Bund schlägt Alarm Totalausfall bei russischem Gas befürchtet – was man jetzt dringend tun sollte

Bleibt Wehrle? Baumgart wollte FC-Boss bestechen: „Nicht, dass einer nach dem anderen verschwindet“

Steffen Baumgart und Alexander Wehrle nehmen an der Mitgliederversammlung des 1. FC Köln teil.

Steffen Baumgart (M.) und Alexander Wehrle (r.) bei der Mitgliederversammlung des 1. FC Köln am 6. November 2021

Alexander Wehrles möglicher Abschied vom 1. FC Köln beschäftigt auch Steffen Baumgart. Der Chefcoach will alles dransetzen, dass der FC-Boss nicht zum VfB Stuttgart geht.

Bleibt Alexander Wehrle (46) Geschäftsführer des 1. FC Köln oder wird er neuer Vorstandsvorsitzender des VfB Stuttgart? Steffen Baumgart (49) hat einen klaren Wunsch: „Meine Hoffnung ist, dass Alex bleibt. Das habe ich ihm auch schon gesagt.“

Steffen Baumgart: Zusammenarbeit mit Alexander Wehrle „mehr als gut“

Der FC-Trainer erklärt: „Er ist für mich ein wichtiger Ansprechpartner. Die ersten Gespräche habe ich mit drei Personen geführt: Horst Heldt, Jörg Jakobs und Alex. Ich hoffe nicht, dass einer nach dem anderen verschwindet.“

Alles zum Thema Steffen Baumgart
  • Abo-Preis verdoppelt Satte Erhöhung bei DAZN: Vor allem FC-Fans dürften sich jetzt ärgern
  • Von der Relegation nach Europa Hier ist Baumgarts FC einsame Bundesliga-Spitze
  • FC-Coach wollte ihn schon 2021 Im zweiten Versuch: Baumgarts Wunsch-Stürmer im Anflug
  • „Fans werden keine Polonaise machen“ Nach Huseinbasic-Deal: FC verteidigt Transfer-Strategie 
  • „Er hat große Fortschritte gemacht“ Nationalcoach mit Sonderlob für FC-Youngster
  • Von Bundesliga-Profis gewählt Baumgart erhält Auszeichnung – neuer FC-Vertrag mit Laufzeit ausgehandelt
  • „Er lebt den Fußball wie ich früher“ Baumgarts erster Trainer schwärmt vom FC-Vulkan
  • Umbau-Arbeiten beim 1. FC Köln So sieht es aktuell auf der Geißbockheim-Baustelle aus
  • Neue FC-Preisschilder Baumgart schraubt Marktwerte deutlich nach oben – doch eine Zahl schmerzt
  • FC-Trainer tanzt auf TikTok Baumgart landet gemeinsam mit Tochter nächsten Netz-Hit

Ex-Sportchef Heldt wurde am Tag nach dem Relegations-Erfolg bei Holstein Kiel gefeuert; Interims-Nachfolger Jakobs soll wieder ins Sportkompetenz des Vorstands rücken, wenn Neu-Boss Christian Keller (43) übernimmt.

Baumgart rückblickend: „Ich habe immer wieder betont, wie wichtig diese Gespräche für mich waren. Und dass alle drei Personen großen Anteil hatten, dass ich mich für Köln entschieden habe – gerade, was die Vertrauensbasis und die Zusammenarbeit angeht. Das hat sich alles so bestätigt, bis darauf, dass Horst nicht mehr dabei ist. Die Zusammenarbeit mit Jörg und Alex ist mehr als gut. Für mich ist es sehr wichtig, immer wieder im sachlichen Austausch zu sein.“

Steffen Baumgarts Blumen-Bestechung reicht nicht

Ob Wehrle für den FC-Coach ein Ansprechpartner bleibt, ist extrem ungewiss – soll sich aber zeitnah entscheiden. Bei seinem Ex-Klub VfB Stuttgart (2003 bis 2013 Assistent der Geschäftsführung) ist der gebürtige Schwabe Favorit auf die Nachfolge des Vorstandsvorsitzenden Thomas Hitzlsperger (38). In Köln wäre er mit Keller künftig Teil einer dreiköpfigen Geschäftsführung, in dieser Woche soll zudem ein neuer Finanzfachmann vorgestellt werden.

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Baumgart gibt jedenfalls alles, damit Wehrles Zukunft am Geißbockheim liegt: „Jörg geht im April freiwillig, bei Alex weiß ich es nicht. Ich habe auch schon versucht, ihn zu bestechen. Ich werde alles dransetzen, dass er bleibt. Die Entscheidung müssen wir ihm aber lassen.“

Wie besticht man einen FC-Geschäftsführer? „Ich habe es mit Blumen versucht, aber da hat er nur geschmunzelt. Vielleicht muss ich zu härteren Mitteln greifen. Mal gucken…“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.