Nach Skhiri-KlartextBaumgart kämpft: „Bedeutet nicht, dass wir Ellyes schon aufgegeben haben“

Steffen Baumgart spricht im Training mit Ellyes Skhiri.

Steffen Baumgart (l.) im Trainings-Austausch mit Ellyes Skhiri, am 28. Januar 2023 am Geißbockheim

Ellyes Skhiri wird den 1. FC Köln im Sommer, zum Ende seines Vertrags, mit hoher Wahrscheinlichkeit verlassen. Steffen Baumgart gibt den Kampf um eine Verlängerung allerdings nicht auf.

von Martin Zenge (mze)Maximilian Neumann (mn)

Mittelfeld-Star Ellyes Skhiri (27) spricht ganz offen über einen Köln-Abgang im Sommer. Chefcoach Steffen Baumgart (51) weiß, dass der FC kaum Chancen hat, den Sechser zu halten – versucht aber weiterhin alles für eine Vertragsverlängerung!

Am Sonntag (12. Februar 2023, 17.30 Uhr) trifft Skhiri mit den Geißböcken auf Eintracht Frankfurt, einen potenziellen Interessenten. Zuvor brach er sein Schweigen, erklärte unter der Woche: „Die Verantwortlichen kennen meine Ambitionen. Ich möchte mich verbessern und vielleicht etwas Neues ausprobieren.“ Eine Abschieds-Ankündigung.

Steffen Baumgart: „Wir fallen jetzt nicht aus allen Wolken“

Baumgart sagt: „Wir fallen jetzt nicht aus allen Wolken. Es ist schön, dass er es nun auch öffentlich gesagt hat – aber das bedeutet nicht, dass wir Ellyes schon aufgegeben haben.“

Alles zum Thema Steffen Baumgart

Der FC-Coach kämpft um seinen – neben Kapitän Jonas Hector (32) – wohl wichtigsten Mann. „Dass Flaco Ambitionen hat, nachdem er vier Jahre bei einem Klub war, halte ich für normal“, stellt Baumgart dabei klar.

Und Sorgen, dass Skhiri mit dem Kopf bereits weg sein könnte, hat der Trainer überhaupt nicht: „Die Zusammenarbeit mit Flaco wird sich nicht verändern. Wer sieht, wie er trainiert und arbeitet – da müssen wir uns keine Gedanken machen. Wenn er etwas Neues findet, wünschen wir ihm Glück. Jetzt wünschen wir ihm erst mal Glück für die letzten Spiele und dass er mit uns unsere Ziele erreicht. Gucken wir mal, wo es noch hingeht.“

Trifft Ellyes Skhiri am Sonntag auf seinen nächsten Klub?

Mit Eintracht Frankfurt wartet nun ein Gegner, der riesiges Interesse an Skhiri haben soll! Gut möglich, dass der Tunesier am Sonntagabend (live auf DAZN und im EXPRESS.de-Ticker) bei seinem neuen Klub vorspielt… Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

„Frankfurt ist ein spannendes Projekt und ich habe diese Gerüchte natürlich auch gelesen. Ich kann aber sagen, dass ich noch keinen Kontakt zum Verein hatte. Ich konzentriere mich aktuell voll und ganz auf den FC“, so der 27-Jährige selbst.

Und zumindest ließ er Baumgart & Co. die Tür einen Spalt weit offen, erklärte, er könne auch „nicht sagen, dass es beim FC vorbei ist“. Die Hoffnung auf eine Skhiri-Verlängerung stirbt zuletzt!