„In den Farben getrennt...“ Modeste braucht Schiri-Hilfe bei Anführer-Premiere – und bedankt sich

Anthony Modeste verliert mit dem 1. FC Köln gegen die TSG Hoffenheim.

Anthony Modeste wartet weiterhin auf sein erstes Bundesliga-Tor gegen Ex-Klub Hoffenheim. Am 6. März 2022 verlor er mit dem 1. FC Köln 0:1.

Anthony Modeste führte den 1. FC Köln gegen die TSG Hoffenheim erstmals als Kapitän aufs Feld. Am Ende brauchte er die Hilfe von Schiedsrichter Marco Fritz.

Weiterhin kein Tor gegen Ex-Klub Hoffenheim, aber eine große Ehre für Anthony Modeste (33): Der Franzose war bei der 0:1-Niederlage am Sonntag (6. März 2022) erstmals in der Bundesliga Kölns Kapitän.

Nach Rafael Czichos‘ (32) Winter-Wechsel nach Chicago hatte Coach Steffen Baumgart (50) zunächst keinen zweiten Stellvertreter neben Timo Horn (28) benannt. Da Jonas Hector (31, private Gründe) fehlte und Horn auf der Bank saß, übernahm Modeste als ältester FC-Profi und Mitglied im Mannschaftsrat die Binde.

Doch auch mit Kapitän Tony hielt der Hoffenheim-Fluch – galt für den FC (achte Pleite in Folge) wie auch speziell für Modeste. Der Sturm-Star spielte von 2013 bis 2015 für die TSG, traf in 62 Partien 23-mal. Gegen seinen Ex-Verein gelang ihm allerdings noch kein einziges Bundesliga-Tor.

Alles zum Thema Anthony Modeste
  • Montag Medizincheck FC mit dem BVB einig – das sagen Baumgart und Keller zum Wechsel
  • Bevorstehender BVB-Wechsel FC-Fans überkleben Modeste-Trikot – „Niemand ist größer als der Verein“
  • BVB drückt aufs Tempo Haller-Ersatz noch diese Woche? Modeste bleibt im Rennen
  • Bundesliga-Auftakt Schalke-Start in Gefahr? FC-Training ohne Stamm-Quartett
  • „Außer, die machen das mit Zeichensprache“ Verletzung und FC-Abgang: So steht's um Modeste
  • BVB sucht Haller-Ersatz Modeste als Favorit aus der Liga: Dortmund nimmt Kontakt zu Beratern auf
  • „Kehl hat meine Nummer“ Nach Haller-Schock: FC-Star Modeste bei Borussia Dortmund angeboten? 
  • Trotz Abschiedsgedanken Modeste-Mania bei FC-Party: Hält ihn so viel Fan-Liebe in Köln?
  • Weltmeister über FC, BVB & Bayern Modeste Sturm-Ersatz bei den Spitzenklubs? Das sagt Kohler
  • FC-Saisoneröffnung Profis, Trainer & Bosse auf der Bühne – alles Wichtige zum Nachlesen im Ticker

Anthony Modeste: „Der Ball wollte einfach nicht rein“

Dabei versuchte er es am Sonntagabend aus allen Lagen, ob mit links, rechts oder per Kopf. „Ich hatte die Möglichkeiten, aber es gibt so Tage, da will der Ball einfach nicht rein“, musste Modeste bilanzieren. Mit seiner wohl größten Chance hätte er Köln kurz vor der Pause in Führung bringen können, verfehlte das Tor jedoch, weil der Ball nach Flanke von Dejan Ljubicic kurz vor Tony noch mal auftitschte.

Am Ende schleppte sich Modeste über die Ziellinie, krümmte sich nach Sebastian Anderssons (30) Top-Kopfballchance (89.) vor Schmerzen auf dem Rasen. Der 33-Jährige fasste sich ans linke Bein, hatte einen heftigen Krampf. Hilfe kam von Schiri Marco Fritz (44), der den Fuß durchdrückte. Tony bedankte sich später via Instagram, schrieb: „In den Farben getrennt, in der Sache vereint! Danke, Herr Fritz.“

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Schiedsrichter Marco Fritz hilft Anthony Modeste während des Bundesliga-Spiels 1. FC Köln gegen TSG Hoffenheim bei einem Krampf.

Anthony Modeste hatte am Sonntag (6. März 2022) bei der 0:1-Niederlage des 1. FC Köln gegen die TSG Hoffenheim einen Krampf und bekam Hilfe von Schiedsrichter Marco Fritz.

Modeste rappelte sich wieder auf, hielt die vierminütige Nachspielzeit durch – und hatte auch noch Kraft, um vorauszublicken. Mit dem Nachbarschaftsduell bei Bayer Leverkusen (13. März, 15.30 Uhr) und dem Heim-Kracher gegen Borussia Dortmund (20. März, 19.30 Uhr, beides live auf DAZN) geht der Hammer-März weiter. Modeste: „Wir haben zwei schwere Gegner vor uns, aber wir sind mutig und wollen gewinnen.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.