ARD-Moderatorin vor Comeback Esther Sedlaczek kehrt ans Mikrofon zurück

Sportmoderatorin Esther Sedlaczek in Aktion.

ARD-Moderatorin Esther Sedlaczek (hier am 9. August 2021) hat Ende Dezember 2021 ihren Sohn zur Welt gebracht.

Esther Sedlaczek ist nach ihrer Babypause endlich wieder zurück! Im DFB-Pokal am Dienstag wird die ARD-Sportmoderatorin ihr Comeback feiern. Ihre kurze TV-Pause habe sie aber „sehr genossen“.

Genau drei Monate nach ihrem letzten TV-Auftritt kehrt Sportmoderatorin Esther Sedlaczek (36) am Dienstag (1. März 2022) wieder vor die ARD-Kameras zurück. Beim Viertelfinale des DFB-Pokals zwischen Union Berlin und St. Pauli ist sie nach ihrer Babypause gemeinsam mit Bayern-Legende Bastian Schweinsteiger (37) im Einsatz.

„Ich freue mich riesig auf meine erste Sendung, auf die Kollegen, auf die Aufgaben, die demnächst und in diesem Jahr anstehen“, sagte Sedlaczek über ihr bevorstehendes Comeback.

ARD-Moderatorin Esther Sedlaczek gesteht Aufregung vor TV-Comeback

Auch wenn die gebürtige Berlinerin seit knapp zehn Jahren als Sportmoderatorin arbeitet, gab auch die erfahrene Sedlaczek zu: „Wenn man länger raus war wie ich, dann ist die Aufregung vor der ersten Sendung auf jeden Fall ein wenig größer, als es sonst der Fall war.“

Alles zum Thema ARD

Ende Dezember wurde die Moderatorin zum zweiten Mal Mutter – anders als im Mai 2019 handelt es sich dieses Mal beim Nachwuchs um einen Sohn. Den Namen will Sedlaczek nicht veröffentlichen. Die Zeit nach der Geburt habe die bekennende Herthanerin „sehr genossen“.

Trotzdem gab die ARD-Moderatorin aber auch zu: „Natürlich gab und gibt es auch anstrengende Phasen. Jedes Elternpaar weiß, wovon ich spreche. Der Vorteil ist: Wenn man schon ein Kind hat, weiß man in etwa, was auf einen zukommt.“

Sedlaczek nimmt Nachwuchs mit auf TV-Reisen

Nach Berlin und auch zu vielen weiteren Einsätzen werde sie ihren Nachwuchs mitbringen. „Mein Sohn ist dabei, und ich habe natürlich Unterstützung. Anders würde es nicht funktionieren“, erklärte die Tochter von Schauspieler Sven Martinek (58).

Grundsätzlich hielt Sedlaczek aber fest: „Mein Job bei der ‚Sportschau‘ lässt sich mit der Familie sehr, sehr gut vereinbaren.“ Nach ihrem Comeback wird die TV-Moderatorin auch weiterhin regelmäßig zu sehen sein: „Ich moderiere die Sportschau am Wochenende. Bei der Sendung komme ich genauso oft zum Einsatz wie vorher.“ (job)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.