Mega-Staus In NRW sind es aktuell über 360 Kilometer – besonders A1 und A3 betroffen

Später Jubel im strömenden Regen Last-Minute-Kopfball rettet FC-Reserve Punkt gegen Münster

Jubel nach dem Tor zum 1:1-Ausgleich durch Noel Futkeu.

Noel Futkeu dreht jubelnd ab, nachdem sein Kopfball gegen die Preußen am 4. Dezember 2021 ins Netz gegangen war.

Die Reserve des 1. FC Köln hat im Regionalliga-Spiel gegen Preußen Münster in letzter Sekunde ein Remis erzielt. Die Gäste vergaben in der Anfangsphase zahlreiche gute Möglichkeiten.

Der Regen goss vom Himmel, alle warteten schon auf den Abpfiff, es sah nach einer Kölner Niederlage aus. Doch dann durften die Gastgeber doch noch jubeln. Der eingewechselte Noel Futkeu hatte geköpft, Münsters Nicolai Remberg knallte bei seiner Rettung den Ball endgültig über die Linie. In der 90. Minute bescherte diese Aktion dem 1. FC Köln II am Samstag (4. Dezember 2021) noch ein 1:1 gegen die Preußen. Dieser Treffer hatte sich nicht angedeutet.

An den Fluchtlichtmasten des Südstadions brannten lange nur jeweils zwei Lampen. Ob es daran lag, dass dem 1. FC Köln II in ungewohnter und schummriger Heimspiel-Umgebung gegen Preußen Münster so lange kein Licht aufging? Erst in den letzten fünf Minuten strahlten alle Lichter. Und prompt wurde noch gejubelt. Am Ende ertönte die FC-Hymne, die Gäste schlichen enttäuscht aus dem Stadion.

Durch den späten Gegentreffer verspielten die Preußen auch die Tabellenführung in der Regionalliga West. Dort bleibt es spannend. Die Partie von Rot-Weiss Essen in Ahlen musste abgesagt werden. Zudem hat Fortuna Köln noch die Gelegenheit, das Punktekonto auf 44 auszubauen. Am Sonntag spielt das Ende-Team in Lotte, Mittwoch (8. Dezember) steht dann noch das Nachholspiel gegen die FC-Reserve im Südstadion an (19.30 Uhr).

Alles zum Thema Noah Katterbach
  • Höchststrafe gegen Zürich Katterbach in Basel aus der Spur – im Winter zurück beim 1. FC Köln?
  • Big Points beim Verfolger FC-Eigengewächs schießt deutsche U21 Richtung EM
  • Vom FC nach Basel verliehen Katterbach: „Ich hatte das Gefühl, in Köln zu stagnieren“
  • Bittere Nachricht für FC-Leihgabe 3:0-Sieg reicht nicht: Katterbach-Coach in Basel entlassen
  • Ex-FC-Juwel trifft für Basel „Kopfballungeheuer“ Noah Katterbach sendet Liebesgrüße
  • Startelf-Einstand für Ex-FC-Profi Vorlage und Sieg: Katterbach glänzt bei Basel-Debüt
  • „Ging sportlich nicht weiter“ Kessler mit Klartext zu Katterbach – FC lässt sich Option offen
  • Doppel-Abgang beim FC Katterbach mit Kaufoption nach Basel – großer Mexiko-Empfang für Meré
  • Nächster FC-Profi freigestellt Eigengewächs Katterbach vor Leihe zu Europapokal-Klub
  • FC-Kader für Berlin-Trip Vier Ausfälle gegen die Hertha, ein Comeback & Chance für zwei Youngster

Die Preußen legten los wie die Feuerwehr. Im strömenden Regen von Zollstock hätte es nach einer Viertelstunde bei optimaler Chancenauswertung der Gäste sogar 0:5 stehen können. Doch nur der sehenswerte Volleyschuss von Manuel Farrona Pulido schlug im FC-Tor ein (13.).

Preußen Münster hätte durchaus 5:0 führen können

Die Reserve des 1. FC Köln war mit der Anfangs-Offensive der Preußen komplett überfordert. Angesichts der Personalnot im Profi-Kader wurde die Kölner Startelf im Vergleich zur Vorwoche kräftig durcheinandergewirbelt. Für Tim Lemperle, Tomas Ostrak, Jannes Horn und Marvin Obuz rückten Sava Cestic, Yusuf Örnek, Justin Petermann und Florian Dietz in die erste Elf.

Erst nach und nach fing sich die Truppe von Mark Zimmermann. Richtig torgefährlich wurden die Aktionen dennoch nicht. Dietz war nach seiner Verletzungspause noch nicht richtig im Spiel, auch Justin Petermann blieb ohne Impulse. Von der Kölner Offensive, immerhin die zweiterfolgreichste der Regionalliga, war kaum was zu sehen.

Bei den Gästen, die mehrere Gänge runterschalteten, leistete sich Henok Teklab sogar noch den Luxus, den Ball frei stehend an die Latte zu donnern (75.). Der Chancen-Wucher rächte sich dann mit dem Slapstick-Gegentreffer kurz vor dem Abpfiff. Noah Katterbach hatte nach innen geflankt, Noel Futkeu gewann das Kopfballduell und Münsters Remberg knallte den Ball ins eigene Netz.

Maskenpflicht wurde beim 1. FC Köln genau überprüft

Peinlichst genau wurde nach dem Inkrafttreten der neuen Corona-Regeln übrigens die Maskenpflicht im Stadion überprüft. Immer wieder schritten Ordner durch die Reihen und ermahnten die Fans, falls doch eine Maske nicht optimal saß.

Jubel um Torschütze Marlon Monning (1. FC Köln) nach dem Tor zum 1:0.

Da war die Kölner Freude noch groß. Nach der FC-Führung durch Marlon Monning jubelte die U19 gegen Mönchengladbach am 4. Dezember 2021.

Die U19 des 1. FC Köln hat sich übrigens im A-Jugend-Derby 1:1 von Borussia Mönchengladbach getrennt. Marlon Monning brachte die Gastgeber in Führung (56.), ehe Arne Fin Harm Michaelis noch für die Borussia ausglich (76.).

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.