Hilfe für Hochwasser-Opfer 1. FC Köln plant Benefizspiel des Profi-Teams – Trauerflor im Testkick

Alexander Wehrle telefoniert im Trainingslager des 1. FC Köln in Donaueschingen.

Alexander Wehrle im Trainingslager des 1. FC Köln am 22. Juli 2021

Der 1. FC Köln plant nach seiner Spende vor dem Testspiel gegen den FC Bayern München weitere Hilfsaktionen für die Hochwasser-Opfer im Rheinland.

Donaueschingen/Köln. Die Flut-Katastrophe hat Nordrhein-Westfalen erschüttert und das Leben unzähliger Menschen zerstört. Der 1. FC Köln will den Opfern des Hochwassers unter anderem mit einem Benefizspiel des Bundesliga-Teams helfen.

Geschäftsführer Alexander Wehrle (46) bestätigt gegenüber EXPRESS: „Wir sind in der Abstimmung bezüglich eines Benefizspiels der Profi-Mannschaft, um dann über die Stiftung schnell insbesondere Familien mit Kindern helfen zu können.“

Gegner und Termin sind noch offen. Anbieten würde sich die erste Länderspielpause der neuen Saison Ende August bzw. Anfang September.

Die FC-Frauen nehmen bereits am Sonntag (25. Juli) an einem Benefizturnier in Andernach teil. Die U21 hat ihre komplette Mannschaftskasse gespendet und will die Einnahmen aus einem Testspiel gegen die U23 des FSV Mainz 05 nachlegen.

1. FC Köln leistet Hilfe für Hochwasser-Opfer

FC-Boss Wehrle erklärt: „Für uns als Klub ist es logisch, dass wir helfen. Viele unserer Fans, Fanklubs und auch Mitarbeiter sind betroffen. Das ist eine unfassbare Tragödie, die da ablief und immer noch abläuft. Es gilt, schnelle und unbürokratische Hilfe zu leisten. Neben den 100.000 Euro, die wir mit dem FC Bayern und der Telekom zur Verfügung gestellt haben, wurde auch ein Spendenaufruf gestartet, über den wir schon am ersten Tag 80.000 Euro gesammelt haben.“

Viele Kölner Fans, Fanclubs und Ultra-Gruppen haben sich in den stark betroffenen Regionen um Ahrweiler und Erftstadt engagiert und die Aufräumarbeiten unterstützt. In der Geschäftsstelle am Geißbockheim wurde spontan Geld gesammelt für betroffene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Eckhard Sauren und Bayerns Sportvorstand Hasan Salihamidzic übergeben einen Scheck.

FC-Vize Eckhard Sauren (r.) und Bayerns Sportvorstand Hasan Salihamidzic übergaben vor dem Testspiel am 17. Juli 2021 einen Scheck.

Vize-Präsident Carsten Wettich (41) sagt: „Es ist sehr beeindruckend, wie die FC-Familie auch in größten Krisen zusammenhält. Im Namen des gesamten 1. FC Köln spreche ich allen Helferinnen und Helfern herzlichen Dank aus.“

Im letzten Testspiel des Trainingslagers, am Samstag (24. Juli, 17 Uhr) gegen Regionalligist SV Elversberg, wird der FC mit Trauerflor auflaufen. Zudem gibt es vor Anpfiff im Bad Dürrheimer Salinenstadion eine Schweigeminute in Gedenken an die Opfer der Flutkatastrophe. Beides plant der Klub auch für den Bundesliga-Auftakt gegen Hertha BSC am 15. August (17.30 Uhr).

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.