Manuel Neuer Taxifahrer mit bösem Geiz-Vorwurf: Jetzt schaltet sich Lothar Matthäus ein

Während Manuel Neuer mit dem FC Bayern München in den USA weilt, bleibt er mit seiner Taxi-Geschichte auch in Deutschland im Blickfeld. Nach der Beschwerde eines Fahrers hat sich jetzt Lothar Matthäus eingeschaltet.

Seine Geschichte schlug hohe Wellen: Taxifahrer Hazir S. (48) aus München berichtete zuletzt, er habe vor einigen Wochen Manuel Neuer (36) am frühen Morgen nach Hause kutschiert, später viel Aufwand betrieben, um dessen verlorenes Portemonnaie zurückzugeben. Mit dem Dank des Nationalkeepers war S. aber gar nicht glücklich.

Öffentlich beschwerte er sich darüber, dass Neuer sich weder persönlich noch in einem Dankschreiben für insgesamt 120 gefahrene Kilometer erkenntlich gezeigt habe, ehe die Geldbörse sicher bei Berater Thomas Kroth abgegeben worden sei. Kommentarlos schickte er als Dank immerhin ein signiertes Trikot. Davon bekam auch Lothar Matthäus (61) Wind.

Taxifahrer verkauft Neuer-Trikot an Lothar Matthäus

„Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie es ist, den Geldbeutel zu verlieren. Das Schlimme ist der Aufwand danach. Karten sperren, neue besorgen, Ausweis beantragen… Umso wertvoller finde ich Hazirs Engagement, um Manuel den Ärger zu ersparen“, lobte der Rekordnationalspieler in der „Bild“, wo die Geschichte zuvor öffentlich gemacht worden war.

Alles zum Thema Manuel Neuer
  • Kovac ohne Chance Bayern marschiert auch gegen Wolfsburg – nur DAZN zieht München den Stecker
  • Geiz-Vorwurf Er brachte ihn nachts nach Hause: Taxifahrer sauer auf Manuel Neuer
  • Nach Ed-Sheeran-Konzert Weltmeister mit fieser Bemerkung über Schalke 04 – Verein kontert
  • Bilanz nach Flicks Viererpack Fünf Monate vor WM: Die Gewinner und Verlierer der Länderspiele
  • Irres WM-Doping Diese Tor-Party gegen Italien hat Spaß gemacht
  • DFB-Rekordspieler Manuel Neuer zieht mit Philipp Lahm gleich – Thomas Müller überholt Uwe Seeler
  • Hilft Festung Borussia-Park? Fahrig und fahrlässig: Flick verschärft den Ton vor Italien-Duell
  • Lehrgeld und Ladehemmung Vier Erkenntnisse für Flick aus dem England-Kracher
  • Auftakt der Nations League Kimmich trifft für Deutschland und sichert Remis in Italien
  • Flick gibt den Takt an Spezial-Training: Nationalspieler trommeln sich für Italien warm – Gnabry lacht Werner aus

Lothars großzügige Geste: 1000 Euro für das signierte Neuer-Trikot, das nun zugunsten der Hilfsorganisation „Ein Herz für Kinder“ versteigert werden soll. Bei der Übergabe in München legte Matthäus zusätzlich ein eigenes Deutschland-Trikot obendrauf, das er persönlich für Hazir S. signierte.

„Lothar ist der Beste! Ich fand ihn als Spieler immer schon gut. Aber jetzt ist er mein Held“, jubelte der Taxifahrer über den feinen Zug des früheren DFB-Kapitäns, der in der Causa die deutlich bessere Figur machte als sein aktueller Erbe.

Lothar Matthäus macht Taxifahrer und Hilfsorganisation glücklich

Während Hazir S. vom verspäteten Finderlohn jetzt unter anderem sein privates Auto reparieren lassen will, könnte das Neuer-Trikot über Umwege doch noch Menschen glücklich machen.

Schließlich dürfte die Aufmerksamkeit der vergangenen Tage den Versteigerungs-Preis zugunsten von „Ein Herz für Kinder“ noch einmal ordentlich nach oben treiben.

Neuer selbst wird vom Wirbel um seine folgenschwere Taxifahrt nicht allzu viel mitbekommen haben: Er weilt in der finalen Phase der Saisonvorbereitung mit dem FC Bayern derzeit in den USA, hatte sich öffentlich vor der Abreise nicht zu dem Fall äußern wollen. (bc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.