Konzert-Knaller Kölner Band mit Premiere im Rheinenergie-Stadion – „es wird sicher überragend“

Kollegen gratulieren „Sportschau“-Moderatorin Esther Sedlaczek mit tollen Nachrichten

Esther Sedlaczek im Einsatz für die ARD.

Esther Sedlaczek, hier am 9. August 2021, hat Ende Dezember 2021 ihren Sohn zur Welt gebracht.

Einen besseren Jahresabschluss hätte es für Esther Sedlaczek wohl nicht geben können: Die „Sportschau“-Moderatorin brachte Ende Dezember ihren Sohn zur Welt.

Süße Grüße zum Abschluss des Jahres! TV-Moderatorin Esther Sedlaczek (36) begleitete ihre Follower auf Instagram mit einem süßen Foto aus dem Jahr 2021.

Am Freitag (31. Dezember 2021) postete sie auf der Social-Media-Plattform ein Bild von sich und einem kleinen Baby auf dem Arm. Es ist ihr Sohn, der wohl vor ein paar Tagen zur Welt gekommen ist.

„Sportschau“-Moderatorin Esther Sedlaczek hat ihr zweites Kind zur Welt gebracht

„Meine Definition von Glück (und schlaflosen Nächten). Das Beste kommt ja bekanntlich zum Schluss. In diesem Sinne euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr. Ich freu mich auf 2022 mit euch“, schrieb die „Sportschau“-Moderatorin (seit Sommer 2021), die bereits seit fünf Jahren mit ihrem Mann zusammen ist (2019 geheiratet), unter das Bild.

Alles zum Thema Social Media

Sedlaczek, Tochter von Schauspieler Sven Martinek (57), hat bereits eine zweijährige Tochter, nun kam ein Junge dazu. Unter dem Post gratulieren neben ihren vielen Fans auch einige Kollegen.

Viele Kollegen gratulieren Esther Sedlaczek zur Geburt ihres Sohnes

Ex-Sky-Kollege Wolff Fuss (45) schreibt: „Ohhhh wie schööön! Herzlichen Glückwunsch! Von Herzen nur das Beste! Schöne neue Welt!“ Auch Gregor Teicher (49, ebenfalls bei Sky) schrieb: „Herzlichen Glückwunsch, alles Gute Euch vieren und rutscht gut rüber.“

DAZN-Moderatorin Laura Wontorra (32) kommentierte mit einem Herz-Emoji, genauso wie Robby Hunke (38). Auch Rachel Rinast (30), Spielerin des 1. FC Köln, ließ Glückwünsche da: „YEEEEES ! Glückwunsch“, mit drei Herz-Emojis hintendran.

Einen schöneren Jahresabschluss hätte es für Esther Sedlaczek, die 2013 für kurze Zeit mit Nationalkeeper Kevin Trapp liiert war, also nicht geben können. Auch von dieser Seite natürlich: herzlichen Glückwunsch! (tsc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.