Rhein-Sieg-Kreis Waldbrand lodert – Warn-App Nina mit eindringlicher Alarmierung

Weitere positive Corona-Tests FC Bayern ohne 13 Spieler im Training – vor Gladbach-Duell droht Chaos

Die Bayern-Spieler Alphonso Davies, Leon Goretzka und Joshua Kimmich gehen zum Training.

Alphonso Davies, Leon Goretzka und Joshua Kimmich auf dem Weg zum Trainingsplatz am 3. Januar 2022.

Der FC Bayern München geht mit großen Corona-Sorgen in die Rückrunde. Etliche Spieler wurden schon positiv getestet. Nun fehlen weitere Stars im Training vor dem Spiel gegen Mönchengladbach.

Die Uhr tickt beim FC Bayern vor dem Rückrunden-Start. Am Montag (3. Januar 2022) stand die erste Trainingseinheit vor der Partie gegen Borussia Mönchengladbach (Freitag, 20.30 Uhr, Sat.1 und DAZN) auf dem Programm. Vier Tage vor dem Prestige-Duell fehlten dabei einige Stars des Rekordmeisters. Die Corona-Lage beim Tabellenführer ist noch schlimmer.

Am frühen Morgen waren alle Profis, Trainer, Betreuer sowie der engste Mitarbeiterstab um die Mannschaft ab 7 Uhr zum Corona-Test am Vereinsgelände erschienen. Einzeln fuhren alle in ihren Dienstautos an der Säbener Straße vor und ließen sich in der Tiefgarage testen.

Alle Akteure mit negativem Ergebnis sollten später die Vorbereitung auf das Spiel gegen Pokal-Schreck Borussia aufnehmen. Nach fünf Urlaubs-Corona-Fällen um Kapitän Manuel Neuer (35) warteten die Verantwortlichen des Herbstmeisters gespannt auf die Ergebnisse der PCR-Tests.

Alles zum Thema Joshua Kimmich
  • Romantik pur beim DFB Flick-Team im Hochzeits-Rausch: Fünf Stars unter der Haube
  • Irres WM-Doping Diese Tor-Party gegen Italien hat Spaß gemacht
  • Italien-Party zum Trotz Nach dem Urlaub beginnt der WM-Druck: Flicks Warnung an seine Stars
  • „Ist wirklich eine spaßige Runde hier!“ Goretzka mit schlechter Laune bei DFB-Quiz mit Kimmich 
  • Lehrgeld und Ladehemmung Vier Erkenntnisse für Flick aus dem England-Kracher
  • Aufregung um ZDF-Übertragung Fans sehen Rosenheim-Cops statt Deutschland – England
  • Gut gestylt ins Heimspiel Friseur im deutschen Teamhotel – jetzt soll England rasiert werden
  • Kommentar Fehlende Fans, schwache Quoten, platte Stars: Nations League bleibt ein Rohrkrepierer
  • Nationalmannschaft in der Einzelkritik Zahlreiche Total-Ausfälle – Flick korrigierte seine Aufstellung spät
  • „Zu wenig“ Kimmich rettet Flicks Unbesiegbar-Serie – aber Klartext vom Torschützen

Leon Goretzka und Serge Gnabry trainierten nicht mit dem Team

Am Nachmittag ging es dann auf den Platz. Leon Goretzka (26) und Serge Gnabry (26) drehten lediglich ein paar individuelle Runden. Gar nicht mit dabei waren überraschend Leroy Sané (25), Lucas Hernandez (25), Dayot Upamecano (23), Tanguy Nianzou (19) und Josip Stanisic (21).

Anschließend teilte der FC Bayern München mit, dass Hernández (auf den Malediven) und Nianzou ebenfalls positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Beiden gehe es gut. Bei Sané, Upamecano und Stanisic sei die Diagnostik noch nicht abgeschlossen. Bei allen wurden erneute Tests vorgenommen. Die Trainingseinheit am Dienstag wurde von 11 auf 14 Uhr verschoben. 

Julian Nagelsmann muss auf 13 Spieler im Training verzichten

FCB-Trainer Julian Nagelsmann (34) musste den Trainingsstart bereits um einen Tag verschieben, nachdem der Rekordmeister an Neujahr mehrere Corona-Fälle gemeldet hatte. Neben Nationaltorhüter Neuer (Malediven) waren Kingsley Coman (25, Dubai), Corentin Tolisso (27, Frankreich), der Engländer Omar Richards (23) und Co-Trainer Dino Toppmöller (41) im Urlaub positiv getestet worden.

Das Quintett befindet sich in Quarantäne und wird die ersten Trainingseinheiten im neuen Jahr verpassen. Offen ist, ob sich die Spieler mit der Omikron-Variante infiziert haben und damit sicher gegen Gladbach fehlen werden. Da Kapitän Neuer selbst von leichten Symptomen berichtet hatte, wird er definitiv gegen die Borussia ausfallen.

Eric Maxim Choupo-Moting (32) sowie Bouna Sarr (29) sind zudem beim Afrika-Cup. Somit fehlten im Teamtraining schon 13 Spieler – die Bayern dürften gegen „Angstgegner“ Gladbach also mit einer ziemlichen Rumpftruppe antreten. Oder droht gar die Absage des Rückrunden-Starts?

Joshua Kimmich steht erstmals wieder auf dem Trainingsplatz

Immerhin einen Lichtblick gab es bei der Einheit am Montag: Joshua Kimmich (26) stand erstmals seit 47 Tagen Corona-Pause wieder auf dem Trainingsplatz. Sein bislang letztes Spiel machte Kimmich vor zwei Monaten: am 6. November gegen Freiburg (2:1). Nun scheint er nach Infektion und langer Diskussion um seinen Impfstatus bereit für das Gladbach-Duell.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.