Pressestimmen zu Liverpools CL-Debakel„Klopp konnte nur noch die Trümmer betrachten“

Jürgen Klopp winkt den Fans des FC Liverpool zu.

Der FC Liverpool hat in der Champions League gegen Real Madrid eine herbe Niederlage kassiert. Nach dem Spiel fielen die Pressestimmen dementsprechend deutlich aus.

Es war eine Klatsche für die Geschichtsbücher: Der FC Liverpool mit Trainer Jürgen Klopp (55) hat am Dienstagabend (21. Februar 2023) im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League eine 2:5-Pleite gegen Real Madrid kassiert.

Für die Reds war es die höchste Niederlage der Champions-League-Geschichte. Wir haben die internationalen Pressestimmen aus England und Spanien für Sie zusammengestellt.

Champions League: Pressestimmen zu FC Liverpool gegen Real Madrid

England:

Alles zum Thema Real Madrid

  1. „The Sun“: „Blamierte Reds vermasseln Zwei-Tore-Vorsprung und stürzen bei der schlimmsten Champions-League-Niederlage in Anfield ab. Als sich eine Nacht der Geschichte und des Lustspiels in Erniedrigung und Schrecken verwandelte, konnte Jürgen Klopp nur noch die Trümmer seines Anfield-Imperiums betrachten.“
  2. „Daily Mail“: „Anfield ist ein Ort, an dem anderen Teams eine Aufholjagd gelingt, aber nicht Liverpool. Anfield ist eigentlich, besonders in Champions-League-Nächten, ein Ort, in dem Liverpool die Träume seiner Gegner zerstört, nicht andersherum.“
  1. „Guardian“: „Es war Liverpool, das zerbrach beim ersten Anzeichen von Turbulenzen, welche nach dem ersten Tor des Abends seiner Nemesis, Vinícius Júnior, begannen. Es war die 21. Minute, und das Ausmaß des Zusammenbruchs der Heim-Mannschaft anschließend legte die Bruchstellen offen, die eine schwierige Saison umrahmt hatten.“
  2. „Daily Mirror“: „Es war das erste Mal, dass Liverpool überhaupt fünf Tore in Anfield in einem Champions-League-Spiel kassierte, und es hat seine Hoffnungen, die Champions League zu gewinnen, erstmals seit 2019 komplett zerstört.“

Spanien:

  1. „Marca“: „Anfield erliegt dem Zauber von Real Madrid. Der Club hat dem mythischsten Schauplatz des englischen Fußballs seinen Stempel des Champions-League-Siegers aufgedrückt.“
  2. „As“: „Anfield lag Vinícius zu Füßen. Der Brasilianer war der beste Spieler eines historischen Abends: Er erzielte zwei Tore, spielte das Foul zum dritten Treffer heraus und assistierte Karim Benzema.“

Nehmen Sie hier an der EXPRESS.de-Umfrage teil:

  1. „El País“: „Manchmal scheint Madrid nicht Real zu sein. Die erstaunlichste Mannschaft der Geschichte hört nicht auf, zu überraschen. Was in Liverpool geschehen ist, lässt große Aufholjagden in Chamartín wie einen Witz aussehen.“
  2. „Mundo Deportivo“: „Real Madrid hat anderthalb Füße im Viertelfinale der Champions League. Noch steht zwar das Rückspiel am 15. März im Bernabéu an, aber nach dem Torfest gegen Liverpool in Anfield müsste es Ancelottis Team schon sehr schlecht machen, um nicht in die nächste Runde zu kommen.“

    (dpa/mn)