+++ EILMELDUNG +++ Abstiegs-Eklat in der 2. Bundesliga Schlimme Bilder und Böller-Detonationen: Spiel unterbrochen

+++ EILMELDUNG +++ Abstiegs-Eklat in der 2. Bundesliga Schlimme Bilder und Böller-Detonationen: Spiel unterbrochen

Kommentar nach Freiburg-PleiteFC braucht dringend Pause – nicht nur wegen der vielen Verletzten

Steffen Baumgart zeigt mit dem Finger in eine Richtung.

Steffen Baumgart am Sonntag (6. November 2022) beim Spiel des 1. FC Köln beim SC Freiburg

Der 1. FC Köln hat beim SC Freiburg eine 0:2-Niederlage kassiert. EXPRESS.de kommentiert den Bundesliga-Auftritt der Mannschaft von Steffen Baumgart.

von Martin Zenge (mze)

Das 0:2 beim SC Freiburg am Sonntagabend (6. November 2022) hat gezeigt: Der 1. FC Köln braucht dringend eine Pause. Der EXPRESS.de-Kommentar zum 13. Spieltag der Bundesliga.

Noch eine Woche. Zwei Liga-Spiele gegen Bayer Leverkusen und Hertha BSC. Dann macht Steffen Baumgart „drei Kreuze“. Das hat der Trainer des 1. FC Köln nun schon mehrfach gesagt, und man kann es ihm nicht verdenken.

Selbst 1. FC Köln erreicht Grenze des Trotzbaren

Für die Geißböcke kann die WM-Unterbrechung nicht früh genug kommen – der FC braucht diese längste Winterpause aller Zeiten dringend.

Alles zum Thema Steffen Baumgart

Das war beim 0:2 in Freiburg zu sehen, auch wenn Trainer Baumgart und Manager Thomas Kessler die hohe Belastung der letzten Monate nicht als Ausrede gelten ließen.

Bis zu zehn Ausfälle, bei sechs Pflichtspielen in 16 Tagen: Irgendwo ist selbst für den FC, der laut Freiburg-Coach Christian Streich an Mentalität nicht zu überbieten ist, die Grenze des Trotzbaren erreicht.

Doch nicht nur wegen ihres weiterhin prall gefüllten Lazarettes benötigen die Kölner die zehnwöchige Liga-Pause. Neben der Regeneration wird dem Kader vor allem auch die Arbeit auf dem Trainingsplatz guttun, für die zuletzt schlichtweg die Zeit fehlte. Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

1. FC Köln: Lange WM-Pause auch für Trainingsarbeit wichtig

Das gilt offensiv wie defensiv. Vorne ist bei den Sommer-Neuzugängen Sargis Adamyan und Steffen Tigges, der aus einer halbjährigen Verletzung kam, viel Luft nach oben – insbesondere im Zusammenspiel mit den Mannschaftskollegen.

Und hinten kann selbst ein Marvin Schwäbe in Top-Form nicht alle Nachlässigkeiten seiner Vordermänner ausbügeln. Vor dem Rückrunden-Start haben Baumgart und sein Team wieder die nötige Zeit, an den Automatismen zu feilen.

Sportboss Christian Keller und Thomas Kessler dürften die Pause derweil nutzen, um nach Verstärkung zu fahnden. Durch den Kreuzband-Ausfall von Florian Dietz fehlt einfach eine Stoßstürmer-Alternative.