am besten mit der maximalen Ausbeute an Titeln.“ (gr)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.