FC-Coach macht Dampf Baumgart: „Dass es weh tut, interessiert keinen!“ 

Trainer Steffen Baumgart (1. FC Köln) gibt Anweisungen beim Training des 1. FC Köln.

Trainer Steffen Baumgart (1. FC Köln) erklärt seinen Spielern am 7. September 2021 lautstark, was ihm nicht gefällt.

Der 1. FC Köln bereitet sich am Geißbockheim auf die Auswärtspartie beim SC Freiburg (Samstag, 15.30 Uhr, live auf Sky) am vierten Spieltag der Fußball-Bundesliga vor.

Köln. Schade, dass die Bauzäune am Dienstag (7. September) noch nicht weg waren, denn dieses Training hätte beste Unterhaltung für Kölns Fußball-Fans geboten. Steffen Baumgart macht Feuer in der Freiburg-Woche! In einer intensiven Einheit ließ er auf verkleinertem Feld zwei Teams gegeneinander antreten und machte seinen Spielern mächtig Dampf.

Steffen Baumgart lässt Zaungäste des 1. FC Köln zusammenzucken

Selbst der „Pause“-Ruf war in einer Lautstärke, dass die Zaungäste innerlich zusammenzuckten. Und zur Pause zeigte Baumgart, dass er nicht ganz zufrieden war, mit dem was er sah.

„Egal was passiert, egal was der Schiri pfeift, wir bleiben nicht stehen, wir laufen weiter. Wir fangen nicht an zu zaubern. Fünf, sechs, sieben, acht Kontakte – funktioniert nicht und sieht auch noch Scheiße aus“, schimpfte der FC-Coach und fügte an: „Ich weiß, es ist anstrengend. Aber es muss keiner zeigen, dass er kaputt ist. Das ist mir klar. Interessiert’s einen? Nein!“

Dann schickte er seine Profis wieder aufs Feld, wo das rote Team unter anderem mit Timo Horn, Benno Schmitz, Mark Uth und Anthony Modeste mit 3:1 das Spiel für sich entschied. Nach Abpfiff versammelte er seine Spieler noch einmal im Kreis und verwies auf die fehlende Klarheit in vielen Aktionen. „Blau hat das Spiel verschenkt“, sagte Baumgart und genau das soll dem 1. FC Köln gegen den SC Freiburg am Wochenende nicht passieren.

Luca Kilian kennt Gangart von Steffen Baumgart vom SC Paderborn

Dafür triezt der Coach seine „Männer“ dann auch mal, wenn er es für nötig hält. „Das kenne ich schon aus unserer Zeit in Paderborn. Was auf dem Platz ist, bleibt auf dem Platz, nach der Einheit ist das vergessen“, sagt Neuzugang Luca Kilian über den lauten Ton während des Trainings. Baumgart war dann auch schnell fertig. Mit einem Schmunzeln formulierte er seine Schlussworte an die Spieler. „So, nun ist Feierabend. Ach nein: Unterkörper-Krafttraining.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.