FC-Pechvogel meldet sich zurück „Wichtig für ihn“: Hauptmann feiert Comeback

Salih Özcan und Niklas Hauptmann trainieren beim 1. FC Köln.

Niklas Hauptmann (r.) im Trainingsduell mit Salih Özcan am 7. Oktober 2021

Niklas Hauptmann war beim 1. FC Köln bereits aussortiert, bekommt nun aber eine neue Chance. Beim Blitz-Turnier sammelte er gegen Viktoria Köln erstmals wieder Spielpraxis.

Köln. Dass er noch mal für den 1. FC Köln aufläuft, hätte im Sommer wohl kaum jemand gedacht: Nun feierte Niklas Hauptmann (25) beim Stadt-Turnier am vergangenen Freitag (8. Oktober 2021) sein FC-Comeback, spielte erstmals seit knapp drei Monaten für die Geißböcke.

Niklas Hauptmann kämpft sich nach Krankheit zurück

Rückblick: Mitte Juli war Hauptmann von Chefcoach Steffen Baumgart (49) vor dem Trainingslager in Donaueschingen eigentlich genau wie Vincent Koziello (25, mittlerweile KV Ostende) aussortiert worden. Doch dann kam raus, dass der Mittelfeldspieler aufgrund einer Krankheit nicht im Vollbesitz seiner Kräfte war – und „Haupe“ bekam nach seiner Genesung eine neue Chance bei den Profis!

Im September kehrte der 25-Jährige auf den Platz zurück, wurde langsam ans Mannschaftstraining herangeführt. Lizenzbereich-Leiter Thomas Kessler (35) erklärte: „Die sportliche Einschätzung, die Steffen in der Vorbereitung machen konnte, war aufgrund seiner Erkrankung und der körperlichen Verfassung, in der er war, einfach nicht fair. Deswegen haben wir ihm das klare Commitment gegeben, dass er Teil unserer Mannschaft ist und sich langsam wieder ans Team heranarbeiten soll.“

Am Freitagabend folgte beim „PSD-Bank Cup“ im Sportpark Höhenberg Hauptmanns nächster wichtiger Schritt: Der Linksfuß wurde beim 1:0-Sieg gegen Drittligist Viktoria Köln eingewechselt, sammelte knapp eine halbe Stunde Spielpraxis. Samt einer guten Chance: Sein Schuss von der Strafraumgrenze wurde aber geblockt.

Steffen Baumgart fand im Anschluss lobende Worte für seinen Comebacker: „Haupe hat sehr, sehr lange gefehlt. Diese Woche hat er sehr gut trainiert, das erste Mal mit der Mannschaft. Da waren viele Aktionen dabei, wo wir gesagt haben, dass er das Spiel machen kann. Das ist wichtig für ihn, Training und Wettkampf sind schon ein Unterschied. Das fand ich einfach insgesamt gut.“

Niklas Hauptmann: Nur zwölf Pflichtspiele für den 1. FC Köln

Hauptmann und der FC, das ist bislang alles andere als eine Erfolgsgeschichte. Der Sohn des früheren FC-Kapitäns Ralf Hauptmann (53) war nach dem Kölner Abstieg 2018 von Dynamo Dresden ans Geißbockheim gewechselt – für stattliche dreieinhalb Millionen Euro.

Durchsetzen konnte sich Haupe nie, absolvierte bislang nur zwölf Pflichtspiele für die FC-Profis, das bis dato letzte im Mai 2019. Ob eine Knie-OP 2019, eine Lungenentzündung 2020 oder anschließend auch noch Corona – immer wieder plagten ihn gesundheitliche Probleme.

Niklas Hauptmann spielt für den 1. FC Köln gegen den MSV Duisburg.

Niklas Hauptmann beim Vorbereitungsspiel in Duisburg am 10. Juli 2021. Bis zum Stadt-Turnier am Freitag sein bislang letzter Einsatz für den 1. FC Köln.

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Vergangene Saison war Hauptmann an Zweitligist Holstein Kiel ausgeliehen, spielte für Kölns Relegationsgegner 32-mal – ein ordentliches Jahr. Kann er jetzt Baumgart von sich überzeugen? Mindestens bis zur Winterpause hat der Mittelfeldakteur Zeit. Fakt ist: Er wäre nicht der erste Abgeschriebene, bei dem Baumgart für eine Leistungsexplosion sorgt.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.