Schwere Explosion in NRW Anschlag auf Partei-Büro? Staatsschutz ermittelt nach Detonation

„Konstanz erarbeiten wir uns“ FC-Zugang selbstkritisch – Baumgart zufrieden mit der Entwicklung

Dejan Ljubicic im Zweikampf mit Timo Hübers

Dejan Ljubicic behauptet sich im Zweikampf mit Timo Hübers (4. Januar 2022).

Dejan Ljubicic übt nach wechselhaften Wochen Selbstkritik. Trainer Steffen Baumgart stärkt dem Ösi vor dem Spiel des 1. FC Köln gegen Eintracht Frankfurt den Rücken.

Er ist so etwas wie der Tausendsassa des 1. FC Köln. Dejan Ljubicic (24) hat seit seinem Wechsel zum 1. FC Köln im Sommer beinahe jede Position im Mittelfeld gespielt.

Steffen Baumgart (50) schätzt die Variabilität des Österreichers, brachte ihn bereits als Sechser, Achter oder auf der Zehn. Der Neuzugang von Rapid Wien brauchte dabei keinerlei Eingewöhnungszeit, Dejan Ljubicic passte sich prompt an das höhere Niveau der deutschen Bundesliga an. Nach 19 Spielen stehen satte 1309 Einsatzminuten zu Buche, im Derby gegen Borussia Mönchengladbach (4:1) erzielte er zudem sein erstes Bundesliga-Tor. Alles lief wie am Schnürchen.

Erst seit er die beiden Partien gegen Wolfsburg und Stuttgart verpasste, ist etwas der Wurm drin. „Er ist nicht der einzige, der nicht immer seine 100-prozentige Top-Leistung abrufen kann. Das gehört dazu“, beschwichtigt Baumgart.

Alles zum Thema Steffen Baumgart
  • Abo-Preis verdoppelt Satte Erhöhung bei DAZN: Vor allem FC-Fans dürften sich jetzt ärgern
  • Von der Relegation nach Europa Hier ist Baumgarts FC einsame Bundesliga-Spitze
  • FC-Coach wollte ihn schon 2021 Im zweiten Versuch: Baumgarts Wunsch-Stürmer im Anflug
  • Von Bundesliga-Profis gewählt Baumgart erhält Auszeichnung – neuer FC-Vertrag mit Laufzeit ausgehandelt
  • „Er lebt den Fußball wie ich früher“ Baumgarts erster Trainer schwärmt vom FC-Vulkan
  • Umbau-Arbeiten beim 1. FC Köln So sieht es aktuell auf der Geißbockheim-Baustelle aus
  • Neue FC-Preisschilder Baumgart schraubt Marktwerte deutlich nach oben – doch eine Zahl schmerzt
  • FC-Trainer tanzt auf TikTok Baumgart landet gemeinsam mit Tochter nächsten Netz-Hit
  • Köln vor Sturm-Transfer Längster FC-Vertrag für Tigges? So geht es ihm nach seiner Verletzung
  • FC-Kauf trotz leerer Kasse Darum ist BVB-Mann Tigges Kölns Wunsch-Stürmer

Steffen Baumgart stärkt Dejan Ljubicic den Rücken

Zuletzt pendelte Ljubicic zwischen Startelf und Bank, ist nach eigener Aussage aktuell nicht zufrieden mit seinen Leistungen. Da ist sein Coach jedoch ganz anderer Meinung. „Ob er unzufrieden ist? Das sehe ich anders, habe auch mit ihm gesprochen. Ich finde, er bringt gute Leistungen. Die Konstanz, die er sich selbst wünscht, erarbeiten wir uns“, so Baumgart vor dem Spiel gegen Eintracht Frankfurt (19. Februar, 18.30 Uhr, Sky und im Liveticker auf EXPRESS.de).

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Dort könnte der laufstarke Mittelfeldspieler dann in die Startelf zurückkehren, Baumgart kündigte auf der Pressekonferenz an, dass es im Mittelfeld durchaus Veränderungen gegenüber der Leipzig-Pleite geben könnte.

„Ich finde richtig gut, wie er es macht und bin zufrieden mit ihm. Die Ein- und Auswechslungen haben nur etwas mit der Kaderstärke zu tun“, sagte der Kölner Trainer und führte aus: „Er spielt auf einer sehr offensiven Position, da wechseln wir relativ zügig durch. Jeder Spieler da wird mal ein- und ausgewechselt. Wir sind eine Mannschaft, die sich entwickelt.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.