3. Liga FC-Trainer Baumgart sah zu: Viktoria Köln gewinnt Heimspiel-Auftakt trotz langer Unterzahl

Wiesbadens Goppel grätscht den Ball von Kölna Lankforf weg.

Wiesbadens Thijmen Goppel (l.) und Köln Kevin Lankford beim Spiel Viktoria Köln gegen Wehen Wiesbaden am 6. August 2022.

In der 3. Liga gewann am Samstagnachmittag Viktoria Köln gegen Wehen Wiesbaden mit 1:0. Der Sportpark Höhenberg hatte mit FC-Trainer Steffen Baumgart zudem hohen Besuch am 2. Spieltag.

Heimspiel-Auftakt von Viktoria Köln. In der 3. Liga gewann am Samstag (6. August 2022) der Klub von Trainer Olaf Janßen (55) gegen Wehen Wiesbaden mit 1:0.

Am vergangenen DFB-Pokal-Wochenende konnten die Kölner noch die 1:3-Auftakt-Niederlage bei Waldhof Mannheim aufarbeiten. Aufgrund des Supercups wurde das Pokalspiel gegen den FC Bayern München auf den 31. August verschoben.

3. Liga: FC-Coach Steffen Baumgart zu Besuch bei Viktoria-Partie 

Unter den 2123 Zuschauern befand sich ebenfalls Steffen Baumgart (50), der die Partie im Sportpark Höhenberg vor Ort verfolgte. Es war nicht der erste Besuch des FC-Trainers, der am Sonntag (7. August) mit seiner Mannschaft gegen den FC Schalke 04 in der Bundesliga startet.

Alles zum Thema 3. Liga
  • 3. Liga FC-Trainer Baumgart sah zu: Viktoria Köln gewinnt Heimspiel-Auftakt trotz langer Unterzahl
  • „Kader fängt das auf“ Marcel Risse über Viktoria, das Karriereende und den FC ohne Modeste
  • Er spielte nur 33 Sekunden Rekord-Rot in 3. Liga: Freiburg-Youngster legt Blitz-Abgang hin
  • Start in 3. Liga Ohne Kapitän Risse: Viktoria Köln verliert Auftakt in Mannheim – K.o. kurz vor Schluss
  • „Ziele deutlich formuliert“ Ex-Köln-Profi Höger über Waldhof, Hochzeit, Schalke und den FC
  • Nach Skandal-Aus Markus Anfang startet Aufstiegs-Mission – Ex-FC-Verteidiger drückt die Daumen
  • Kampf gegen Rassismus Viktoria Köln bei DFB-Projekt Pilotstandort: „Macht uns sehr glücklich“
  • Eigengewächs Kai Klefisch weg Viktoria Köln holt Bruder Ben: „Ohne Klefisch, das geht nicht“
  • Fußball live im TV Abo-Chaos bleibt bestehen – nicht alle WM-Spiele bei ARD und ZDF
  • „Nummer eins, die wir gesucht haben“ Ex-FC-Keeper und Götze-Teamkollege wechselt in die 3. Liga

Gegen Wiesbaden stand zudem Kapitän Marcel Risse (32) wieder im Aufgebot. Der Ex-FC-Profi war aus „privaten Gründen“ beim Drittliga-Auftakt verhindert gewesen. Ebenfalls feierte Robin Meißner (22) sein Pflichtspieldebüt bei der Viktoria. Der Angreifer war vor gut einer Woche vom Hamburger SV per Leihgeschäft in die Domstadt gewechselt und soll nun bei den Kölnern auf Torejagd gehen. 

Das Spiel fing mit Chancen auf beiden Seiten direkt munter an. Doch nach rund zehn Minuten kam Wiesbaden immer besser in die Partie. Viktoria-Keeper Ben Voll verhinderte durch drei sehenswerte Paraden fast eigenhändig den Rückstand seiner Mannschaft.

Steffen Baumgart sich von der Tribüne aus das Spiel an.

FC-Trainer Steffen Baumgart schaut sich die Partie Viktoria Köln gegen Wehen Wiesbaden am 6. August 2022 im Sportpark Höhenberg an.

Thijmen Goppel brachte eine präzise Flanke auf den Kopf von Benedict Hollerbach. Aus fünf Metern köpft der Stürmer auf die kurze Ecke, wo Voll jedoch gerade noch so auf der Linie parieren konnte. Viktoria-Coach Janßen: „Für mich ist er ein großes Torwart-Talent, was wir in Deutschland haben. Wir haben ihn schon länger verfolgt, er kommt auch aus unserer eigenen Jugend. Wie reaktionsschnell und gut er auf der Linie ist, hat man denke ich gesehen.“

Das deutliche Chancenplus der Wiesbadener hätte zu diesem Zeitpunkt eine Führung verdient gehabt – Glück für die Kölner. „Wir hatten in der ersten oder zweiten Minute eine hundertprozentige Torchance und ich denke, danach hat man gesehen, was für eine Qualität Wiesbaden hat“, erklärte Janßen nach dem Spiel.

3. Liga: Zwei Platzverweise bei Viktoria Köln gegen Wiesbaden

Dann ein Schockmoment auf Seiten der Viktoria kurz vor der Halbzeit: Der zuvor schon gelb verwarnte Christoph Greger rempelt Goppel an der rechten Außenbahn weg und kassiert daraufhin die Gelb-Rote-Karte. Eine harte Entscheidung des Unparteiischen Richard Hempel. 

Der Beginn in Hälfte zwei war von einem ähnlichen Bild geprägt, wie schon in den ersten 45 Minuten. Wiesbaden machte offensiv weiter und kam zu weiteren Torchancen, doch ein wenig bemerkte man die fehlende Abschlussstärke von Gustaf Nilsson. Der Stürmer wechselte im Juli zu Royale Union Saint Gilloise in die erste belgische Liga.

In der 70. Minute kam es dann zu einer Rudelbildung. Nach einem überharten Einsteigen kassierte der ebenfalls schon gelb-verwarnte Wiesbadener Sebastian Mrowca Gelb-Rot.

Wenige Minuten später dann der Treffer aus dem Nichts: Patrick Koronkiewicz brachte die Viktoria mit 1:0 in Führung (77.). Nach einer schönen Kombination und etwas Glück bedient Patrick Sontheimer den Rechtsverteidiger, der aus zehn Metern direkt abzieht und in die linke untere Ecke einnetzte.

Für die Viktoria stand somit am Ende der erste Sieg im ersten Heimspiel der noch frischen Drittliga-Saison. Für die Viktoria geht es jetzt mit einer englischen Woche weiter: Am Dienstag (9. August, 19 Uhr) steht am 3. Spieltag das Auswärtsspiel bei Rot-Weiss Essen an.

„Die werden alles reinwerfen, um ihren ersten Dreier zu erzielen, was sie gestern eigentlich schon fast geschafft hätten. Eine Mannschaft, die Leidenschaft zeigen wird, um ihren ersten Sieg in der dritten Liga zu erzielen. Da werden wir jedes Korn brauchen und vor allem auch mutig sein müssen, gegen diese Wand anzuspielen“, so Janßen vor dem anstehenden Gegner, wo er selbst schon 2006 Trainer war.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.