FC in Bielefeld Baumgart verkündet 100-prozentige Impfquote – sein Plan gegen die Arminia

Steffen Baumgart kommt zur Pressekonferenz des 1. FC Köln.

FC-Trainer Steffen Baumgart am 2. Dezember 2021 bei der Pressekonferenz vor dem Auswärtsspiel in Bielefeld

Der 1. FC Köln muss am 14. Spieltag der Fußball-Bundesliga zu Arminia Bielefeld. Das sagt Trainer Steffen Baumgart im Vorfeld der Partie.

Wichtiger FC-Sieg schon vor dem Auswärtsspiel in Bielefeld (Samstag, 4. Dezember, 15.30 Uhr). Alle Köln-Profis sind gegen das Corona-Virus geimpft!

Trainer Steffen Baumgart (49) verkündete bei der Pressekonferenz am Donnerstag mit Stolz: „Wir haben in der Mannschaft jetzt einen 100-prozentigen Impfstatus erreicht.“ Nach EXPRESS.de-Informationen hatten noch zwei Profis gezögert, der Großteil des Teams war ohnehin längst geimpft.

Steffen Baumgart: „Wir sind drangeblieben“

Baumgart, selbst auch schon geboostert, sagt: „Wir sind drangeblieben und haben sie überzeugt, haben uns nicht zurückgelehnt und gesagt, wir akzeptieren das – sondern immer weiter mit den Jungs gesprochen.“

So konnten Zweifel an der Impfung aus der Welt geschafft werden. „Wir haben versucht, sie mit ihren berechtigten Fragen nicht alleine zu lassen, sondern ihnen so gut es ging Antworten zu geben. Gerade unser Ärzteteam um Bettina Kuper. Deswegen freuen wir uns einfach, dass wir diesen Weg gehen konnten mit den Jungs und dass die Jungs diesen Weg mitgegangen sind. Ich halt es auch für wichtig, dass an die Öffentlichkeit zu bringen.“

Da schauen andere Bundesliga-Klubs neidisch nach Köln…

Arminia Bielefeld – 1. FC Köln: Pressekonferenz mit Steffen Baumgart

Lesen Sie die Pressekonferenz von Steffen Baumgart hier noch einmal nach.

Baumgart über Wintertransfers: „Thomas Kessler und ich sind tagtäglich im Austausch. Es geht nicht nur darum, Spieler zu holen. Der eine oder andere ist vielleicht auch hier unzufrieden. Es kann uns also auch passieren, dass uns Leute verlassen möchten oder vielleicht auch verlassen sollen. Auch darüber reden wir. Aber es gibt keine Position, auf der ich eine Relevanz sehe, dass wir uns verbessern müssen. Wir haben viele junge Spieler, die mit den Füßen scharren, die sehr gut an die Mannschaft herangekommen sind. Ich würde gerne aus diesem Kader alles rausholen. Wenn wir jemanden finden, der uns weiterhilft, müssen wir darüber reden, aber ich sehe es momentan nicht als notwendig an.“

Baumgart über die Auswärtsschwäche: „Das ist ein Thema, das eher von außen kommt. Ich rede immer über Leistung, bis auf Hoffenheim hat die gestimmt. Wir hätten in Freiburg und Frankfurt auch vier Punkte mehr mitnehmen können. Für mich stimmt die Leistung auswärts. Wir haben lange darüber gesprochen, dass wir nicht gewonnen haben und jetzt reden wir von der Auswärtsbilanz. Ich finde, dass wir auf einem guten Weg sind, auch wenn wir noch kein Auswärtsspiel gewonnen haben. Wir haben in Stuttgart gewonnen, auch wenn das ein anderer Wettbewerb war. Es ist ja nicht so, dass wir es noch nicht gezeigt haben.“

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Baumgart über Bielefeld: „Arminia Bielefeld ist eine kampfstarke, robuste Mannschaft. Agiert viel mit langen Bällen und erzielt dadurch viele Ballgewinne im vorderen Drittel. Man muss gegen sie sehr konzentriert spielen, weil sie vorne mit Fabian Klos einen Stürmer haben, der in der Lage ist, aus wenig viel zu machen. Sie haben mit Stefan Ortega einen Torhüter, der viele gefährliche Bälle spielt. Das müssen wir unterbinden, indem wir ihn hoch anlaufen. Sie haben auch ein laufstarkes Mittelfeld, sind oft bis zum Spielende dran, da hat man keine Ruhe. Das macht den Gegner gefährlich. Ich sehe uns auch nicht so stark, dass ich sage, in Bielefeld gewinnen wir auf jeden Fall. Wir wollen die Chance nutzen, um den Abstand auf Bielefeld zu vergrößern. Wir wollen unser Spiel und unseren Weg durchsetzen und ich gehe davon aus, dass wir sehr gut vorbereitet sein werden.“

Baumgart über FC-Impfquote: „Wir haben in der Mannschaft jetzt einen 100-prozentigen Impfstatus erreicht. Wir haben überzeugt und sind drangeblieben. Wir haben uns nicht zurückgelehnt und gesagt, wir akzeptieren das, sondern haben immer weiter mit den Jungs gesprochen. Wir haben versucht, sie mit ihren berechtigten Fragen nicht alleine zu lassen, sondern ihnen so gut es ging Antworten zu geben. Gerade unser Ärzteteam um Bettina Kuper. Deswegen freuen wir uns einfach, dass wir diesen Weg gehen konnten mit den Jungs und dass die Jungs diesen Weg mitgegangen sind. Ich halt es auch für wichtig, dass an die Öffentlichkeit zu bringen.“

Baumgart über sein Personal: „Jonas Hector wird nicht mit nach Bielefeld fahren. Wir haben heute die Entscheidung getroffen, dass das Risiko zu hoch ist. Es ist nichts Strukturelles, aber nicht so viel besser geworden, dass er mit klarem Kopf ins Spiel gehen könnte. Louis Schaub hat heute wieder trainiert.“

Baumgart über den Hector-Ersatz: „Es geht darum, ob wir Jannes Horn das schon zutrauen. Wir haben das Gefühl, dass er schon von Anfang an spielen könnte. Er ist jetzt seit vier, fünf Wochen im richtigen Mannschaftstraining dabei und hat vier Spiele gemacht, mit dem Testspiel gegen Paderborn und der U21. Wir haben ihn bewusst auch noch mal in der U21 spielen lassen. Wenn es nicht für die Startelf reicht, dann würde er mit hoher Wahrscheinlichkeit ins Spiel reinkommen und Benno würde seine Position auf der linken Bahn übernehmen. Auf der rechten Bahn geht es dann um Easy oder King. Wir warten morgen einfach das Training ab, aber diese beiden wären die großen Favoriten für diese Rolle.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.