Lewandowski zu nervös? Ex-München-Stürmer vergibt Mega-Chancen – Bayern mit Sieg gegen Barcelona

Lucas Hernandez freut sich mit Leroy Sane und Leon Greotzka über seinen Treffer.

Lucas Hernandez freut sich am Dienstagabend (13. September 2022) mit Leroy Sane und Leon Goretzka über seinen Treffer zum 1:0. Robert Lewandowski geht enttäuscht über den Platz.

Der FC Bayern München gewann am zweiten Spieltag der Champions League gegen den FC Barcelona. Dabei gab es ein Wiedersehen mit Ex-Bayern-Star Robert Lewandowski.

Ein ganz besonderes Wiedersehen: Robert Lewandowski (34) war am Dienstagabend (13. September 2022) mit dem FC Barcelona in der Gruppenphase der Champions League am zweiten Spieltag bei seinem Ex-Klub FC Bayern München zu Gast – und verlor gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber mit 0:2.

Eine der großen Fragen vor der Partie: Wie empfangen die Bayern-Fans ihren ehemaligen Helden? Die Antwort gab es bereits vor dem Anpfiff.

Hasan Salihamidzic: „Robert Lewandowski hat großartige Leistungen gebracht“

Nachdem die Bayern-Stars zum Aufwärmen auf den Platz kamen, betrat auch der FC Barcelona den Rasen – mit Lewandowski am Schluss. Zu Beginn wurden die Katalanen lautstark ausgebuht.

Alles zum Thema Robert Lewandowski

Robert Lewandowski klatschte einmal rund in der Allianz-Arena, wurde vom Stadionsprecher extra angesagt und bekam anschließend von den meisten Zuschauern Applaus.

Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidzic (45) sagte anschließend bei Amazon Prime: „Die paar Pfiffe waren zu erwarten, das haben wir im Vorfeld schon gesagt. Die Fans haben ein gutes Gespür dafür, was der Robert für Bayern München geleistet hat. Er hat viele Tore gemacht, mit uns alles gewonnen und großartige Leistungen gebracht.“

Robert Lewandowski klatscht in der Allianz-Arena.

Robert Lewandowski am Dienstagabend (13. September 2022) bei seiner Rückkehr in die Allianz-Arena.

Eine gute Leistung brachte der Ex-Bayern-Stürmer in Halbzeit eins, verpasste es aber, sie mit einem Treffer zu krönen. In der 18. Minute kam er wenige Meter alleine vor Manuel Neuer zum Abschluss, jagte den Ball aber knapp über den Kasten.

FC Bayern schlägt nach der Halbzeit doppelt zu

Auch in der 43. Minute scheiterte der Pole, diesmal an Noussair Mazraoui, der nach rund 20 Minuten für den angeschlagenen Benjamin Pavard in die Partie kam. Auch die Bayern hatten ihre Chance, allerdings nicht so hochkarätig wie Lewandowskis Möglichkeiten.

Auch in Halbzeit zwei blieb die Partie hochklassig – und die Bayern schlugen doppelt zu. Marc-Andre ter Stegen parierte zuerst einen starken Schuss vom zur Halbzeit eingewechselten Leon Goretzka (kam für Marcel Sabitzer) zur Ecke. Diese nutzte Lucas Hernandez per Kopf am ersten Pfosten zum 1:0 (51.).

Nur drei Minuten später kombinierten sich die Bayern durch das Mittelfeld, Jamal Musiala bediente den in der Mitte gestarteten Leroy Sané, der den Ball an ter Stegen vorbei zum 2:0 einschob (54.).

Manuel Neuer: „Für Lewy war es wirklich ein emotionales Spiel“

Wiederum nur neun Minuten später hatte Pedri die große Chance auf den Anschlusstreffer, vergab aber alleine vor Manuel Neuer und traf nur den Pfosten (63.).

Nehmen Sie hier auch an unserer Umfrage teil:

Manuel Neuer sagte nach der Partie über seinen Ex-Mitspieler Lewandowski: „Für Lewy war es wirklich ein emotionales Spiel, wenn er nach Hause kommt. Er hat sich bestimmt viel vorgenommen. Aber wir kennen ihn natürlich. Wenn der Knoten am Anfang bei ihm platzt, dann kann es heute ganz anders aussehen, da hatten wir Glück.“

Nach dem 2:0-Sieg am ersten Spieltag bei Inter Mailand und dem Dreier gegen Barca führt der FC Bayern München Gruppe C mit sechs Punkten an. Weiter geht es für den deutschen Rekordmeister am Samstag (17. September) in der Bundesliga beim FC Augsburg.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.