Kommentar Teamgeist statt VW-Millionen: 1. FC Köln ist durch nichts aus der Bahn zu werfen

Der 1. FC Köln feierte den 4:2-Sieg beim VfL Wolfsburg am Samstag (3. September 2022) vor seinen mitgereisten Fans.

Der 1. FC Köln feierte den 4:2-Sieg beim VfL Wolfsburg am Samstag (3. September 2022) vor seinen mitgereisten Fans.

Der 1. FC Köln lässt sich von nichts erschüttern. Das 4:2 beim VfL Wolfsburg war der erneute Beweis dafür. EXPRESS.de kommentiert den Bundesliga-Sieg des Baumgart-Teams.

Neun Punkte – zwei Siege und drei Unentschieden – nach fünf Spieltagen. Der 1. FC Köln mischt trotz vieler Hindernisse weiterhin die Bundesliga auf. Der EXPRESS.de-Kommentar zum 4:2-Triumph beim VfL Wolfsburg am Samstag (3. September 2022).

Das Pokal-Aus in Regensburg. Die monatelange Pause von Mark Uth. Der Blitz-Abschied von Anthony Modeste. Die Hinspiel-Pleite in den Conference-League-Playoffs inklusive Mehrfachbelastung. Der Andersson-Ärger. Der Verletzungs-Horror gegen den VfB Stuttgart.

Alles gute Gründe, um vom Erfolgsweg abzubekommen. Doch unter Steffen Baumgart kann den 1. FC Köln offenbar gar nichts aus der Bahn werfen!

Mittlerweile dürfte es niemanden mehr überraschen, dass der FC sämtlichen Rückständen und Rückschlägen trotzt – beeindruckend ist es dennoch.

Alles zum Thema VfL Wolfsburg

Der Trainer sagt, dass Kingsley Schindler, für den seine Vorgänger keinerlei Verwendung hatten, den verletzten Leistungsträger Benno Schmitz als Rechtsverteidiger adäquat vertreten kann – und dann kann er das auch! Unter Baumgart hat der FC das Zweifeln verlernt.

1. FC Köln & Co. zeigen finanzstarken Klubs, wie gute Arbeit geht

Gerade nach den Ausfällen von Stützen wie Uth und Schmitz hat der FC gewiss nicht die individuelle Klasse eines VfL Wolfsburg – in der Tabelle der Marktwert-Schätzungen ist Köln gerade mal auf Platz 15 zu finden.

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Doch die Mannschaft hat einen klaren Plan und maximalen Teamgeist. Dem hatte der mit VW-Millionen verstärkte Wölfe-Kader am Samstag rein gar nichts entgegenzusetzen. Dass sich finanzielle Gräben mit guter Arbeit – zumindest für den Moment – zuschütten lassen, ist ein tolles Signal für die Liga.

Zumal der FC nicht alleine dasteht. Auch Tabellenführer Freiburg und Union Berlin machen da weiter, wo sie als Überraschungsteams der vergangenen Saison aufgehört hatten.

Aktuell zeigen die vermeintlich Kleinen der Liga den reichen Klubs wie Wolfsburg und Leipzig, wie erfolgreicher Fußball geht. Und am Donnerstag vielleicht auch ganz Europa...

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.