Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Trauer um Karl-Heinz Heddergott Ex-FC-Trainer und DFB-Ausbilder ist tot

Karl-Heinz Heddergott

Karl-Heinz Heddergott ist tot. Der ehemalige Trainer des 1. FC Köln und Ausbilder des DFB starb am 27. Mai 2021, wie seine Tochter bestätigte.

Köln – Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und der 1. FC Köln trauern um Karl-Heinz Heddergott. Der 94-jährige frühere Fußballlehrer verstarb bereits am 27. Mai 2021, wie seine Tochter EXPRESS am Montag (7. Juni) nach der Beisetzung bestätigte.

  • Karl-Heinz Heddergott ist tot
  • Er trainierte einst den 1. FC Köln
  • Karl-Heinz Heddergott war auch Ausbilder beim DFB

„Wir sind sehr traurig. Mein Vater ist leider verstorben. Wir hoffen, dass die Fußballfans in Deutschland, speziell der FC und DFB, sein Andenken in Ehren halten werden. Der Fußball war sein Leben. Sicher wäre er auf die U21-Jungs stolz gewesen, die gestern Abend die EM gewonnen haben.“

Karl-Heinz Heddergott: 1980 folgte er beim 1. FC Köln auf Hennes Weisweiler

Der Rheinländer Karl-Heinz Heddergott war in den 1950er und 1960er Jahren in verschiedenen Funktionen bei Fußballverbänden in NRW tätig. Von 1967 bis 1980 arbeitete er für den DFB, war unter anderem für die methodische Ausrichtung im Schulfußball sowie die Ausbildung und Prüfung von Trainern verantwortlich.

Karl-Heinz Thielen: „Er hat viele große Spieler groß gemacht“

Im Jahr 1980 übernahm er selbst den Trainerposten beim 1. FC Köln, bevor er verschiedene Stationen im Ausland antrat. Beim FC folgte er auf Trainerikone Hennes Weisweiler, stand für 19 Spiele an der Seitenlinie.

„Er hatte es nach Hennes Weisweiler natürlich schwer. Do ich habe an ihn nur gute Erinnerungen. Ein sehr feiner Mensch und richtiger Fußballlehrer“, erinnert sich FC-Legende Dieter Müller.

Heddergott war ein Förderer des großen Wolfgang Overath (77), der vor seiner Profi-Karriere in der Schülerkreisauswahl des Mittelrheins kickte – betreut von eben jenem Karl-Heinz Heddergott.

Ex-FC-Star Karl-Heinz Thielen (81) traurig: „Er war ein feiner Kerl. Vielleicht zu gutmütig. Aber er hat viele große Spieler groß gemacht.“

Erich Rutemöller: „Viele haben sich an Karl-Heinz Heddergott orientiert“

Kölns Vorstands-Berater Erich Rutemöller (76), der beim DFB einst als Chef-Ausbilder auf Heddergott gefolgt war, sagt: „Er hat seine Spuren hinterlassen, war in Sachen Methodik ein Vorreiter, an dem sich viele Trainer orientiert haben.“

Zuletzt hatte Karl-Heinz Heddergott in einem Pflegeheim gelebt, betreut von seiner Familie.

In einer früheren Version dieses Artikels hieß es, Karl-Heinz Heddergott sei am 6. Juni 2021 verstorben. Diese Angabe haben wir korrigiert. Er ist bereits am 27. Mai gestorben.