Vom Training freigestellt FC-Verteidiger führt konkrete Gespräche über Wechsel

Sava Cestic im Zweikampf mit Jorge Meré

Sava Cestic und Jorge Meré (hier im Training am 10. Mai 2021) sind beim 1. FC Köln derzeit nur Bankdrücker. 

Sava Cestic steht kurz vor dem Absprung beim 1. FC Köln. Der Verteidiger wurde vom Training freigestellt, um Gespräche mit anderen Klubs zu führen.

Jetzt könnte alles ganz schnell gehen! Sava Cestic (20) steht kurz vor einem Wechsel. Der Abwehrspieler fehlte am Donnerstag im Vormittagstraining des 1. FC Köln.

Wie Lizenzspieler-Leiter Thomas Kessler (35) auf EXPRESS.de-Nachfrage bestätigte, befindet sich der serbische U-Nationalspieler in konkreten Verhandlungen mit anderen Klubs.

Eigentlich sollte der Verteidiger am heutigen Donnerstag mit der U21 des 1. FC Köln ins Trainingslager nach Spanien reisen, doch der Spieler sagte den Trip in den Süden kurzfristig ab. Cestic bat darum, Gespräche führen zu dürfen. Diesem Wunsch kamen die Kölner Verantwortlichen nach.

Alles zum Thema Jorge Meré
  • Özcan-Transfer reicht nicht Weitere FC-Stars Kandidaten für Abgang – wie viele Millionen Köln noch sparen muss
  • „Hatte ein gutes Gefühl“ FC wieder in Europa: Das denkt der Ex-Kölner Meré über seine Winter-Flucht
  • Czichos, Meré oder Jakobs So schlagen sich die FC-Abgänge im Ausland
  • Droht ihm das FC-Schicksal? Ex-Köln-Star bei neuem Klub schon wieder auf der Bank
  • Kölns Abwehr-Umbau 12 FC-Transfers, ein neuer Boss: „Kann schnell in diese Rolle reinwachsen“
  • FC-Abgang Pfeifkonzert beim Debüt: Jorge Meré erlebt bitteren Mexiko-Start und bangt um Trainer
  • FC-Abgang Geißbock-Rivale, Kult-Stadion und ein Weltmeister: Das erwartet Jorge Meré in Mexiko
  • Doppel-Abgang beim FC Katterbach mit Kaufoption nach Basel – großer Mexiko-Empfang für Meré
  • „Telefon läuft heiß“ Baumgart bestätigt Chabot-Interesse – FC-Kandidat will nach Deutschland
  • „Haben erste Gespräche geführt“ Als Meré-Nachfolger: FC verhandelt mit Italien-Riese

Sava Cestic steht vor dem Absprung beim 1. FC Köln

Nach EXPRESS.de-Informationen bieten sich dem Verteidiger dabei gleich mehrere Optionen, die es zu prüfen gilt. Unter anderem haben der neben Vereinen aus dem Ausland, auch Bundesligist Greuther Fürth und Hansa Rostock ihr Interesse angemeldet. Eine Offerte vom Zweitliga-Aufsteiger soll Cestic aber schon abgelehnt haben. Der selbstbewusste Abwehrmann sieht sich demnach für Höheres berufen, obwohl sein letzter Profi-Einsatz vom 27. Februar datiert.

Ob es sich bei dem geplanten Deal um eine Leihe oder einen endgültigen Verkauf handeln wird, ist nach FC-Angaben derzeit noch „ergebnisoffen“. „Sava hatten wir bereits im Sommer eine Luftveränderung nahegelegt“, hatte Thomas Kessler zunächst betont. Nun könnte es mit einem halben Jahr Verzögerung doch noch zur anvisierten Trennung kommen.

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Neben Cestic fehlte mit Jorge Meré (24) am Donnerstag ein weiterer Verteidiger im Training. Der Spanier führt aber aktuell keine Gespräche mit interessierten Klubs, Meré ist lediglich krank. Ob es für einen Einsatz gegen Hertha BSC (Sonntag, 15.30 Uhr, DAZN und im Liveticker auf EXPRESS.de) reicht, wird sich in den nächsten Tage zeigen.

In Sachen Personal gab es aber auch erfreuliche Nachrichten für Trainer Steffen Baumgart (50): Kingsley Schindler (28) und Noah Katterbach (20), der am Mittwoch das Training abbrechen musste, standen nach Krankheit wieder auf dem Platz.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.