Bellingham überragt Champions League: BVB zittert sich bei Besiktas zum Auftakt-Dreier

Jude Bellingham feiert seinen Treffer zum Dortmunder 1:0 bei Besiktas Istanbul

Jude Bellingham war einer der stärksten Dortmunder beim Champions-League-Auftakt in Istanbul. Der Youngster erzielte nach 20 Minuten das 1:0 für den BVB bei Besiktas.

Borussia Dortmund hat in der Champions League zum Auftakt den erhofften Dreier geholt. Beim türkischen Double-Sieger Besiktas zitterte sich das Team von Marco Rose allerdings zum 2:1-Erfolg.

Istanbul. Drei-Punkte-Auftakt für den BVB und Coach Marco Rose (45) in der Champions League! Bei echter Hexenkessel-Atmosphäre in Istanbul siegten die Schwarz-Gelben am Mittwochabend (15. September 2021) beim türkischen Double-Träger Besiktas mit 2:1 – und wurden trotz vieler wackeliger Phasen ihrer Favoritenrolle letztlich gerecht.

Vor dem Anpfiff hatten allerdings erst einmal die neuen Ausweich-Hemden der Borussen für Irritationen bei vielen Fans gesorgt. Auf dem schwarz-gelben Trikot des BVB fehlte auf den ersten Blick das Vereinswappen – es wurde ersetzt durch einen Schriftzug auf der Brust. Das kam nicht bei allen Anhängern gut an.

Champions-League-Auftakt bei Besiktas: BVB mit Stotter-Start

Und fast hätte der schwarz-gelbe Fan-Frust noch ganz andere Dimensionen angenommen – doch weil BVB-Keeper Gregor Kobel (23) nach sechs Minuten geistesgegenwärtig die Fäuste hochriss und einen satten Schuss des Ex-Dortmunders Michy Batshuayi (27) noch irgendwie über den Querbalken lenkte, entgingen die Gäste gerade noch so der kalten Dusche. Aber was eine Monster-Chance – und was eine Monster-Parade!

Auf den Rängen des Vodafone-Parks sorgten derweil etwas mehr als 20.000 Besiktas-Fans für die bereits berüchtigte Atmosphäre – mit ohrenbetäubenden Gesängen trieben die Anhänger ihr Team nach vorn. Was das Besondere an diesem Stadion sei, war BVB-Sportchef Michael Zorc (59) vor dem Anpfiff bei DAZN gefragt worden. „Ganz klar: die Lautstärke“, entgegnete der Ex-Profi. Er sollte recht behalten. Zumal Gäste-Fans für die Partie nicht erlaubt waren.

Erling Haaland im Duell mit Francisco Montero

Erling Haaland (r.), hier im Duell mit Besiktas-Abwehrmann Francisco Montero, erzielte für den BVB das 2:0 im Champions-League-Spiel am Mittwoch (15. September 2021) in Istanbul.

Allerdings kämpfte sich der BVB in die Partie – und ließ die frenetischen Heim-Fans dann in der 20. Minute abrupt verstummen: Thomas Meunier (30) lupfte einen hohen Ball in den Strafraum, wo Jude Bellingham (18) eiskalt blieb und aus spitzem Winkel straff zum Dortmunder 1:0 einschoss. Und noch vor der Pause – zum oft bemühten „psychologisch wichtigsten Moment“ – zog der BVB der Partie den Stecker: Der starke Bellingham glänzte diesmal als Assistgeber, setzte sich auf links stark durch und fand in der Mitte Super-Knipser Erling Haaland (21), der keine Mühe hatte, zum 2:0 einzuschieben (45.+3). 2:0!

Jude Bellingham und Erling Haaland bringen BVB auf Kurs

Ein deftiger Nackenschlag für den türkischen Double-Sieger um Erfolgscoach Sergen Yalcin (48) und Barcelona-Leihgabe Miralem Pjanic (31), der erstmals seit 2017 wieder den Sprung in die Gruppenphase der Königsklasse geschafft hatte.

Zwar steckten die Gastgeber auch im zweiten Spielabschnitt nicht auf, bewiesen großen Kampfgeist. Doch der BVB zog sich am Ende im Stile einer Spitzenmannschaft aus der Affäre – auch, weil Chelsea-Leihgabe Batshuayi nach 67 Minuten seine zweite Mega-Chance des Spiels liegen ließ. Francisco Monteros (22) Anschlusstreffer kam am Ende zu spät (90.+4). Somit blieb es am Ende beim Dortmunder Auswärts-Dreier – welcher Rose allerdings in den kommenden Tagen durchaus noch beschäftigen dürfte.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.