NRW und Köln Deutscher Wetterdienst warnt vor Schnee und Glatteis

Skandal-Endspiel Klopp scheitert im CL-Finale wieder an Real – Fan-Eklat wirft schweren Schatten

Real Madrid jubelt über das Tor von Vinícius Júnior im Finale der Champions League

Real Madrid ist Gewinner der Champions League! Hier bejubeln die Königlichen im Finale am Samstagabend (28. Mai 2022) das 1:0 durch Vinícius Júnior gegen den FC Liverpool.

Real Madrid hat das Skandal-Endspiel der Champions League gewonnen und sich gegen Jürgen Klopp und den FC Liverpool seinen 14. Königsklassen-Titel gesichert. Fan-Chaos verzögerte zuvor den Anstoß.

Erneute Final-Enttäuschung für Jürgen Klopp (54) mit dem FC Liverpool gegen Real Madrid. Gegen die Königlichen und ihren Hexer Thibaut Courtois zwischen den Pfosten verloren die Reds die Neuauflage des Endspiels von 2018 dramatisch mit 0:1.

Während Carlo Ancelotti (62) und seine Spieler nach dem schmeichelhaften Final-Sieg ausgelassen dank des Treffers von Vinícius Júnior (59.) über den Titel jubelten, dürfte die UEFA nach ihrem wichtigsten Spiel des Jahres schon jetzt vor der schmerzhaften Aufbereitung zittern.

Nach den beschämenden Szenen rund um das Stade de France, bei denen Polizei und Sicherheitskräfte am Samstagabend (28. Mai 2022) heillos überfordert waren, rückte der sportliche Teil des Königsklassen-Endspiels beinahe in den Hintergrund.

Champions League: FC Liverpool startet besser in verspätetes Finale

Alles zum Thema Real Madrid

Bis der Ball im Stade de France rollte, vergingen nach dem eigentlich geplanten Anstoß um 21 Uhr sage und schreibe 37 Minuten. Chaoten hatten Absperrungen durchbrochen und waren über Zäune geklettert, einige Eindringlinge gelangen ohne Tickets in den Stadion-Umlauf und auf die Tribünen.

Den spätesten Beginn eines Endspiels in der Geschichte der Champions League erlebten trotzdem noch immer nicht alle Fans auf ihren Plätzen. Polizei und Ordner verriegelten einige Einlass-Schleusen und versuchten mit Pfefferspray das Chaos aufzulösen. Insgesamt waren 6800 Sicherheitskräfte in der ganzen Stadt im Einsatz.

Auf dem Rasen ging es in einer torlosen ersten Halbzeit mit Vorteilen für Liverpool zunächst weniger turbulent zu als vor den Stadion-Toren. Zweimal reagierte Courtois stark gegen die Sturm-Stars Mohamed Salah (16.) und Sadio Mané (21.).

Der überragende Thibaut Courtois rettet Real Madrid im Finale der Champions League mit einer starken Parade.

Der überragende Thibaut Courtois rettete Real Madrid im Finale der Champions League mehrmals.

Das vermeintliche 1:0 für Real durch Karim Benzema kurz vor der Pause wurde wegen einer Abseitsstellung nach langer Prüfung durch den Video-Assistenten aberkannt.

Champions League: Vinícius trifft für Real – Courtois rettet Madrid

Mit der Wende in der 2. Halbzeit lieferte Real Madrid dann eine Wiederholung seiner bisherigen CL-Saison im Miniatur-Format: Erst gewankt, aber nicht gefallen – dann das große Comeback.

Während Courtois hinten einfach alles parierte und mehrere sichere Treffer mit diversen Glanztaten vereitelte, nutzten die Spanier eine ihrer ganz wenigen Möglichkeiten zur Führung.

Vinícius Júnior überwindet im Finale der Champions League Landsmann Alisson Becker zum 1:0 für Real Madrid gegen den FC Liverpool.

Vinícius Júnior überwindet im Finale der Champions League am Samstagabend (28. Mai 2022) Landsmann Alisson Becker zum 1:0 für Real Madrid gegen den FC Liverpool.

In der 59. Minute drückte Vinícius Júnior eine scharfe, flache Hereingabe von Federico Valverde aus kurzer Distanz über die Linie, stand anders als Benzema diesmal ganz knapp nicht im Abseits.

In der abschließenden halben Stunde drückte Liverpool mit viel Offensivdrang auf den Ausgleich – doch der überragende Courtois war immer wieder spektakulär zur Stelle. Nach dem 2014 mit Atlético Madrid gegen Real verlorenen Endspiel verdiente er sich so seinen ersten Titel in der Königsklasse, verschwand diesmal gleich nach Abpfiff in einer frenetischen weißen Jubeltraube.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.