„Da hat er mich angelogen“ K.o.-Duell in Frankfurt: Kilian benommen raus – Eintracht-Profi 15 Minuten lang genäht

Luca Kilian liegt beim Spiel Eintracht Frankfurt gegen 1. FC Köln auf dem Rasen.

Luca Kilian musste beim Bundesliga-Spiel Eintracht Frankfurt gegen 1. FC Köln am Samstag (25. September 2021) noch vor der Halbzeit ausgewechselt werden.

Eintracht Frankfurt und der 1. FC Köln haben sich ein intensives Bundesliga-Spiel geliefert. Erik Durm und Luca Kilian mussten schon in der ersten Halbzeit benommen ausgewechselt werden.

Frankfurt. Eigentlich sollte es beim Duell Eintracht Frankfurt gegen 1. FC Köln (1:1) am Samstagnachmittag (25. September 2021) vor den Toren knallen – stattdessen krachte es vor allem in Halbzeit eins in den Zweikämpfen!

Erik Durm und Luca Kilian müssen ausgewechselt werden

Eine Behandlungspause nach der anderen, die Teamärzte waren im Dauereinsatz. Vor dem Pausenpfiff gab es nicht umsonst acht Minuten Nachspielzeit.

Der erste Crash: Florian Kainz (28), nach seiner Gelb-Rot-Sperre gegen RB Leipzig wieder in der Startelf, konnte Frankfurts Erik Durm (29) nicht mehr ausweichen, sein Ellenbogen landete im Gesicht des früheren Nationalspielers – sehr unglücklich. Durm machte ein paar Minuten weiter, musste dann aber doch für Danny da Costa raus (11.).

Kainz später: „Ich muss mich bei meinem Gegenspieler erkundigen, was da passiert ist. Ich habe es selber nicht richtig wahrgenommen, aber ich hoffe natürlich, dass ihm nichts passiert ist.“ Die Worte von Eintracht-Coach Oliver Glasner (47) lassen eine Gehirnerschütterung vermuten: „Ihm ist schwindelig, er hat Schädelbrummen. Wir müssen schauen, wie es ihm die nächsten Tage geht.“

Anthony Modeste spielt mit Taschentuch in der Nase

Nach der 1:0-Führung durch Ellyes Skhiri (14.) traf es auch Luca Kilian (22)! FC-Keeper Timo Horn (28) erwischte die Mainz-Leihgabe bei einem Frankfurter Freistoß mit der Faust. Die Kölner winkten schnell Teamarzt Paul Klein (54) herbei, doch für den benommenen Kilian war ebenfalls Schluss. Kurios: Damit wurde Jorge Meré wie bereits gegen Leipzig noch vor der Pause eingewechselt (35.).

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Anthony Modeste wird beim Spiel Eintracht Frankfurt gegen 1. FC Köln behandelt.

Anthony Modeste ließ sich in Frankfurt am Samstag (25. September 2021) an der Seitenlinie behandeln und machte mit Taschentuch in der Nase weiter.

Und damit nicht genug! Anthony Modeste (33) holte sich eine blutige Nase, spielte mit Taschentuch weiter. Beim Zusammenprall von Benno Schmitz (26) und Timothy Chandler (31) sah es dann ganz nach den nächsten Auswechslungen aus, beide blieben aber mit Brummschädel zunächst auf dem Rasen – der Frankfurter, der stark am Hinterkopf blutete, dank Turban. Zur Verwunderung vieler Zuschauer, schließlich sind Kopfverletzungen ein extrem heikles Thema.

Für Schmitz war allerdings in der Pause Schluss, Kingsley Ehizibue (26) ersetzte ihn. Chandler wurde derweil in der Kabine genäht, erzählte nach Abpfiff: „Mein Kopf brummt. Es war ein größerer Cut. Ich dachte eigentlich, dass es nicht weitergeht. Ich wurde in der Halbzeit 15 Minuten genäht. Der Arzt hat gesagt, es sieht nicht schlimm aus. Da hat er mich aber angelogen.“

Uwe Bein (60), Weltmeister von 1990 und während seiner aktiven Laufbahn sowohl für den FC als auch für die Eintracht im Einsatz, sagte bei Sky: „Es war trotz der vielen Unterbrechungen ein faires Spiel. Da waren viele unglückliche Szenen dabei.“

FC-Kapitän Jonas Hector (30) konnte das K.o.-Duell nicht erklären: „Es ist schon ungewöhnlich, dass es so viele Unterbrechungen, auch Kopfverletzungen, gab.“ Trainer Steffen Baumgart (49) wollte zu seinen angeschlagenen Jungs im Nachgang keine Prognose abgeben: „Warten wir mal die nächsten Tage ab.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.