+++ Eilmeldung +++ Wetter in Köln und NRW Warnung vor Unwetter – starke Gewitter und Hagel drohen

+++ Eilmeldung +++ Wetter in Köln und NRW Warnung vor Unwetter – starke Gewitter und Hagel drohen

Vor FC-FinaleBaumgart mit letztem Ziel & Spielplan-Geständnis: „Glauben Sie mir: Ich mache drei Kreuze“

Steffen Baumgart beobachtet das Training des 1. FC Köln.

Steffen Baumgart, hier am 23. Mai 2023 am Geißbockheim, trifft mit dem 1. FC Köln zum Saison-Abschluss auf den FC Bayern München.

Der 1. FC Köln vor dem Bundesliga-Abschluss gegen Bayern München. Steffen Baumgart macht ein Spielplan-Geständnis und verrät sein letztes Saison-Ziel.

Noch 90 Minuten Vollgas. Für Steffen Baumgart (51) geht es beim Liga-Finale gegen die Bayern (Samstag, 27. Mai 2023) nicht um das Meisterschafts-Duell oder die Abschiede von Jonas Hector (32) und Timo Horn (30). Der FC-Coach hat ein letztes Saisonziel – und ist unendlich froh, dass sich seine Hoffnung aus dem vergangenen Sommer erfüllt hat…

Baumgarts Geständnis vor dem Bayern-Kracher: „Ich muss ganz ehrlich sagen: Als ich den Spielplan gesehen habe, mit dem letzten Spiel gegen Bayern München, war mein Gedankengang: Hoffentlich haben wir dann mit nichts mehr zu tun. Glauben Sie mir mal, dass ich drei Kreuze mache, dass es für uns kein Endspiel ist.“

Steffen Baumgart will mit 1. FC Köln auf einstelligen Tabellenplatz springen

Anders als 2012. Damals stieg der FC nach einer Abschluss-Pleite gegen den Rekordmeister ab, Müngersdorf wurde von der „schwarzen Wand“ eingenebelt. Diese Saison haben sich die Geißböcke trotz Doppelbelastung bereits am 31. Spieltag gerettet.

Alles zum Thema Steffen Baumgart

1
/
4

Ein letztes Ziel vor dem wohlverdienten Urlaub hat Baumgart dennoch: „Das ist ein Spiel, in dem wir uns noch mal sehr gut zeigen und präsentieren können. Wo wir es sogar schaffen können, noch auf Platz neun zu rutschen. Das ist das Ziel.“

Dafür muss sich Borussia Dortmund mit einem Heim-Sieg gegen Mainz zum Meister krönen – und der FC die Bayern schlagen! Für Kapitän Hector (neun Niederlagen, zwei Remis) wäre es im letzten Karriere-Spiel das erste Mal, für Baumgart eine Premiere als Trainer. Wobei er betont: „Ich lese immer, dass ich noch keinen Sieg gegen die Bayern habe, aber das ist nicht das, was uns antreibt.“

Sondern? „Uns treibt an, dass wir Spiele gewinnen wollen und dass wir aus diesen Spielen lernen wollen.“ Geht gegen den zehn Saisons übermächtigen Serien-Champion besonders gut…

Steffen Baumgart: „Wenn du gegen Bayern jemanden motivieren musst...“

„Wenn du gegen Bayern jemanden motivieren musst, dann bist du fehl am Platz“, meint Baumgart: „Es gibt doch nichts Schöneres, als überhaupt gegen sie aufzulaufen, ich freue mich auf einen geilen Gegner. Bayern ist nicht umsonst so viele Jahre hintereinander Meister geworden. Es wird mir viel zu viel negativ über sie geschrieben. Vielleicht bin ich ein bisschen naiv, aber ich habe sie nicht so schlecht gesehen.“

Der Köln-Coach legt sich unabhängig der Titel-Entscheidung fest: „Bayern ist immer noch die beste Mannschaft, die wir in Deutschland haben.“ Selbst wenn die Schale am Samstagnachmittag erstmals seit 2012 nicht nach München wandert.

„Davon zu reden, dass die einen schon Meister sind, ist verfrüht. Bayern wird alles daransetzen, zu gewinnen. Wir müssen eine absolute Spitzen-Leistung bringen, um eine Chance zu haben“, macht Baumgart seine Jungs noch mal heiß.

Zum 43. Mal – so viele Pflichtspiele hat der FC in dieser XXL-Saison samt Conference League abgespult. Der Trainer lobt vor dem Abschluss: „Aus meiner Sicht ist es eine sehr gute Saison mit 42 Punkten. Jetzt haben wir die Chance auf 45. Gucken wir mal, wie groß sie wirklich wird.“