Rückschlag für Youngster Zwei FC-Talente fallen vorerst aus

Maximilian Schmid und Rijad Smajic im Gespräch mit Max Weuthen.

Rijad Smajic und Maxi Schmid (hier am 8. Dezember 2022) fallen beim 1. FC Köln vorerst aus.

Der 1. FC Köln muss in den kommenden Wochen auf zwei vielversprechende Talente verzichten. Das Duo muss jeweils mit Sprunggelenks-Verletzungen pausieren. 

Der 1. FC Köln muss die kommenden Wochen auf zwei vielversprechende Talente verzichten. Rijad Smajic (18) und Maxi Schmid (19) fallen jeweils mit Sprunggelenks-Verletzungen aus.

Verteidiger Smajic hat sich demnach im Training bei der U21 einen Knöchel-verletzung zugezogen. Der Abwehrspieler, der unumstrittener Stammspieler in der Regionalliga West ist und bereits dreimal im Bundesliga-Kader stand, war auf Kunstrasen unglücklich umgeknickt und muss nun pausieren.

Rijad Smajic vom 1. FC Köln droht Operation 

Demnach droht dem großen Talent sogar eine Operation. In den kommenden Tagen soll in Absprache mit der medizinischen Abteilung abschließend geklärt werden, ob die Verletzung konservativ behandelt werden kann oder ein Eingriff vorgenommen werden muss. Für den bosnischen U-Nationalspieler ist es die erste größere Verletzung seiner noch jungen Karriere.

Alles zum Thema Steffen Baumgart

Damit wird er definitiv das letzte Spiel des Jahres gegen Kaan-Marienborn (10. Dezember 2022, 14 Uhr), sowie die Vorbereitung mit den Profis, für die er fest eingeplant war, verpassen. Steffen Baumgart (50) hält demnach große Stücke auf den robusten Verteidiger, will ihn Stück für Stück an die Profis heranführen. 

Die Verantwortlichen hoffen auf ein schnelles Comeback im neuen Jahr.  Zum Vergleich: Jeff Chabot (24) fiel zuletzt nach einer Knöchel-OP acht Wochen aus. Der Verteidiger ist mittlerweile wieder fit und bereitet sich mit der Mannschaft auf das neue Fußball-Jahr vor.

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Doppelt bitter für den FC! Auch sein Teamkollege Maxi Schmid, der ebenfalls regelmäßig bei den Profis reinschnuppern darf, muss länger pausieren. Der Stürmer, der bei der U21 in aller Regelmäßigkeit trifft und jüngst beim Conference-League-Sieg in Slovacko sein Profi-Debüt unter Steffen Baumgart gegeben hat, plagt sich auch mit Sprunggelenksproblemen (Bänderanriss im Knöchel) herum.

Der Toptorjäger des Teams wird der Mannschaft von Mark Zimmermann (48) ebenfalls vorerst fehlen. Bei ihm besteht die Hoffnung, dass er zum Jahres-Auftakt gegen Rot-Weiß Oberhausen (4. Februar 2023) wieder fit ist.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.