NRW Randalierer (39) sorgt für Polizei-Großeinsatz – wenig später ist er tot

Jetzt hat es auch noch Sané und Upamecano erwischt Bayerns Corona-Chaos: Gladbach-Spiel vor Absage

Leroy Sané vom FC Bayern München beim Aufwärmen vor dem Spiel.

Bayerns Leroy Sané (hier ein Bild vom 8. Dezember 2021) musste am Dienstag zum Corona-Nachtest.

Corona hält Bayern München im Würgegriff, Julian Nagelsmann gehen vor dem Auftakt die Spieler aus. Auch Leroy Sané und Dayot Upamecano wurden positiv getestet. Das Spiel gegen Mönchengladbach wackelt.

Fällt der Rückrunden-Start der Bundesliga direkt flach? Die Partie des FC Bayern München gegen Borussia Mönchengladbach am Freitag (20.30 Uhr/Sat.1 und DAZN) wackelt bedenklich. Beim deutschen „Corona-Meister“ herrscht vor dem Duell gegen den Angstgegner das große Virus-Chaos.

Am Dienstag (4. Januar 2022) mussten in aller Früh erneut zahlreiche Spieler und Betreuer zum PCR-Nachtest an der Säbener Straße antreten. Bei Leroy Sané (25), Dayot Upamecano (23) und Josip Stanisic (21) hatten die Tests am Vortag ein unklares Ergebnis ergeben. Am Dienstag dann der Schock: Sané und Upamecano haben sich mit dem Coronavirus infiziert. Beiden Spielern gehe es gut, sie befinden sich in häuslicher Isolation, teilten die Münchner mit.

Leroy Sané: „Fühle mich gut und habe keine Symptome“

„Leider wurde ich auch positiv auf Covid-19 getestet. Trotzdem fühle ich mich gut und habe keine Symptome. Ich hoffe, dass ich so schnell wie möglich wieder ins Team zurückkehren kann. Bis dahin bleibe ich in Quarantäne zu Hause“, schrieb Sané bei Twitter.

Alles zum Thema Leroy Sané
  • Supercup-Spektakel Acht Tore beim Mané-Debüt – zwei neue Namen sollen Leipzig trösten
  • Bilanz nach Flicks Viererpack Fünf Monate vor WM: Die Gewinner und Verlierer der Länderspiele
  • Irres WM-Doping Diese Tor-Party gegen Italien hat Spaß gemacht
  • Nationalmannschaft in der Einzelkritik Gündogan verdrängt Goretzka – Werner gelingt Befreiung
  • Nations League live Gegen Italien: Flick bringt wieder fünf Neue – Sané und Werner sind gefordert
  • Bringt Spiel 13 Glück? Flick von irrer 1:1-Serie genervt – Sané muss gegen Italien endlich wieder zünden
  • „Muss sich selber helfen“ Sané sorgt auch beim DFB für Unmut: Flick lässt ihn schmoren, Bierhoff zählt ihn an
  • Lehrgeld und Ladehemmung Vier Erkenntnisse für Flick aus dem England-Kracher
  • Aufregung um ZDF-Übertragung Fans sehen Rosenheim-Cops statt Deutschland – England
  • Nations League live Knaller-Duell gegen England: Flick baut sein Team gleich auf sieben Positionen um

Immerhin Stanisic konnte nach seinem Muskelbündelriss seine Reha im Gebäude fortsetzen, er wurde negativ getestet. Eine Option für das Duell gegen die Borussia ist er aber nicht.

Diese Bayern-Profis wurden bereits am Neujahrstag als positiv getestet vermeldet:

  • Manuel Neuer (35)
  • Kingsley Coman (25)
  • Corentin Tolisso (27)
  • Omar Richards (23)
  • Co-Trainer Dino Toppmöller (41)

Am Montag kamen hinzu:

  • Lucas Hernández (25)
  • Tanguy Nianzou (19)

Zudem sollen mehrere Betreuer betroffen sein.

Nationalspieler Joshua Kimmich (26) beschlich schon eine böse Vorahnung. „Ich bin zurück“, schrieb er nach seinem Trainings-Comeback nach 47 Tagen bei Instagram, verbunden mit dem Zusatz: „Mal schauen, wie lange.“ Thomas Müller (32) fühlte sich beim „Kleingruppentraining“ wie bei den Amateuren seines Heimatklubs TSV Pähl, wie er augenzwinkernd berichtete.

Julian Nagelsmann hat nur zehn gesunde Feldspieler

Bayern-Trainer Julian Nagelsmann (34) gehen nun vor der Rückrunden-Auftaktpartie gegen Borussia Mönchengladbach die Spieler aus. Am Montag standen nur zehn gesunde Feldspieler auf dem Trainingsplatz, denn auch Leon Goretzka (26, Probleme an der Patellasehne) und Serge Gnabry (26, Adduktoren) konnten nicht mit dem Team trainieren. Goretzka war auch am Dienstag lediglich individuell im Einsatz.

DFL muss über Absage des Rückrunden-Auftakts entscheiden

In Paragraf 2 der Richtlinien zur Spielordnung der DFL heißt es unter Punkt 3 („Absetzung wegen Erkrankung von Spielern“), dass Anträge auf Absetzung abzulehnen sind, wenn: einer Mannschaft „mehr als 15 spielberechtigte Lizenzspieler und/oder in der Lizenzmannschaft spielberechtigte Amateure/Vertragsspieler“ zur Verfügung stehen. Davon müssen mindestens neun Lizenzspieler, darunter ein Torwart, sein.

Denkbar wäre aktuell – wenn Gnabry fit würde – noch folgende Bayern-Aufstellung: Sven Ulreich als Neuer-Vertreter im Tor, Kimmich als Rechtsverteidiger neben Benjamin Pavard, Niklas Süle und Alphonso Davies. Im defensiven Mittelfeld könnten Marc Roca und Marcel Sabitzer spielen, davor Gnabry, Müller und Jamal Musiala hinter Robert Lewandowski. Auf der Bank säße neben Ersatzkeeper Christian Früchtl noch Talent Malik Tillman.

Für Diskussionen wird sicher die Tatsache sorgen, dass sich etliche Bayern-Stars im Ausland mit dem Coronavirus infiziert haben: Neuer, Hernandez (beide Malediven), Tolisso (Frankreich), Coman (Dubai) und Upamecano (Senegal) erwischte es beim Mini-Urlaub.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.