Dudas Winter-Wechsel fix FC verabschiedet ihn mit Sommer-Ansage – aber Italien-Klub hat Kaufpflicht

FC-Sorgen verstärken sich Baumgarts Zwei-Drittel-Problem gegen Augsburg – Kainz übertrifft sogar Modeste

Steffen Baumgart bei der Vorbereitung auf Augsburg, am 14. Oktober 2022 am Geißbockheim

Trainer Steffen Baumgart bei der Vorbereitung des 1. FC Köln auf Augsburg, am 14. Oktober 2022 am Geißbockheim

Der 1. FC Köln geht mit Offensiv-Sorgen in das Heimspiel gegen den FC Augsburg. Der nach seinem Derby-Platzverweis gesperrte Florian Kainz ist sogar noch wichtiger als Ex-Stürmer Anthony Modeste.

„Wir haben eine schwere Phase, aus der wir uns rausarbeiten müssen.“ So FC-Coach Steffen Baumgart (50) nach der Frust-Woche mit den beiden Belgrad-Pleiten und der Derby-Klatsche in Gladbach. Das Problem: Gegen Augsburg verstärken sich die Köln-Sorgen noch mal – Baumgart fehlen zwei Drittel Tor-Power!

Dejan Ljubicic (25) fällt mit Knie-Verletzung bis zum Jahresende aus, Jan Thielmann (20) fehlt seit Wochen krank, und jetzt muss der FC auch noch auf den gelb-rot-gesperrten Florian Kainz (29) verzichten. Damit sind Baumgarts drei Top-Scorer am Sonntag (16. Oktober 2022, 15.30 Uhr, live auf DAZN und im EXPRESS.de-Ticker) zum Zuschauen verdammt.

1. FC Köln gegen FC Augsburg
ohne seine drei Top-Scorer

Kainz (4 Tore/6 Vorlagen), Ljubicic (6/1) und Thielmann (1/4) waren wettbewerbsübergreifend an 18 der bislang 27 Kölner Pflichtspiel-Treffer beteiligt – 66,6 Prozent, die gegen Augsburg schmerzlich vermisst werden.

Alles zum Thema Florian Kainz

Geschäftsführer Christian Keller (43) sagte schon nach dem 0:2 in Belgrad: „Uns fehlen Spieler, die im Offensivspiel den Unterschied machen können.“

Kaum zu glauben: Der nach seinem Derby-Platzverweis gesperrte Kainz ist für den FC-Angriff sogar noch wichtiger als der zum BVB abgewanderte Anthony Modeste (34)!

Denn: In der Bundesliga war der Österreicher mit vier Toren und vier Vorlagen an 50 Prozent der Kölner Treffer beteiligt. Einen höheren Wert haben derzeit nur Union Berlins Sheraldo Becker (62,5 %) und Augsburgs Ermedin Demirovic (55,6 %) zu bieten. Sturm-Star Modeste hatte es vergangene Saison für den FC auf 46,2 Prozent gebracht.

FC-Sportchef Christian Keller übt Offensiv-Kritik nach Pleite in Belgrad

Kann Baumgart so viel Torgefahr ersetzen? Die Sommer-Neuzugänge Sargis Adamyan (29) und Steffen Tigges (24) drücken dem Kölner Spiel bisher nicht ihren Stempel auf, dem aus der U21 beförderten Florian Dietz (24) werden zunehmend die Grenzen aufgezeigt.

Und ohnehin machen die FC-Verantwortlichen neben immer mehr individuellen Defensiv-Patzern und Standard-Gegentoren noch eine weitere Haupt-Baustelle aus: „Wir haben im letzten Drittel gegen tiefstehende Gegner keine große Lösungsqualität. Daran müssen wir arbeiten, aber das geht nicht von heute auf morgen“, sagt Keller.

Dieses Dilemma offenbarte sich vor allem bei den beiden Partizan-Pleiten. Der FC blieb jeweils torlos, wollte nach Geschmack des Sportbosses zu sehr „mit dem Kopf durch die Wand“. „Mangelndes Durchsetzungsvermögen“, „zu unpräzise“ „zu statisch“ – so die klare Keller-Kritik in Belgrad.

Für das nächste Spiel noch nicht komplett ausgestattet? Jetzt mit dem 1. FC Köln Fanshop-Gutschein aus dem EXPRESS-Gutscheinportal sparen!

Gegner Augsburg hat derweil nur drei Treffer in den letzten vier Spielen kassiert, dabei zehn von zwölf möglichen Punkten geholt – und ist darüber hinaus seit Jahren als nickliges, unangenehmes Team bekannt, das gerne auch mal für Unruhe und Nebenkriegsschauplätze sorgt…

Timo Hübers: „Wenn Augsburg Conference League ist...“

Wobei FC-Innenverteidiger Timo Hübers (26) meint: „Wenn Augsburg Conference League ist, war das in Belgrad Champions League, was die an Spielverzögerung draufgepackt haben.“

Nehmen Sie hier an der EXPRESS.de-Umfrage teil:

Beim Blick in die Statistikbücher spricht wenig für den FC: Köln hat in dieser Saison nach internationalen Auftritten noch nie in der Liga gewonnen (drei Unentschieden, zwei Niederlagen). Augsburg wiederum ist zwar ebenfalls personell angeschlagen, aber seit 2011 im Rhein-Energie-Stadion ungeschlagen (vier Siege, drei Remis).

Hübers betont dennoch: „Das Spiel ist superwichtig. Wir müssen alles daransetzen, dass wir da die drei Punkte mitnehmen.“  Wer auch immer die Tore schießt…

So könnte der 1. FC Köln gegen Augsburg spielen: Schwäbe – Schmitz, Hübers, Kilian, Hector – Skhiri – Huseinbasic, Duda, Maina – Adamyan, Tigges

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.