Energiekrise Kanzler Scholz gibt überraschend eine Erklärung ab

Ex-FC-Profi Dieser Kölner UEFA-Cup-Held ist heute Fahrlehrer

Neuer Inhalt (3)

FC-Haudegen Karl-Heinz Geils zieht am 24. August 1986 im Spiel gegen Bayern München ab.

Ritterhude – Erinnern Sie sich noch an das letzte große internationale Endspiel des FC?

Kalle Geils (64) hat es natürlich immer vor Augen. Er stand ja auf dem Platz. Es war am 6. Mai 1986. An der Seite der großen Toni Schumacher und Klaus Allofs. Als Köln gegen das übermächtige Real Madrid im UEFA-Cup-Finale nur knapp den kürzeren zog.

Kölns Kalle Geils ärgert sich bis heute 

„Ich ärgere mich bis heute, dass wir das Rückspiel, wegen Fanausschreitungen zuvor, in Berlin austragen mussten. In Köln, mit den Fans im Rücken, hätten wir das Ding aus dem Hinspiel (1:5, Anm. d. Red.) vielleicht noch gedreht und höher als 2:0 gewonnen”, sagt der frühere Grätschen-Spezialist dem EXPRESS.

Alles zum Thema Toni Schumacher
  • FC-Fans mit Choreo-Hattrick Viel Promi-Unterstützung – Schmähgesänge für Schmadtke
  • „Haben zwei Zehner geholt“ FC-Präsident Wolf über Chef-Suche, Sommer-Abgänge & Geißbockheim-Lösung
  • Tünn-Aus in Köln FC-Legende Schumacher gibt sein letztes Amt ab
  • Horn wieder für Schwäbe im Tor Diese Keeper standen schon für den FC zwischen den Pfosten – die Chronik
  • „Nur, wenn es gegen Bayern ging“ Toni Schumachers irre 200-Mark-Wetten gegen Breitner & Co.
  • Köln heiß auf EURO 2024 Deshalb kickt Philipp Lahm in Poldis Wohnzimmer
  • „Geht in Köln sehr schnell – das Träumen“ Toni Schumacher über die Erfolgswelle des 1. FC Köln
  • Mit über 40 noch im Tor? Toni Schumacher über Manuel Neuer und die Saison des 1. FC Köln 
  • Mutiger Sprung in die Tiefe Toni Schumacher löst Wette in Kölner Freibad ein
  • Sven Pistor Kult-Moderator setzt beim 1. FC Köln auf den neuen Trainer

1. FC Köln: Kalle Geis ist Fahrlehrer

Was der Familienvater heute macht?

Nichts im Fußball. Von wegen Trainer, Sportdirektor oder Berater - Geils hat die Seiten komplett gewechselt und sitzt heute am Steuer. Denn in seiner Heimat Ritterhude im Norden leitet er seit einigen Jahren eine Fahrschule.

„Zum einen, weil ich sesshaft werden wollte und man durch den Fußball ja dauernd umziehen muss. Zum anderen, weil ich mich schon zu meiner Bundeswehr-Zeit für diesen Job interessiert und den LKW-Führerschein gemacht hatte”, erinnert er sich.

Geils (1)

Kar-Heinz Geils ist jetzt Fahrlehrer im norddeutschen Ritterhude.

Seine früheren Klubs, zu denen neben dem FC auch Arminia Bielefeld, Bremen oder Hannover gehörten, verfolgt Fahrlehrer Geils natürlich noch immer.

Kalle: „Zu meiner Zeit beim FC war der Klub ein absoluter Vorzeige-Verein und moderner als andere aufgestellt. Im Umfeld, Medizin, Trainingsbetrieb. Das war für die damalige Zeit schon sehr professionell”.

Hier lesen Sie mehr: Er arbeitete ohne Gehalt: Ex-Kölner wirft bei Traditionsclub hin.

Kalle Geils wünscht dem 1. FC Köln Platz 15

Eines stört ihn, wenn er heute die Spiele sieht: „Die Spieler sind heute viel egoistischer als früher. Wenn mein Nebenmann besser postiert ist, muss ich abgeben. aber das passiert inzwischen viel zu selten”, mokiert er.

Lesen Sie hier: „Habe mir Hilfe geholt“ – FC-Star Modeste kämpft mit Mentaltrainer gegen Krise

Was er den Nachfolgern am Geißbockheim wünscht, ist indes klar: „Einfach nur 15. werden und drinbleiben, das ist doch die Hauptsache. Es ist einfacher drinzubleiben als wieder aufzusteigen zu müssen. Ich drücke die Daumen, dass es klappt!”

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.