Brüssel versinkt im Chaos Nach Belgiens WM-Pleite: Schwere Krawalle erschüttern Hauptstadt

„Mit ihm ständig in Unterzahl“ BVB-Fans schießen sich auf Anthony Modeste ein

Anthony Modeste beim Spiel von Borussia Dortmund gegen Werder Bremen.

Bislang torlos: Anthony Modeste (Borussia Dortmund) am 20. August 2022 gegen den SV Werder Bremen.

Anthony Modeste erlebt bei Borussia Dortmund einen schwierigen Start. Ein Teil der Fangemeinde schießt sich bereits auf den Franzosen ein. Dabei hatten andere einen größeren Anteil an der Heimniederlage gegen Bremen.

Mit Borussia Dortmund die Bayern jagen, in der Champions League spielen – und eine Stange Geld gab es noch obendrauf. Es gab eine Handvoll Gründe für Anthony Modeste (34), im Sommer dem 1. FC Köln den Rücken zuzukehren und zum BVB zu wechseln.

BVB-Sportdirektor Sebastian Kehl hatte die letzten Budget-Reserven aktiviert, um den Stürmer, der den FC in der vergangenen Saison mit 20 Toren zum zweiten Mal nach Europa schoss, als Ersatz für den an Hodenkrebs erkrankten Sebastien Haller (28) zu verpflichten.

Borussia Dortmund unterliegt Werder Bremen 2:3

Doch nach drei Spieltagen macht sich am 21. August 2022 erste Ernüchterung breit. Während beim FC Modestes Not-Ersatz Florian Dietz bereits zwei Pflichtspieltore schoss, ging der Franzose bei Borussia Dortmund noch leer aus.

Alles zum Thema Anthony Modeste

*Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir für jeden Kauf eine Provision, mit deren Hilfe wir Ihnen weiterhin unseren unabhängigen Journalismus anbieten können. Indem Sie auf die Links klicken, stimmen Sie der Datenverarbeitungen der jeweiligen Affiliate-Partner zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Dass der BVB zudem gegen Aufsteiger Werder Bremen die schlechtere Mannschaft war, und zwar spät, aber nicht unverdient mit 2:3 verlor, lässt die Kritik auch an Modeste aufkommen.

Hatten die Fans am Samstagabend noch eher darüber diskutiert, warum statt Salih Özcan nach der Verletztung von Mo Dahoud Nationalspieler Emre Can eingewechselt wurde, so schossen sich die Anhänger auf Twitter später auf Modeste ein. Der Ex-FC-Star stand dabei sogar in den Trends ganz oben.

„Mit ihm spielen wir eigentlich ständig in Unterzahl“, kritisierte ein Fan den Stürmer. Sportreporter und BVB-Anhänger Clemens Boisserée fragte spitz: „Ihr Taktikfüchse werdet mir jetzt bitte eben erklären, wieso Anthony Modeste auch heute wieder bis 80+ auf dem Platz stand, ohne dies in irgendeiner Weise sportlich zu rechtfertigen, während Moukoko auf der Bank sitzt?“ Zu sehen ist der Beitrag auf Twitter hier:

Aus Köln kam der Hinweis: „Tja BVB, ihr habt vergessen, den kölschen Cafu mitzukaufen. Benno Schmitz kostet dann 25 Millionen.“ Da schwebte manchem BVB-Anhänger eine andere Lösung vor. Zum Satz „Modeste reicht nicht“ wurde da ein Bild von Ronaldo im BVB-Trikot gepostet.

Auch die Ruhr Nachrichten urteilen, Modeste sei bislang „eher Fremdkörper als Hilfe“ – in Köln war der Franzose Ziel jedes Angriffs, in Dortmund hat er andere Aufgaben, denen er bislang nicht gewachsen ist. Und noch haben die kräftezehrenden Wochen in der Königsklasse nicht angefangen.

Nach dem ersten Spiel in Freiburg hatte Terzic geurteilt, Modeste sei „ein bisschen unglücklich in den Abschlüssen“ gewesen, auch „das Anlaufen habe nicht so gepasst“.

Dass der Franzose kein Sprinter ist, seit ihm klar gewesen. „Wir machen aus ihm keinen 35 km/h-Stürmer mehr. Es gibt andere, die das Tempodefizit auffangen müssen“, sagt der BVB-Coach.

Die andere Möglichkeit wäre, doch auf Moukoko in der Startelf zu setzen. Was allerdings für Modeste spricht: Bei seiner Auswechslung führte der BVB noch mit 2:0. Deshalb sind die Vorwürfe auch nur bedingt gerechtfertigt.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.