Achtung, Rückruf Wer diese schwarze Maske trägt, geht ein großes Risiko ein 

„Finger vom Reißverschluss“ Europa League: Fan-Spott für RTL bei Frankfurt-Sieg

Oliver Glasner an der Seitenlinie

Coach Oliver Glasner und Eintracht Frankfurt feierten am Donnerstagabend (21. Oktober 2021) gegen Olympiakos Piräus im Top-Duell der Europa League einen wichtigen Dreier. Bei den Fans sorgten derweil Tonprobleme des übertragenden Senders RTL für Unmut.

Eintracht Frankfurt hat am Donnerstagabend in der Europa League gegen Olympiakos Piräus einen wichtigen Dreier gelandet. Während des Spiels sorgten allerdings Tonprobleme beim Sender RTL für Unmut bei den Fans. 

Frankfurt. Dritter Spieltag in der Europa League – und in Gruppe D hat Eintracht Frankfurt am Donnerstagabend (21. Oktober 2021) im Top-Duell einen wichtigen Dreier im Kampf um den Gruppensieg gefeiert: Gegen Olympiakos Piräus gab es ein 3:1.

Tatsächlich entwickelte sich auf dem Rasen schnell ein rassiges Europapokal-Duell – doch eine Sache brachte die Fans während der ersten Halbzeit auf die Palme: Tonprobleme beim übertragenden Sender RTL.

Europa League: Tonprobleme hat Tonprobleme bei Frankfurt-Spiel

So war im Verlauf der ersten Halbzeit immer wieder ein lautes Knarzen und Kratzen zu hören. Offenbar lag eine Störung vor. Minutenlang bekam der Sender das Problem nicht in den Griff.

Klar, dass die Reaktionen in den sozialen Netzwerken nicht lange auf sich warten ließen. „Hey RTL, bitte Finger vom Reißverschluss! Danke.“, kommentierte ein Fan süffisant auf Twitter. „Prüft mal euer Mikro“, lautete der Hinweis eines weiteren Users. „Macht das Rauschen weg“ und „Ihr solltet keine Fußball-Rechte haben“ hagelte es weitere kritische Beiträge.

Die Spieler von Eintracht Frankfurt jubeln über ein Tor

Jubel bei Eintracht Frankfurt: Durch das 3:1 am Donnerstagabend (21. Oktober 2021) gegen Olympiakos Piräus sprang das Team von Coach Oliver Glasner an die Tabellenspitze der Europa-League-Gruppe D.

Die bockstark aufspielenden Frankfurter erweckten unterdessen bei ihren Fans schöne Erinnerungen an vergangene Europapokal-Feste: Rafael Borré (26) per Elfmeter (26. Minute), Almamy Toure (25) in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit (45.+3) und Daichi Kamada (25) nach 59 Minuten erzielten die Treffer für den neuen Spitzenreiter der Gruppe D. Youssef El-Arabi (34) hatte für die Griechen den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielt – seinerseits per Strafstoß (30.).

Die Tonprobleme konnte RTL derweil  während des ersten Durchgangs lösen. Der Sender äußerte sich in den sozialen Medien zunächst nicht zum Fauxpas. (kos)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.