Bombendrohung in NRW-Großstadt Rathaus nach Drohanruf evakuiert – Polizei sperrt Innenstadt

Marktwert-Update Trotz Hammer-Endspurt: FC-Team mit Verlust – ein Profi verdoppelt seinen Wert

Steffen Baumgart nach dem Sieg gegen Stuttgart

Steffen Baumgart und der 1. FC Köln feierten einen erfolgreichen Jahres-Abschluss gegen den VfB Stuttgart, beendeten die Hinrunde auf Platz acht.

Trotz des famosen Endspurts auf Platz acht der Bundesliga muss der Kader des 1. FC Köln einen Verlust beim Marktwert hinnehmen. Die Hammer-Hinrunde unter Steffen Baumgart hat aber auch einige Gewinner hervorgebracht.

Das Jahr neigt sich dem Ende zu. Zeit, um die Marktwerte in der Bundesliga für 2022 zu justieren. Laut des Portals „Transfermarkt.de“ schließt der 1. FC Köln 2021 mit einem Kader-Wert von 78,56 Millionen Euro ab. Das bedeutet Platz 15 im Bundesliga-Ranking.

Einsamer Spitzenreiter ist Rekordmeister FC Bayern München mit unglaublichen 819,5 Millionen Euro. Schlusslicht ist der Tabellen-Letzte Greuther Fürth mit gerade einmal 34,58 Millionen Euro.

Der 1. FC Köln verzeichnet ein Plus von 2,41 Millionen Euro (+3,2 Prozent) im Vergleich zum Saisonstart im August. Kurios allerdings: Trotz des Wahnsinns-Endspurts hoch auf Platz acht hat der FC in den vergangenen zwei Monaten einen ordentlichen Kader-Wertverlust hinnehmen müssen!

Alles zum Thema Steffen Baumgart
  • FC-Wechsel fix Liebes-Botschaft zum Abschied: So erklärt Modeste sein Köln-Aus
  • Medizincheck läuft schon Nächster Schritt beim Modeste-Transfer – Baumgart mit Wut-Rede
  • Stimmen zum FC-Start So reagieren die Köln-Profis auf Modestes Abgang: „Reisende soll man nicht aufhalten“
  • Montag Medizincheck FC mit dem BVB einig – das sagen Baumgart und Keller zum Wechsel
  • „Habe nicht überzeugt“ Kilian über seinen Bank-Start, Opas Schalke-Tipps und seine FC-Zukunft
  • „Will meinen Job behalten“ Baumgart erwartet schweren FC-Start und formuliert sein Saison-Ziel
  • Nach geplatztem Bröndby-Wechsel Hier kehrt Andersson ins FC-Training zurück
  • „Das geht zu weit“ Baumgart nimmt Chabot in Schutz – FC-Trainer sieht offenes Rennen um Abwehr-Plätze  
  • „Stinkbesoffen gespielt“ Baumgart mit Alkohol-Beichte und irrer Konzert-Wette bei Inas Nacht
  • „Waren für die erste Elf vorgesehen“ Baumgart muss gegen Schalke auf zwei Stammspieler verzichten

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Denn im Vergleich zum vorherigen Update im Oktober hat die Mannschaft jetzt 2,9 Millionen Euro an Wert verloren. Damals wurde der FC auf 81,46 Millionen Euro taxiert.

Ondrej Duda und Noah Katterbach sind die Marktwert-Verlierer beim FC

Größte Verlierer sind dabei Ondrej Duda (27), der nur noch sechs statt acht Millionen Euro wert ist, und Sebastian Andersson (30). Der Schwede startete mit einem Marktwert von 4,5 Millionen Euro. Nach nur zwei Saisontoren in 17 Spielen liegt er nun bei drei Millionen Euro. Der Marktwert des zweifachen Gewinners der Fritz-Walter-Medaille, Noah Katterbach (20), befindet sich indes weiter im Sinkflug. Während der Eifeler einst auf sieben Millionen Euro hochgeschossen war, sank sein Marktwert jetzt von drei auf 2,5 Millionen Euro.

Doch der FC hat auch Gewinner. So hat sich der Transfer von Dejan Ljubicic (24) schon rentiert. Der Österreicher hat seinen Wert im Vergleich zum Sommer auf sechs Millionen Euro verdoppelt. Seit Oktober konnte er dabei nochmals 1,5 Millionen Euro zulegen – ein echter Gewinn.

Benno Schmitz (27) hat ebenfalls ein ordentliches Plus zu verzeichnen. Der „kölsche Cafu“ konnte seinen Marktwert um 92 Prozent steigern und ist nun 2,5 Millionen Euro wert, gleiches gilt für Luca Kilian (22). Salih Özcan (23) machte einen Sprung von 3,5 auf vier Millionen Euro. Der wertvollste Kölner bleibt weiterhin Ellyes Skhiri (27). Der Tunesier ist unverändert 13 Millionen Euro schwer.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.