Wasserrohrbruch im Veedel Kölner Brauhaus betroffen, Gäste müssen raus 

Neuer Corona-Wirbel Erneute Regel-Änderung: Kimmich darf beim FC Bayern doch wieder ins Teamhotel

Beim FC Bayern München klingt das Corona-Chaos nach der Infektion von Niklas Süle und der Quarantäne mehrere Nationalspieler weiter ab. Neben Süle fehlte am Dienstag nur noch Joshua Kimmich im Training.

München. Noch immer keine Rückkehr zur Normalität nach dem Corona-Chaos beim FC Bayern. Kaum waren die Nationalspieler am 8. November zur deutschen Nationalmannschaft abgereist, waren einige von ihnen wegen der Corona-Erkrankung von Niklas Süle (26) auch schon wieder zurück in München – in Quarantäne.

Am Dienstag (16. November 2021) war Süle im Training unter Julian Nagelsmann (34) noch nicht wieder dabei, dafür aber Serge Gnabry (26) und Jamal Musiala (18), die sich als Kontaktpersonen ebenfalls in Quarantäne begeben mussten. Nicht auf dem Trainingsplatz an der Säbener Straße stand dagegen Joshua Kimmich (26).

Joshua Kimmich fehlte am Dienstag beim FC Bayern im Training

Der Nationalspieler, der als Einziger bislang offen darüber gesprochen hatte, dass er sich vorerst gegen eine Corona-Impfung entschieden habe, fehlte laut Vereinsmitteilung wegen einer „privaten Angelegenheit“.

Alles zum Thema Joshua Kimmich
  • Romantik pur beim DFB Flick-Team im Hochzeits-Rausch: Fünf Stars unter der Haube
  • Irres WM-Doping Diese Tor-Party gegen Italien hat Spaß gemacht
  • Italien-Party zum Trotz Nach dem Urlaub beginnt der WM-Druck: Flicks Warnung an seine Stars
  • „Ist wirklich eine spaßige Runde hier!“ Goretzka mit schlechter Laune bei DFB-Quiz mit Kimmich 
  • Lehrgeld und Ladehemmung Vier Erkenntnisse für Flick aus dem England-Kracher
  • Aufregung um ZDF-Übertragung Fans sehen Rosenheim-Cops statt Deutschland – England
  • Gut gestylt ins Heimspiel Friseur im deutschen Teamhotel – jetzt soll England rasiert werden
  • Kommentar Fehlende Fans, schwache Quoten, platte Stars: Nations League bleibt ein Rohrkrepierer
  • Nationalmannschaft in der Einzelkritik Zahlreiche Total-Ausfälle – Flick korrigierte seine Aufstellung spät
  • „Zu wenig“ Kimmich rettet Flicks Unbesiegbar-Serie – aber Klartext vom Torschützen

Zu einer Vereinsangelegenheit wird dagegen die neue Corona-Verordnung in Bayern, nach der für Hotels ab sofort die 2G-Regel gilt. Heißt: Alle ungeimpften Gäste müssen draußen bleiben. Dazu gehört eigentlich auch Kimmich.

Joshua Kimmich darf beim FC Bayern doch wieder ins Team-Hotel

Am Freitag (19. November, 20.30 Uhr/DAZN) spielt der Rekordmeister in Augsburg. Die Verantwortlichen des Bayern-Hotels „Maximilian's“ in Augsburg betonten am Dienstag, dass es keine Ausnahmen gebe.

Die folgte nun aber am Mittwoch. Da wurde die Corona-Verordnung angepasst. In Hotels gilt sie nicht „für zwingend erforderliche und unaufschiebbare nichttouristische Beherbergungsaufenthalte“. Für Aufenthalte etwa zu unaufschiebbaren beruflichen oder geschäftlichen Zwecken gilt stattdessen die 3G-plus-Regel: Zugang können also nicht nur Geimpfte und Genesene bekommen, sondern auch Gäste mit einem negativen PCR-Test.

Neben Kimmich hatten sich zuletzt auch Gnabry, Musiala und Eric Maxim Choupo-Moting (32) nach Süles Corona-Erkrankung in Quarantäne begeben müssen. Eine Aussage zum Impfstatus des Quartetts hatte es aber weder aus München noch aus dem Lager der deutschen Nationalmannschaft gegeben.

Thomas Müller und Leroy Sané noch nicht zurück im Training beim FC Bayern

Im Training der Münchner am Dienstag war Manuel Neuer (35) wieder dabei, nachdem er auf die Reise der Nationalmannschaft nach Armenien verzichtet hatte und vorzeitig zurückgekehrt war.

Leon Goretzka (26), nach dem Tritt im Liechtenstein-Spiel ebenfalls vorzeitig vom DFB-Tross abgereist, trainierte am Dienstag noch individuell, kehrte dann am Mittwoch ebenso wie Kimmich zurück ins Mannschaftstraining. Thomas Müller (32) und Leroy Sané (25), als einzige Bayern-Stars auch in Armenien für den DFB im Einsatz, sollen im Laufe der Woche wieder mit dem Team trainieren.

Auch diverse andere Nationalspieler wie die Franzosen Lucas Hernández (25), Dayot Upamecano (25), Benjamin Pavard (25) und Kingsley Coman (25) werden in den kommenden Tagen wieder in der bayrischen Landeshauptstadt erwartet. (bc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.