Bayern-Suche endlich beendetKompany als neuer Trainer vorgestellt – Millionen-Ablöse fällig

1/16

Der FC Bayern hat seine Trainersuche offiziell beendet. Vincent Kompany folgt auf Thomas Tuchel, das verkündete der Rekordmeister am Mittwoch.

Bayern München ist bei seiner schier endlosen Trainersuche endlich fündig geworden: Der Belgier Vincent Kompany tritt ab 1. Juli die Nachfolge von Thomas Tuchel an. Das machte der Rekordmeister am Mittwoch (29. Mai 2024) offiziell.

Der 38-Jährige, der seit 2022 Trainer beim englischen Premier-League-Klub FC Burnley war, unterschrieb beim deutschen Fußball-Rekordmeister einen Dreijahresvertrag bis 2027. Die Ablöse für Kompany, der bei Burnley noch bis 2028 unter Vertrag stand, soll bei 10,5 Millionen Euro plus Boni liegen.

Kompany sagt dem FC Bayern nach zahlreichen Trainer-Absagen zu

„In den Gesprächen mit ihm waren wir sofort auf einer gemeinsamen Ebene. Dabei hat er uns klar gezeigt, wie sehr ihn die Aufgabe FC Bayern reizt und dass er sie unbedingt annehmen möchte“, sagte Sportvorstand Max Eberl (50).

Alles zum Thema Fußball-Bundesliga

„Vincent Kompany ist hungrig und bringt alles mit. Schon als Spieler war er eine Führungsfigur im internationalen Spitzenfußball und geht auch als Trainer voran. Wir wünschen uns auf dieser Position wieder mehr Kontinuität“, erklärte der Münchner Sport-Boss, der sich zuvor etliche Absagen eingehandelt hatte.

Kompany selbst erklärte bei seiner Vorstellung: „Ich freue mich auf die Herausforderung FC Bayern. Es ist eine große Ehre, für diesen Klub tätig sein zu dürfen – der FC Bayern ist eine Institution im internationalen Fußball. Als Trainer musst du für das stehen, was du als Persönlichkeit bist: Ich liebe es, den Ball zu haben, kreativ zu sein – und wir müssen auch aggressiv sein auf dem Platz und mutig. Ich freue mich jetzt auf die ganz elementaren Dinge: Mit den Spielern zu arbeiten, ein Team zu bilden. Wenn die Basis steht, kommt auch der Erfolg.“

Am 21. Februar hatten die Bayern die Trennung von Tuchel im Sommer verkündet und seit nunmehr 99 Tagen verzweifelt einen neuen Coach gesucht. Am Dienstag hatte Karl-Heinz Rummenigge die Einigung mit Kompany sogar schon bestätigt, der Verein zog einen Tag später nach.

Angefragt hatten die Münchner unter anderem bei Leverkusens Meistertrainer Xabi Alonso, Bundestrainer Julian Nagelsmann, Österreichs Nationaltrainer Ralf Rangnick und Oliver Glasner von Crystal Palace. Zudem war vor lauter Verzweiflung sogar ein Verbleib von Tuchel wieder im Gespräch gewesen.

Kompany hatte von 2006 bis 2008 als Verteidiger in Hamburg gespielt, nach seinem Karriereende in seiner Heimat beim RSC Anderlecht übernahm er den Klub als Trainer, bevor er 2022 nach England wechselte. Mit Burnley stieg er allerdings in dieser Saison ab.

Auf der Insel war Kompany als Spieler und Kapitän bei Manchester City erfolgreich gewesen und viermal Meister geworden. Für die belgische Nationalmannschaft absolvierte er 89 Länderspiele. (sid/bc)