„Darum ist es so schwer gegen uns“ Besser als letzte Saison: FC schwört sich auf Euro-Derby-Woche ein

Die Spieler des 1. FC Köln auf der Jubel-Runde nach dem Heim-Dreier gegen Borussia Dortmund am 1. Oktober 2022

Die Spieler des 1. FC Köln auf der Jubel-Runde nach dem Heim-Dreier gegen Borussia Dortmund am 1. Oktober 2022

Für den 1. FC Köln geht es Schlag auf Schlag weiter. Auf den Sieg gegen Borussia Dortmund folgen mit Partizan Belgrad und Borussia Mönchengladbach die nächsten Kracher.

Erst gegen Belgrad, dann zur Borussia – beim FC jagt ein Highlight das nächste. Nach dem Fußballfest gegen Dortmund sind die Kölner heiß auf die Euro-Derby-Woche. Das Baumgart-Team schwört sich mit breiter Brust auf den Hammer-Herbst ein!

Wer hätte das gedacht? Dank des 3:2-Siegs über die BVB-Stars um Anthony Modeste (34) steht der FC (Platz sieben) sogar einen Punkt (13) und ein Tor (14) besser da als beim Top-Start vor einem Jahr mit dem Franzosen. Hinzu kommt die Tabellenspitze in der Conference-League-Gruppe.

Steffen Tigges: „Keiner nimmt sich wichtiger als der andere“

Top-Scorer Florian Kainz (29): „Das schaut gut aus. Jetzt sind wir gespannt, wie die nächsten Wochen laufen.“ Mit elf Spielen in 38 Tagen. Chefcoach Steffen Baumgart (50) braucht mehr denn je seinen kompletten Kader – doch genau das ist Kölns Stärke.

Alles zum Thema Steffen Baumgart

Stürmer Steffen Tigges (24) erklärt nach seinem ersten Liga-Tor für den FC das Erfolgsrezept: „Der Teamgeist zeichnet uns aus, es nimmt sich keiner wichtiger als der andere. Wir versuchen, immer wieder die Grundtugenden auf den Platz zu bringen. Laufbereitschaft, Einstellung, Intensität und das über 90 Minuten. Dann kommt noch fußballerische Qualität dazu, die wir auf jeden Fall haben. Darum ist es so schwer, gegen uns zu spielen.“

Dejan Ljubicics (24) Worte gleichen gar einem Liebes-Schwur: „Es ist einfach wunderschön, in dieser Mannschaft zu spielen.“ So viel Team-Jeföhl lässt Köln weiter die Liga aufmischen – und soll als nächstes Partizan Belgrad (Donnerstag, 21 Uhr, RTL) sowie Borussia Mönchengladbach (Sonntag, 15.30 Uhr, DAZN) knacken.

Steffen Baumgart: „Jetzt geht es an die nächsten Aufgaben“

Achtung, gefährlich: Partizan kassierte zuletzt nur eine Pleite in 13 Pflichtspielen. Und Erzrivale Gladbach will unbedingt Rache für die Derby-Demütigungen der Vorsaison, als der FC zweimal überlegen triumphierte (4:1/3:1).

Nehmen Sie hier an der EXPRESS.de-Umfrage teil:

Doch Köln kommt mit ganz viel Rückenwind, ist nicht umsonst Euro-Spitzenreiter und hat sich in der Bundesliga vor die Borussia, die Samstagabend 1:5 in Bremen abgeschossen wurde, geschoben. Soll beides so bleiben!

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Lizenzbereich-Leiter Thomas Kessler (36) sagt zu EXPRESS.de: „Die drei Punkte gegen Dortmund waren für uns wichtig, mit Hinblick auf die wirklich anstrengenden englischen Wochen. Aber wir freuen uns darauf sehr. Wir haben uns das letztes Jahr erarbeitet und es ist immer etwas Besonderes als 1. FC Köln, Deutschland international vertreten zu dürfen.“

Das Haupt-Ziel, in der Liga nicht in Bedrängnis zu geraten, ist aktuell mit acht Zählern Vorsprung auf Platz 16 mehr als erfüllt. Baumgart blickt voraus: „Jetzt geht es an die nächsten Aufgaben. Ich hoffe, dass wir weiter bei uns bleiben und ergebnisunabhängig so agieren wie gegen Dortmund.“ Dann ist der FC definitiv bereit für Belgrad, Borussia und den Hammer-Herbst!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.