Trotz 2G-Regeln im Hotel Ausnahme macht's möglich: Kimmich darf doch ins Hotel – aber drei neue Corona-Fälle

Eintreffen der Nationalspieler am Teamhotel. Joshua Kimmich trifft am Ritz-Carlton ein.

Bayern-Star Joshua Kimmich bei der Ankunft am Teamhotel der Nationalmannschaft in Wolfsburg am 8. November 2021.

Die neue Corona-Verordnung erlaubt Übernachtungen in Hotels nur gemäß 2G-Regel. Für Joshua Kimmich, Serge Gnabry & Co. vom FC Bayern gibt es eine Ausnahme. Wirbel gibt es auch um neue Corona-Fälle.

München. Beim FC Bayern München ist Corona weiter das bestimmende Thema. Am Mittwoch (17. November 2021) wurden drei neue positive Tests bekannt. Die Folgen sind jedoch nicht so dramatisch wie vor einer Woche, als Niklas Süle (26) positiv getestet wurde.

Der doppelt geimpfte Rechtsverteidiger Josip Stanisic (21) wurde nach seiner Rückkehr von der kroatischen Nationalmannschaft positiv getestet. Ihm gehe es gut, teilte der Verein mit. Zudem hat es Teammanager Bastian Wernscheid (31) und einen weiteren Betreuer erwischt. Sie wurden am Dienstag bei den obligatorischen Schnelltests positiv auf das Covid-19-Virus getestet. Alle drei wurden isoliert und hatten keinen Kontakt zu den ungeimpften Spielern. Daher gibt es auch keine weiteren Quarantäne-Maßnahmen.

FC Bayern: Josip Stanisic und zwei Betreuer positiv getestet

Dem Rekordmeister drohte zwischenzeitlich ein anderes richtig großes Problem angesichts der zahlreichen ungeimpften Profis in seinem Kader. Doch kurz nachdem die 2G-Regel in Bayern ausgeweitet wurde, wird sie nun wieder gelockert.

Für die Gastronomie und Hotels hat das Gesundheitsministerium am Mittwoch (17. November 2021) einige Ausnahmen eingeführt. Diese Einschränkung in der neuen Corona-Verordnung bietet ein Schlupfloch für Joshua Kimmich & Co.

Die bayerische Krankenhausampel steht auf Rot, weil mehr als 600 Corona-Patienten auf Bayerns Intensivstationen liegen und die 7-Tage-Inzidenz inzwischen bei 568,4 liegt. Deshalb wurde am Dienstag die 14. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung veröffentlicht. Demnach dürfen gemäß der 2G-Regelung nur Geimpfte oder Genesene in Hotels übernachten. Und da sahen die Bayern-Verantwortlichen das Problem auf sie zurollen.

Bis zur Winterpause stehen noch insgesamt acht Spiele für die Bayern auf dem Programm. Selbst wenn sich Kimmich & Co. jetzt impfen lassen, fallen sie erst frühestens in sechs Wochen unter die 2G-Regel. Acht Spiele ohne Möglichkeit, ins Teamhotel zu dürfen?

FC Bayern München reist am Freitag zum FC Augsburg

Am Freitag (19. November 2021) trifft sich die Mannschaft um 11 Uhr an der Säbener Straße, für 11.30 Uhr ist ein leichtes Training angesetzt. Um 13 Uhr fährt dann der Bus nach Augsburg, wo das Team ins Tageshotel „Maximilian’s“ eincheckt. Dort stehen Mittagessen und Teambesprechung auf dem Plan, ehe um 18.50 Uhr Abfahrt zur WWK-Arena ist, wo um 20.30 Uhr das Bundesliga-Spiel zwischen dem FC Augsburg und dem Tabellenführer angepfiffen wird.

Bei Joshua Kimmich (26) wissen alle nach seinem Interview, dass er nicht gegen Corona geimpft ist. Da Serge Gnabry (26), Jamal Musiala (18) und Eric Maxim Choupo-Moting (32) nach dem positiven Test von Niklas Süle (26) ebenfalls in Quarantäne mussten, ist aufgrund der Corona-Verordnungen davon auszugehen, dass auch sie nicht geimpft sind.

Niklas Süle fällt beim Spiel gegen den FC Augsburg noch aus

Während Süle ohnehin noch für das Augsburg-Spiel ausfällt, galt es nun die Frage zu klären, wie sich die vier anderen Spieler auf das Spiel vorbereiten sollen. Hektische Telefonate bestimmten am Mittwoch das Bild in der Münchner Vereinszentrale. Der Augsburger Hotel-Chef erklärte auf Mediennachfrage, dass in seinem Haus die 2G-Regel gelte – für alle Gäste! Also, kein Zutritt für Kimmich, Gnabry & Co.?

Der Meister kann aufatmen. Denn seit Mittwoch (17. November) gilt eine Ausnahme von der 2G-Regel: In Hotels gilt sie nicht „für zwingend erforderliche und unaufschiebbare nichttouristische Beherbergungsaufenthalte“. Für Aufenthalte etwa zu unaufschiebbaren beruflichen oder geschäftlichen Zwecken gilt stattdessen die 3G-plus-Regel: Zugang können also nicht nur Geimpfte und Genesene bekommen, sondern auch Gäste mit einem negativen PCR-Test. Der negative Testnachweis muss bei der Ankunft vorliegen und muss bei längeren Aufenthalten alle 72 Stunden erneuert werden.

Heißt, das Bayern-Quartett kann nun doch ein Zimmer im Hotel beziehen, wenn es einen negativen PCR-Test vorweisen kann. Dies ist bei allen Spielern der Fall, deshalb durften sie auch zurück ins Training beim Meister einsteigen.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.