ING Erste Großbank ergreift überraschende Maßnahme: „Zeit der Nullzinsen jetzt vorbei“

„...dann wirst du bestraft!“ U21 gibt Baumgarts FC-Elf zwei auf die Mütze

Steffen Baumgart (1. FC Köln) mit seinen Profis

Trainer Steffen Baumgart (1. FC Köln) analysiert mit seiner Mannschaft zur Pause das Spiel. 

Den abgesagten Test gegen Twente Enschede kompensierte der 1. FC Köln mit einem Duell gegen die eigene U21. Nach einer 2:0-Führung ging die Partie am Ende noch 2:2 aus. Nun haben die Profis drei Tage frei.

Köln. Ein paar lustige Sprüche Richtung Schiedsrichter-Assistent, ein paar klare Ansagen für seine Mannschaft. Trainer Steffen Baumgart (49), wie stets an der FC-Linie mit kultiger Schieber-Mütze, war mit dem 2:2 (1:0) gegen die eigene U21 nur bedingt zufrieden – und ging doch gut gelaunt ins lange Wochenende.

„Erkenntnisse sind natürlich schwierig“, sagte Baumgart nach dem kurzfristig geplanten Spiel, das nötig wurde, weil der geplante Test-Gegner Twente Enschede wegen einiger Corona-Fälle kurzfristig absagen musste. „Darum geht es auch gar nicht. Wir haben uns gut bewegt. Vom Spiel waren gute Sachen dabei, vom Ergebnis her nicht so, weil wir es in einigen Situation nicht so konzentriert gemacht haben. Und dann wirst du halt bestraft. Das ist auch eine Erkenntnis die man hat.“

Baumgart: „Dinge, die ich nicht gut finde, kläre ich in Ruhe.“

Alles zum Thema Steffen Baumgart

Böse war der Coach aber nicht mit seiner so stark in die Bundesliga gestarteten Mannschaft, die ohne die Profis auf Länderspielreise unterwegs war. „Wenn die Ergebnisse schlecht sind, heißt das ja nicht, dass die Jungs schlecht waren. Wir haben die Dreierkette ausprobiert, da kann auch schon mal was nicht gelingen. Es waren viele gute Aktionen dabei. Und dass ich das ein oder ander nicht gut finde, das ist auch so, aber das kläre ich nächste Woche in Ruhe.“ Dazu gehörte immer wieder auch das zu zögerliche Anlaufen nach dem Wechsel.

In der ersten Halbeit brachte Sebastian Andersson die Profis in Führung, kurz nach der Pause des Spiels über zwei mal 35 Minuten schraubte er auch noch nach Flanke von Benno Schmitz die Führung auf 2:0 hoch. Doch dann wurde die U21 frecher und verdiente sich den Ausgleich durch Tore von Maximilian Schmid und Lukas Nottbeck. Fast wäre der Truppe von Trainer Mark Zimmermann (47) noch der Siegtreffer gelungen, doch das wäre des Guten auch zu viel gewesen.

Coach Steffen Baumgart nutzt Pause zum Heimatbesuch

Nach der Partie verabschiedet der Coach seine Mannschaft ins lange Wochenende. „Wir haben jetzt drei Tage frei, legen am Montagnachmittag wieder los“, sagt Baumgart und verriet auch, dass es ihn in die Heimat zieht. „Wir werden meine Eltern und die Schwiegereltern besuchen, denn die habe ich wirklich lange nicht mehr gesehen.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.