Tödlicher Unfall Ex-Gerolsteiner-Radprofi Davide Rebellin stirbt mit nur 51 Jahren

Ex-Barca-Star attackiert Coach „Mangel an Respekt“: Pjanic tritt gegen Koeman nach 

Pjanic und Koeman breiten am Spielfeldrand fragend die Arme aus.

Miralem Pjanic (l.) und Trainer Ronald Koeman beschweren sich am 4. Oktober 2020 an der Seitenlinie.

Miralem Pjanic durfte Barcelona kurz vor Ende des Transferfensters verlassen. Ein Segen für den Bosnier, denn mit der Art von Trainer Koeman kam er nicht klar.

Istanbul. Am Ende der Sommer-Transferperiode konnte sich Miralem Pjanic (31) glücklich schätzen: Er durfte den FC Barcelona verlassen und per Leihe bei Besiktas in Istanbul anheuern. In der Türkei darf er mindestens ein Jahr bleiben und kann sich seiner Einsatzzeit sicher sein. Unter Barcas Trainer Ronald Koemann (58) war das nämlich zuletzt nicht der Fall: Der Bosnier durfte lediglich sporadisch ran.

Miralem Pjanic: „Ich bin doch keine 15 Jahre alt“

Pjanic kam 2020 von Juventus Turin nach Katalonien, stand für Barca aber lediglich 619 Minuten in LaLiga auf dem Platz. Zwischen März und Mai kam der Mittelfeldstratege dann gar nicht mehr zum Einsatz. Zuvor hatte Pjanic seine Klasse schon über Jahre bei der AS Rom und Olympique Lyon unter Beweis gestellt.

Pjanic sitzt auf der Reservebank, hält eine Flasche in beiden Händen und guckt zur Seite.

Pjanic sitzt beim Spiel von Barca gegen Getafe am 29. August 2021 auf der Bank.

Alles zum Thema Juventus Turin

In einem Interview mit der spanischen Zeitung „Marca“ sprach Pjanic nun Tacheles und kritisierte besonders Trainer Koeman. Er warf dem Niederländer, der einst selbst für Barca auflief, mangelnden Respekt vor. Dabei ging es Pjanic vor allem um dessen Umgang mit den Ersatzspielern. 

Nicht der Platz auf der Ersatzbank sei das Problem gewesen, sondern Koemans fehlende Kommunikation, betonte der bosnische Nationalspieler im Interview. „Ich bin ein Spieler, der jede Entscheidung akzeptieren kann, aber ich will, dass man mir gewisse Dinge ins Gesicht sagt. Ich bin doch keine 15 Jahre alt“, führte Pjanic aus.

Ronald Koeman spricht mit Sergio Busquets an der Seitenlinie.

Barcas Trainer Ronald Koeman im Austausch mit Sergio Busquets am 29. August 2021.

Pjanic: „Für mich ist das ein sehr großer Mangel an Respekt“

Zu den Trainingseinheiten der Ersatzspieler am Tag nach einem Pflichtspiel soll Koeman nie erschienen sein. Für Pjanic war besonders dieses Fernbleiben eines der „ekligsten Dinge, die ich je gesehen habe. Für mich ist das ein sehr großer Mangel an Respekt. Wir haben gekämpft, es war für uns, die nicht spielten, nicht einfach. Und er war einfach die ganze Saison über nicht da. Ich sage das, weil ich es so sehe. Das ist jetzt in der Vergangenheit, ich habe eine Lösung gefunden, um zu spielen und zu kämpfen, und bin sehr glücklich.“

Bei Barcelona hat Pjanic noch einen Vertrag bis Sommer 2024. Für die Leihe zu Besiktas nahm Pjanic sogar eine Gehaltsreduzierung in Kauf. Der Istanbuler Klub überwies eine Leihgebühr in Höhe von 2,7 Millionen Euro.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.