Fahndung mit Fotos Brutalo-Paar gesucht: Zoff mit Kölner (35) eskaliert komplett

FC-Gerüchteküche Hrgota: „Köln ist ein großartiger Verein“ – Horn bei Liga-Konkurrent auf der Liste?

Timo Horn spielt mit dem 1. FC Köln gegen Branimir Hrgota und Greuther Fürth.

Timo Horn im Duell mit Fürth-Stürmer Branimir Hrgota, beim Bundesliga-Spiel in Köln am 1. Oktober 2021 (3:1)

Der 1. FC Köln bastelt am Kader für die Saison 2022/23. Christian Keller ist auf der Suche nach Verstärkungen – und Möglichkeiten, Gehalt einzusparen. Ist Timo Horn ein Kandidat bei Hertha BSC?

Wer kommt, wer geht?

Der 1. FC Köln ist nach den Verpflichtungen von Linton Maina (22, Hannover 96) und Denis Huseinbasic (20, Kickers Offenbach) auf der Suche nach weiteren Verstärkungen, muss aber gleichzeitig den Profi-Etat um 20 Prozent senken.

Sportchef Christian Keller (43) fahndet unter anderem noch nach zwei Offensivmännern: Ein Stoßstürmer mit ähnlichem Profil wie Anthony Modeste (34) und ein Flügelflitzer, der auch als zweite Spitze neben dem Franzosen auflaufen kann, sollen kommen.

Zuletzt mit dem FC in Verbindung gebracht wurde Greuther Fürths Branimir Hrgota (29). Dieser weilt aktuell bei der schwedischen Nationalmannschaft, erklärte gegenüber „Sportbladet“, dass mehrere Klubs scharf auf ihn seien: „Ich spreche mit meinem Agenten – also habe ich natürlich davon gehört, dass es Interesse gibt.“

Alles zum Thema Timo Horn

Branimir Hrgota hat mehrere Interessenten

Hrgota nannte zwar keine Namen, wurde aber auf das angebliche FC-Interesse angesprochen. Seine Antwort: „Köln ist ein großartiger Verein.“ Was längst nicht heißt, dass sich der Bundesliga-Siebte mit dem Fürth-Kapitän beschäftigt. Als die Gerüchte im Mai aufkamen, folgte aus dem Geißbockheim ein Dementi.

EXPRESS.de weiß: Hrgota will am liebsten in der Bundesliga bleiben, hat bereits eine Anfrage aus Italien abgelehnt. Als Ablöse wären rund 1,5 Millionen Euro an Absteiger Fürth fällig – was allerdings ebenfalls gegen einen FC-Wechsel spricht.

Aktuell ist Köln nicht in der Lage, eine solche Summe zu zahlen, muss nach dem Abgang von Salih Özcan (24) zu Borussia Dortmund erst mal selbst weitere Ablösen generieren und Gehalts-Millionen sparen.

Timo Horn auf der Liste
von Hertha BSC?

Ein Top-Verdiener, der den Klub verlassen könnte, ist Keeper Timo Horn (29). Rund drei Millionen Euro kassiert das FC-Urgestein pro Saison, ist damit eine teure Nummer zwei hinter Marvin Schwäbe (27).

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Chefcoach Steffen Baumgart (50) verriet bei EXPRESS.de, dass Köln den Torhüter dennoch keinesfalls zum Wechsel drängen wird: „Was seine Zukunft angeht, da sind wir ganz klar: Es wird niemand zu Timo gehen und sagen: Du musst den Verein verlassen. Er ist einer der verdientesten Spieler, die der FC hat. Einer, der mit Leib und Seele diesen Verein lebt. Timo ist ein Vollprofi und wird um die Nummer eins kämpfen.“

Doch natürlich würde man Horn auch keine Steine in den Weg legen, wenn er den FC nach 20 Jahren verlassen will. Laut „Bild“ soll er ein Kandidat bei Hertha BSC sein, falls Alexander Schwolow (30) wechselt – Schalke ist interessiert.

Horn gilt aber längst nicht als einzige Alternative beim Fast-Absteiger: Stefan Ortega (29, bislang Bielefeld), Philipp Köhn (24, Salzburg), Bernd Leno (30, Arsenal) und Odisseas Vlachodimos (28, Benfica) werden ebenfalls als Hertha-Optionen genannt. Torwartcoach der Berliner ist ein alter Bekannter Horns: Andreas Menger (49), bis vor einem Jahr noch für die FC-Keeper zuständig.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.