+++ EILMELDUNG +++ Nächster Großeinsatz Wieder Razzien, auch in Köln – krasse Vorwürfe gegen Anwalt und Anwältin

+++ EILMELDUNG +++ Nächster Großeinsatz Wieder Razzien, auch in Köln – krasse Vorwürfe gegen Anwalt und Anwältin

„Wir haben Bedarf“Geheimwaffe in der Tor-Krise? FC reist mit Sturm-Überraschung zum BVB

Damion Downs hechtet beim Training des 1. FC Köln mit dem Arm zum Ball.

Damion Downs (l.) beim Training des 1. FC Köln am 10. Februar 2023 mit Jonas Hector.

Damion Downs zählt zu den größten Talenten des 1. FC Köln. Gegen Borussia Dortmund soll der Stürmer zum zweiten Mal im Profi-Kader stehen, könnte in der Bundesliga debütieren.

von Martin Zenge (mze)

Schießt eine Nachwuchs-Hoffnung den FC aus der Torlos-Krise? U19-Talent Damion Downs (18) soll beim Auswärtsspiel in Dortmund zum zweiten Mal im Profi-Kader stehen. Der Sturm-Schlaks (1,92 Meter) könnte am Samstagabend (18. März 2023, 18.30 Uhr/live auf Sky und im EXPRESS.de-Ticker) vor 80.000 Fans im Signal-Iduna-Park debütieren.

Trainer Steffen Baumgart (51) erklärt: „Damion wird in Zukunft immer mehr bei uns auftauchen. Ans Trainingsniveau hat er sich sehr gut angepasst. Die Kadersituation ist so, dass wir ihn mitnehmen können. Wir haben durchaus Bedarf, halten das hinsichtlich unserer Offensivsituation für richtig.“

Steffen Baumgart: Downs „wird immer mehr bei uns auftauchen“

Der Bedarf lässt sich auch in Zahlen ausdrücken: Baumgarts Stürmer warten seit 789 Minuten auf ein Tor.

Alles zum Thema Steffen Baumgart

Downs hat zu Saisonbeginn in der U19 eindrucksvoll bewiesen, dass er knipsen kann, traf viermal an den ersten vier Spieltagen (plus fünf Vorlagen). Dann bremste ihn eine langwierige Meniskusverletzung aus.

„Wir haben ihn in unseren Reha-Bereich genommen, weil es da Defizite gab, die wir unter Kontrolle haben wollten. Vorher hatte er schon sehr gut in der U19 gearbeitet“, blickt Baumgart zurück. Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Baumgart: Profi-Talente des 1. FC Köln sollen mit U19 um Titel spielen

Bereits gegen den VfL Wolfsburg (0:2 am 25. Februar) durfte Downs Profi-Luft schnuppern, stand im Kader. Vergangenen Freitag (10. März) spielte er dann erstmals seit Oktober wieder, holte beim 3:0-Sieg der FC-U21 gegen Rot Weiss Ahlen prompt einen Elfer heraus. Folgt Samstag das Bundesliga-Debüt? Nehmen Sie hier an der EXPRESS.de-Umfrage teil:

Im April soll Downs (Vertrag bis 2025) jedenfalls genau wie Justin Diehl (18) und Elias Bakatukanda (18), allesamt fester Bestandteil des Profi-Trainings, die U19-Highlights mitmachen.

Erst wartet das DFB-Pokal-Halbfinale gegen Hertha BSC (2. April, 11 Uhr), anschließend die beiden Halbfinals um die deutsche Meisterschaft gegen den FSV Mainz 05 (9. April, 11 Uhr & 14. April, 16 Uhr). Und womöglich das Endspiel (23. April, 11 Uhr). „Das ist etwas Besonderes, da sollen die Jungs schon dabei sein“, sagt Baumgart.