„Mich nervt und ärgert das“ Steffen Baumgart hadert mit Eigentor-Seuche des 1. FC Köln

Benno Schmitz ist nach einem Eigentor niedergeschlagen.

Kölns Benno Schmitz am Sonntag nach seinem Eigentor zur 1:0-Führung für den VfL Bochum (18. September 2022).

Der 1. FC Köln ist am Sonntag (18. September 2022) gegen den VfL Bochum erneut durch ein frühes Eigentor in Rückstand geraten. FC-Trainer Steffen Baumgart hat dafür keine Erklärung, will aber daran arbeiten.

„Wenn es einmal wäre, wäre es Zufall. Beim zweiten Mal Pech und beim dritten kein Glück.“ So sprach FC-Trainer Steffen Baumgart (50) auf der Pressekonferenz nach dem Spiel gegen den VfL Bochum (18. September 2022) scherzhaft über die zuletzt häufigen Eigentore beim 1. FC Köln.

In der laufenden Bundesliga-Saison hat der FC bereits zwei unnötige Eigentore erzielt und geriet dadurch jeweils früh im Spiel in Rückstand.

1. FC Köln: Frühe Eigentore in der Bundesliga 

Am sechsten Spieltag gegen Union Berlin (11. September) fälschte Innenverteidigern Timo Hübers (26) einen Schuss unhaltbar ins eigene Tor ab. Den 0:1-Rückstand konnte der FC gegen starke Unioner nicht mehr drehen.

Alles zum Thema Steffen Baumgart

Am vergangenen Sonntag gegen den VfL Bochum war es Benno Schmitz (27), der den Ball am Ende sehr unglücklich im eigenen Tor versenkte. Nach einem Klärungsversuch des FC-Kapitäns Jonas Hector (32) sprang der Ball an das Bein des Rechtsverteidigers, wodurch Keeper Marvin Schwäbe (27) keine Chance hatte – erneut rannten die Geißböcke einem frühen Rückstand hinterher.

Und auch gegen Eintracht Frankfurt am dritten Spieltag (21. August) legte sich der FC das Ei quasi selber ins Nest. Einen scharf geschossenen Freistoß von Daichi Kamada (26) fälschte Jonas Hector mit dem Kopf so unglücklich ab, dass Torhüter Schwäbe abermals keine Chance blieb, den Ball zu parieren. 

Steffen Baumgart: „Wäre schön, wenn ich das trainieren könnte“

Dennoch sieht FC-Coach Steffen Baumgart nicht die Schuld bei seinen eigenen Spielern: „Mich nervt das, mich ärgert das. Aber nicht die Jungs, sondern es ist einfach ärgerlich, wenn du jedes Mal aufläufst und der Ball in deiner Kiste liegt, obwohl noch nicht viel passiert ist.“

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Sein Training wird Baumgart deswegen jedenfalls nicht ändern, auch wenn er sich wünscht: „Es wäre schön, wenn ich das trainieren könnte.“

Einen wirklichen Grund für die Eigentore kann der 50-Jährige nicht finden und ergänzt: „Ich habe keine Erklärung und werde sie auch nicht finden, werde sie auch nicht suchen. Wir arbeiten aber daran.“

Bis zur Winter-WM am 20. November 2022 in Katar bleiben dem FC noch zwölf Spiele. Durch die Länderspiel-Pause vor dem wichtigen Duell gegen Borussia Dortmund (1. Oktober) bleibt Baumgart nun erst einmal etwas Zeit, dafür zu sorgen, dass seine Jungs auch wieder ins gegnerische Tor treffen.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.